Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wandlungsfähige Produktionssysteme für die Industrie

21.03.2011
Forschung und Industrie stellen sich gemeinsam der Herausforderung

Bei zunehmenden Absatzschwankungen, Produktindividualisierung und einem hohen Preisdruck wird die wirtschaftliche Wandlungsfähigkeit der Auftragsabwicklung zum entscheidenden Wettbewerbsfaktor auf den globalen Märkten. Ein sozio-technisches Produktionssystem (WPSlive) soll Unternehmen wandlungsfähig machen.

Das produzierende Gewerbe ist nach wie vor Taktgeber der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland. Dabei kann es nur bleiben, wenn Unternehmen in der Lage sind, sich schnell an die ändernden Marktbedingungen anzupassen. Das aber bedeutet, mit so genannten Wandlungstreibern wie kürzeren Produktlebenszyklen, zunehmender Individualisierung der Produkte, neuen Anforderungen der Produkttechnologie oder Auftrags - änderung (z. B. durch den Kunden) fertig zu werden.

Ein Produktionssystem auf alle möglichen Änderungen vorzubereiten, ist schon aus wirtschaftlicher Sicht keine Antwort auf diese Herausforderungen. Eine Option stellt vielmehr ein wandlungsfähiges sozio-technisches Produktionssystem dar, in dem Mensch und Technik so zusammenwirken, dass Unternehmen mit geringem Investitionsaufwand durch Organisation, Methoden und Prozesse proaktiv (re)agieren können.

Ende 2010 startete das durch das BMBF geförderte Forschungsprojekt »WPS-Live – ein wandlungsfähiges sozio-technisches Produktionssystem«. Unter der Koordination des Fraunhofer IPA arbeiten in den nächsten drei Jahren die IPRI gGmbH, Daimler AG, MAN Diesel & Tubo SE, Homag GmbH, LF Consult GmbH, Infoman GmbH und Camos GmbH daran, ein Referenzmodell für eine wandlungsfähige Produktion aufzustellen.

Das sozio-technische Produktionssystem WPSlive wird innerhalb dreier Industrieanwendungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten am Auftragsabwicklungsprozess entlang entwickelt, validiert und als industrieorientiertes Referenzmodell in einem Demon strator im Auftragsmanagement-Labor des Fraunhofer IPA dargestellt. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der Berücksichtigung des abgestimmten Taktgedankens entlang des Auftragsabwicklungsprozesses. Das dynamische Taktprinzip von WPS-Live umfasst die methodische Ausweitung der Taktsynchronisation auf alle Unternehmensbereiche, die am Auftragsabwicklungsprozess beteiligt sind, von der Produktkonfiguration bis hin zur Auslieferung des Endprodukts.

Wandlungsfähigkeit soll aber nicht um jeden Preis erreicht werden! Deshalb lassen sich über ein Simulationstool auch betriebswirtschaftliche Fragen untersuchen:

Welche Kosten verursachen Maßnahmen zur Erhöhung der Wandlungsfähigkeit? Wie wirkt sich die er zielte Wandlungsfähigkeit hinsichtlich der Ertragslage des Unternehmens aus?

Um die Ergebnisse sicherzustellen, stehen entscheidungsunterstützende Beschreibungen für Abläufe, Methoden, Regeln und Softwareunterstützung zur Verfügung. Dabei kann es nicht darum gehen, umfangreiche Handbücher zu generieren. Mit Hilfe von Informations- und Kommunikationstechniken, Simulation sowie Visualisierung sollen für alle betrieblichen Entscheidungsebenen pragmatische und nachvollziehbare Entscheidungshilfen geschaffen werden. Ob - wohl der Einsatz solcher Systeme auf Arbeits-, Bereichs- und Abteilungsebene heute fast überall realisiert ist, fehlt eine durchgängige Umsetzung für den gesamten Auftragsabwicklungsprozess – also von der ersten Kundenanfrage bis zum Zahlungseingang. Ziel des Forschungsprojekts WPSlive ist also die optimale Ausgestaltung des gesamten hoch komplexen Auftragsabwicklungsprozesses hin zu einer erhöhten Wandlungsfähigkeit.

Hubert Grosser | Fraunhofer Mediendienst
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau
28.04.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten
27.04.2017 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie