Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltgrößtes PKD-Sägeblatt mit 1300 mm Durchmesser trennt Aluminium-Profile

27.01.2009
Es war alles eine Nummer größer: Um die auf einer der größten Strangpressanlagen Europas gefertigten Aluminium-Profile anschließend zu sägen, wurde ein PKD-bestücktes Kreissägeblatt mit 1300 mm Durchmesser eingesetzt. Die Spannungen im Werkzeug bekam man mit Dehnungsschlitzen und Wärmebehandlung in den Griff.

In der Metallzerspanung verlangen Anwender nach genauen Werkzeugen mit langen Standzeiten. Das gilt auch für den Bereich Kreissägeblätter. Dort werden seit geraumer Zeit für hochfeste Werkstoffe PKD-bestückte Schneiden eingesetzt. Der AKE Knebel GmbH & Co. KG in Balingen ist es gelungen, das weltweit größte PKD-Sägeblatt mit einem Durchmesser von 1300 mm herzustellen.

Die Alcan Singen GmbH ist einer der führenden Hersteller von Aluminium-Profilen. Diese werden auf einer der größten Strangpressanlagen Europas bearbeitet. Nach der Umformung müssen die Profile auf die entsprechenden Längen gesägt werden.

Konventionelles Sägblatt nach drei Schnitten am Ende

Mit der Zerspanung von hochfestem Aluminium begannen allerdings die Probleme. Beim Sägen mit konventioneller Hartmetallbestückung war das Sägeblatt nach dem dritten Schnitt am Ende.

Die Herausforderung bestand nun darin, für die überdimensional große Kreissägemaschine, auf der Profile bis 400 mm gesägt werden, eine adäquate Lösung zu finden. Dabei musste berücksichtigt werden, dass auf der Maschine künftig sowohl Hartmetallsägeblätter mit einem Durchmesser von 1800 mm als auch Diamant-Sägeblätter eingesetzt werden sollten.

Die Lösung kam von AKE: ein Sägeblatt mit PKD-bestückten Schneiden und einem Durchmesser von 1300 mm. Polykristalliner Diamant (PKD) ist zwar sehr schlagempfindlich, jedoch ein Schneidstoff, der diese Aluminiumlegierung sehr gut trennen kann.

Die Schwierigkeit für den Hersteller bestand allerdings in der Fertigung dieses überdimensionalen Sägeblattdurchmessers. Im Zuge dieses Projektgeschäfts bei Alcan wurden zunächst eine Machbarkeitsstudie erstellt und die ersten Feldversuche auf kleineren Sägeanlagen gefahren. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass die Anwendung funktioniert.

Erodiermaschinen hatten zu kleine Arbeitsfläche für Diamantwerkzeuge

Nun ist es aber so, dass Diamantwerkzeuge erosiv zu bearbeiten sind. Die am Markt verfügbaren Erodiermaschinen haben jedoch nur Arbeitsflächen bis maximal etwa 850 mm. Diese Aufgabenstellung konnte nur durch das entsprechende Know-how von AKE im Maschinenbau gelöst werden.

Die Herstellung des Sägeblatts mit 1300 mm Durchmesser hat den Sägeblatt-Spezialisten letztlich aber am wenigsten Bauchschmerzen bereitet. Es waren vielmehr die Kreissägemaschine mit den Schwingungen und die Schlagempfindlichkeit des PKD.

Keine Spannungen im rekordgroßen Sägeblatt

Außerdem musste man bei dieser Größe natürlich auch die Spannungen im Werkzeug mit Dehnungsschlitzen, Wärmebehandlung und weiteren Maßnahmen in den Griff bekommen. Die Verantwortlichen bei AKE Knebel haben diese spezifische Anforderung erfolgreich gemeistert.

Lothar Schneider ist verantwortlich für Anwendungstechnik Metall und Diamantwerkzeuge bei der AKE Knebel GmbH & Co. KG in 72336 Balingen.

Lothar Schneider | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/trenntechnik/articles/168433/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik