Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zahnersatz schnell und effizient fräsen

22.07.2009
Das vierachsige Mikrobearbeitungssystem CAM 4-02 Impression hat VHF Camfacture mit einer neu entwickelten CAM-Software für den Einsatz in der Dentaltechnik vorgestellt (Bild 1). Das Bearbeitungssystem fräst sowohl Provisorien aus Kunststoff als auch Gerüste für Kronen und bis zu vierzehngliedrige Brücken aus Zirkonoxid schnell und komfortabel (Bilder 2 und 3), so der Hersteller.

Die gesamte Handhabung des Bearbeitungssystems gestaltet sich sehr einfach, wie erläutert wird: Man übernimmt die zuvor modellierten dreidimensionalen Datensätze in die mitgelieferte CAM-Software. Dieses offene Programm liest die Daten im standardisierten STL-Format ein, so dass es unerheblich ist, mit welchem Scanner und welcher CAD-Software gearbeitet wird. Nach dem Import kann gewählt werden zwischen der Bearbeitung von Kunststoff und Zirkonoxid, wobei bei letzterem die Schrumpfung durch das Brennen bereits bei der Platzierung automatisch berücksichtigt wird.

Bearbeitungssystem ermöglicht Mehrfachbearbeitung

Die optimale Ausnutzung des Rohlings wird durch einige Hilfsfunktionen unterstützt, auch die mehrfache Bearbeitung ist möglich. Das Setzen und Verschieben der Haltestege ist mit wenigen Mausklicks erledigt, so VHF.

Danach legt die Software automatisch fest, welcher Bearbeitungsschritt mit welchem Werkzeug durchgeführt wird. Alle nötigen Bearbeitungsparameter sind bereits in der Software hinterlegt, so das keinerlei Vorkenntnisse im Bereich CNC-Fräsen erforderlich sind, wird betont.

Wiederholgenauigkeit des Bearbeitungssystems beträgt ±0,003 mm

Das Bearbeitungssystem ist in einem kompakten Tischgehäuse mit integrierten Absaugöffnungen vollständig gekapselt. Eine Wiederholgenauigkeit von ±0,003 mm und der Einsatz einer Schnellfrequenzspindel mit hohen Rundlaufeigenschaften ermöglichen laut VHF das Herausarbeiten feinster Strukturen.

Die hohen Drehzahlen von bis zu 60000 min—1 ermöglichen dabei hohe Vorschubgeschwindigkeiten. Mit einer optionalen Minimalmengenschmierung lassen sich auch härtere Metallsorten direkt bearbeiten.tungssystem mit Wechselstation für fünf Werkzeuge

Durch eine Wechselstation für fünf Werkzeuge mit automatischer Längenmessung kann der komplette Bearbeitungsvorgang ohne weiteren Eingriff des Bedieners ablaufen. Die Drehachse mit ihrem spielfreien Harmonic-Drive-Getriebe ist mit einer pneumatischen Spannzange ausgestattet, deshalb lassen sich die Spannvorrichtungen für verschiedene Rohlinge in Sekundenschnelle austauschen, heißt es.

So können mehrere Rohlinge etappenweise bearbeitet werden. Diese verbleiben einfach in ihrer jeweiligen Spannvorrichtung und werden bei Bedarf komplett gewechselt, bis ein Rohling vollständig ausgenutzt ist. Das Bearbeitungssystem lässt sich mit einem Postprozessor auch an viele andere CAM-Programme anpassen, wenn dies gewünscht wird.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/209828/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie