Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warn- und Schutzprofile polstern Ecken und Kanten

24.11.2008
Ausleger, Streben und Überstände – im betrieblichen Alltag genügt schon die kleinste Unaufmerksamkeit und ein Hindernis wird übersehen. Schnell kommt es zu Schäden an Mensch und Maschine, die ungeplante Ausfallzeiten oder teure Reparaturen zur Folge haben. Dabei lässt sich solchen Unfällen schon mit geringem Aufwand vorbeugen, meint Dancop.

Das Unternehmen empfiehlt seine Warn- und Schutzprofile „Knuffi“ als Rammschutz in Industrie und Handwerk (siehe auch Bildergalerie). Vor allem als nachgiebige Verkleidung der Kanten von Lagerböden, Treppenaufgängen und Maschinengestellen haben sie sich quer durch alle Branchen bewährt, heißt es weiter. Häufig kommen sie auch zur Sicherung von abgehängten Rohrleitungen in Hallen und Werkstätten zum Einsatz.

Schutzprofile beugen Unfällen vor und vermeiden Schäden

Die in einem patentierten Verfahren hergestellten Profile bestehen aus recycelbarem Polyurethan-Schaum. Die gelb-schwarzen Diagonalstreifen der Sichtfläche erzielen im Sinne der BGV, A8, eine hohe Warnwirkung an Gefahrenstellen. Sollte es dennoch zu einem Anstoß kommen, absorbieren die flexiblen Schaumkörper den Großteil der Aufprallenergie, betont Dancop.

Dadurch sinken sowohl das Risiko schwerer Kopfverletzungen als auch die Gefahr größerer Sachschäden. Kleinere Stöße bleiben sogar völlig folgenlos.

Schutzprofile im Innen- und Außenbereich verwendbar

Die Profile sind temperaturbeständig von —40 bis 100 °C und resistent gegen Nässe und lassen sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwenden. Dabei deckt die große Auswahl an unterschiedlichen Querschnitten ein großes Einsatzspektrum ab, meint Dancop. So verleihen die flexiblen Profile nicht nur den Kanten und Ecken von Maschinen oder Regalen eine Stoß dämpfende Abrundung, sondern dienen ebenso als Rammschutz an Flurförderzeugen oder Werkstattwagen.

Auch zur Sicherung von niedrigen Keller-Durchgängen oder als Lack schützende Schonpolsterung in Garagen und Carports lassen sie sich einsetzen. Je nach Anwendung und Kundenwunsch liefert Dancop die Profile in der gewünschten Farbe. Speziell für den Einsatz an beweglichen Objekten – etwa Gabelstaplern – bietet das Unternehmen gemäß BGV, A8, rot-weiße Schutzprofile an. Die Längenmaße liegen bei 1 und 5 m sowie im individuellen Zuschnitt bis zu 50 m auf Rollen.

Schutzprofile sind einfach zu montieren

Die Sandwich-Struktur der Profile stellt sicher, dass sie selbst bei längerem Gebrauch ihre Warnfarbe behalten, betont Dancop. Eine im Konterdruck bearbeitete PU-Folie umhüllt das Profil und wird mit diesem fest verschäumt; die Farbstreifen-Kombination liegt also im Inneren.

Abgesehen vom aufsteckbaren Standardtyp B verfügen alle Ptofile zudem über einen Hochleistungskleber, der die Montage denkbar einfach gestaltet: Das Profil mit Schere oder Cutter ablängen, Schutzfolie vom Kleber entfernen, präzise ansetzen und kurz auf der zuvor gereinigten Oberfläche andrücken – fertig.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/arbeitsschutz/articles/155107/

Weitere Berichte zu: Montage Rammschutz Schonpolsterung Schutzprofil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Das Auto lernt vorauszudenken
28.06.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie