Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vision im Ohr - neues Voice-Centric Solution-Set

02.08.2011
Vocollect, Anbieter voice-basierter Lösungen für mobiles Personal, bietet ein neues, Voice-Centric Solution-Set an.

Das Set ermöglicht es, Produktivität, Fehlerfreiheit und Gesamtkosten bei nahezu allen Aufgaben in Distributionszentren (DCs) und Lagern erheblich zu verbessern.

"In Zusammenarbeit mit unserem Partner Speech Interface Design haben wir die neue Lösung von Vocollect genutzt, um die Kommissioniergenauigkeit in einer unserer Montagelinien zu verbessern. In der Pilotinstallation konnten wir die Fehler um über 50 Prozent reduzieren und in weniger als einem Monat Ergebnisse sehen", sagt Chad Resler, Senior Manufacturing Engineer und ValueStream Leader für Power Panels bei Schneider Electric, einem Spezialisten für Energiemanagement.und Automatisierungstechnik.

"Aufgrund dieser Ergebnisse haben wir Sprachtechnologie in einer zweiten Montagelinie für die Kommissionierung und Nachschub eingeführt, und werden Voice in einer dritten Montagelinie für Kommissionierung und Einlagerung nutzen", so Resler. "Vocollects neue Voice-Lösung ist ein sehr attraktives Mittel, um unsere operative Performance zu verbessern."

Produktivität und Genauigkeit deutlich verbessert

Zu den Vorteilen und Möglichkeiten, von denen Kunden mit der Next Generation Vocollect Voice Solution profitieren, zählen:- Produktivitätssteigerungen von 10-20 Prozent in der Kommissionierung und über 99 Prozent Genauigkeit.- Spracherkennung, die - im Vergleich mit sprecher-unabhängigen Systemen - Einsparungen pro Nutzer und Jahr von über 450 USD bei der Behälterkommissionierung und von über 2.400 USD bei der Einzelteilkommissionierung bietet.- Multifunktionale, voice-basierte Arbeitsabläufe, die Arbeiter bei Bedarf um zusätzliche Funktionen ergänzen können (z. B. Barcode-Scanner, Bildschirme, Tastaturen, RFID-Reader).- Optimierung von Echtzeit-Aktivitäten über Host-Updates oder arbeiter-initierte Unterbrechungen wie Anfragen zu Ausnahmeerlaubnissen und Meldungen zu Ablauf- und Aufgabenänderungen.- Offene, standard-basierte IT-Schnittstellen (z. B TCP/IP, HTTP, Web-Services), die Client und Voice-Management-Interaktionen mit verschiedenen Unternehmens-Anwendungen ermöglichen ¿ gleichzeitig für Workflow-Management, arbeitsbezogene Informationen, Bilder und Grafiken, Echtzeit-Dashboards und Benachrichtigungen."Im letzten Frühjahr hat Vocollect seine Vision eines voice-basierten Lagers vorgestellt sowie die Lösungen, die für eine Realisierung der Vision notwendig sind", so Joe Pajer, President and CEO, Vocollect, Inc. "Mit unserem Next Generation Vocollect Voice Solution-Set ist die Vision realer denn je. Das wird mit Sicherheit die Art und Weise ändern, wie Kunden über die Verbesserung der operativen Performance denken, um wirtschaftlichen Herausforderungen zu begegnen und ihre DCs und Lager zu managen."Die neue Next Generation Vocollect Voice Solution-Suite besteht aus zwei großen neuen Produkt-Sets, der Vocollect Voice Software Suite und der Premium Wearable Voice Solution.

Branchenstandards für die Software-Suite

Die Software Suite verfügt über Host-Schnittstellen und Voice-Workflow-Logik für die meisten Warehouse Management Systeme (WMS) und basiert auf VoiceArtisan, VoiceLink, VoiceDirect und Voice Application Produkten. Kunden können ihre WMS-basierten Arbeitsprozesse über Echtzeit-Direktschnittstellen, Middleware oder Middleware von Drittanbietern voice-tauglich machen. Die neue Suite basiert auf Branchenstandards bezüglich der Gestaltung, Entwicklung und Prüfung von Anwendungen. Sie bietet größere Flexibilität und zusätzliche Möglichkeiten beim Erstellen spezieller Workflow-Funktionen für Endkunden, aufbauend auf einer Reihe von Out-of-Box-Anwendungen wie Kommissionierung, Einlagerung, Nachschub, Verräumung, Verladung, Cycle-Counting, Bestandskontrolle und Annahme.Die Premium Wearable Industrial Solution basiert auf dem neuen Talkman A500 und der VoiceCatalyst-Client-Software. Sie bietet Spracherkennungs-Performance in industriellen Umgebungen. Anders als jede andere Lösung auf dem Markt, unterstützt der Talkman A500 Peripheriegeräte von Drittanbietern, darunter Ring-Scanner, Drucker, Bildschirme und RFID-Reader.

Mobile Arbeiter können so je nach Aufgabe und Bedarf Funktionen hinzufügen. Die Folge sind sinkende Gesamtkosten und ergonomisch optimierte Lösungen für Personal, das für seine Aufgaben Hände und Augen benötigt. Darüber hinaus bietet die Wearable Voice Solution verbesserte Status- und Statistikmöglichkeiten, womit Kunden ihre Produktivität von Arbeitsprozessen verbessern können.Die Next Generation Vocollect Voice Solution mit der Vocollect Voice Software Suite und der Premium Wearable Voice Solution komplettiert Vocollects aktuelles Produktangebot. Es gibt keine Pläne, aktuelle Produkte zu ersetzen oder auslaufen zu lassen. Das neue Lösungsset ist ab sofort in den USA, Kanada, Europa, dem Nahen Osten, Afrika, Australien und Neuseeland erhältlich. In Lateinamerika, Japan, Südkorea und ausgewählten Asia-Pazifik-Ländern ist es ab Mitte 2011 verfügbar. bw

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Lager-und-Logistik/Voice-Technologie--Lager--Lagerausruestung--Lagersteuerung--Sprachsteuerung--Intralogistik.ht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau
28.04.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten
27.04.2017 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie