Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warn- und Schutzprofile polstern Ecken und Kanten

24.11.2008
Ausleger, Streben und Überstände – im betrieblichen Alltag genügt schon die kleinste Unaufmerksamkeit und ein Hindernis wird übersehen. Schnell kommt es zu Schäden an Mensch und Maschine, die ungeplante Ausfallzeiten oder teure Reparaturen zur Folge haben. Dabei lässt sich solchen Unfällen schon mit geringem Aufwand vorbeugen, meint Dancop.

Das Unternehmen empfiehlt seine Warn- und Schutzprofile „Knuffi“ als Rammschutz in Industrie und Handwerk (siehe auch Bildergalerie). Vor allem als nachgiebige Verkleidung der Kanten von Lagerböden, Treppenaufgängen und Maschinengestellen haben sie sich quer durch alle Branchen bewährt, heißt es weiter. Häufig kommen sie auch zur Sicherung von abgehängten Rohrleitungen in Hallen und Werkstätten zum Einsatz.

Schutzprofile beugen Unfällen vor und vermeiden Schäden

Die in einem patentierten Verfahren hergestellten Profile bestehen aus recycelbarem Polyurethan-Schaum. Die gelb-schwarzen Diagonalstreifen der Sichtfläche erzielen im Sinne der BGV, A8, eine hohe Warnwirkung an Gefahrenstellen. Sollte es dennoch zu einem Anstoß kommen, absorbieren die flexiblen Schaumkörper den Großteil der Aufprallenergie, betont Dancop.

Dadurch sinken sowohl das Risiko schwerer Kopfverletzungen als auch die Gefahr größerer Sachschäden. Kleinere Stöße bleiben sogar völlig folgenlos.

Schutzprofile im Innen- und Außenbereich verwendbar

Die Profile sind temperaturbeständig von —40 bis 100 °C und resistent gegen Nässe und lassen sich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verwenden. Dabei deckt die große Auswahl an unterschiedlichen Querschnitten ein großes Einsatzspektrum ab, meint Dancop. So verleihen die flexiblen Profile nicht nur den Kanten und Ecken von Maschinen oder Regalen eine Stoß dämpfende Abrundung, sondern dienen ebenso als Rammschutz an Flurförderzeugen oder Werkstattwagen.

Auch zur Sicherung von niedrigen Keller-Durchgängen oder als Lack schützende Schonpolsterung in Garagen und Carports lassen sie sich einsetzen. Je nach Anwendung und Kundenwunsch liefert Dancop die Profile in der gewünschten Farbe. Speziell für den Einsatz an beweglichen Objekten – etwa Gabelstaplern – bietet das Unternehmen gemäß BGV, A8, rot-weiße Schutzprofile an. Die Längenmaße liegen bei 1 und 5 m sowie im individuellen Zuschnitt bis zu 50 m auf Rollen.

Schutzprofile sind einfach zu montieren

Die Sandwich-Struktur der Profile stellt sicher, dass sie selbst bei längerem Gebrauch ihre Warnfarbe behalten, betont Dancop. Eine im Konterdruck bearbeitete PU-Folie umhüllt das Profil und wird mit diesem fest verschäumt; die Farbstreifen-Kombination liegt also im Inneren.

Abgesehen vom aufsteckbaren Standardtyp B verfügen alle Ptofile zudem über einen Hochleistungskleber, der die Montage denkbar einfach gestaltet: Das Profil mit Schere oder Cutter ablängen, Schutzfolie vom Kleber entfernen, präzise ansetzen und kurz auf der zuvor gereinigten Oberfläche andrücken – fertig.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/arbeitsschutz/articles/155107/

Weitere Berichte zu: Montage Rammschutz Schonpolsterung Schutzprofil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flexiblere Turbomaschinen entwickeln
23.05.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen
23.05.2017 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften