Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Vakuum Schweres leicht gehoben

25.11.2008
Ob Rohbleche, Zuschnitte, Halbfabrikate, fertige Blechbauteile oder weiterbearbeitete Blechbaugruppen wie Gehäuse, Behälter, Korpusse und Karosserie-Bauteile – mit Vakuum-Handhabungssystemen lassen sich alle Werkstatt- und Produktionsabläufe rationalisieren.

Das Handhaben von Rohmaterial, Halbfabrikaten, Fertigprodukten und Packgütern aller Art mit Hilfe von Vakuum-Handhabungssystemen hat sich in vielen Industrie- und Handelsunternehmen längst durchgesetzt. Neben vielen Branchen sind speziell die metall- oder genauer die blechverarbeitenden Unternehmen geradezu prädestiniert, mit vergleichsweise einfachen und kostengünstigen Mitteln ihren innerbetrieblichen Materialfluss zu optimieren.

Als Pionier in Sachen Werkstück-Handling mit Vakuum darf sich die J. Schmalz GmbH in Glatten bezeichnen, die mit einem breiten Programm an Vakuum-Schlauchhebern, Vakuum-Hebegeräten, Sauggreifern, Vakuum-Erzeugern sowie Kleinkrananlagen individuelle Materialfluss-Lösungen realisiert. Das Produktprogramm reicht von einfachen Vakuum-Hebegeräten zur Be- und Entladung von Maschinen für die Blechbearbeitung über spezielle Vakuum-Hebegeräte für das Handhaben von Coils bis hin zu kompletten Handlingsystemen inklusive Schmalz-Krananlagen und -schwenkkranen mit Aluminium-Kranschiene.

Basierend auf einem modularen Baukasten stehen Basismodule mit elektrischem Vakuum-Erzeuger, Bedienbügel, verschieden lange Längs- und Quertraversen sowie eine Vielzahl an Standard- und Spezialsaugern für das Blechteile-Handling zur Verfügung. Grundsätzlich gibt es die drei Ausführungen „horizontal bewegen, „90° schwenken“ sowie „180° wenden“ und diese sind jeweils für verschiedene Traglastbereiche lieferbar (horizontal bewegen ab 125 kg und bis maximal 750 kg; 90° schwenken ab 125 kg und bis maximal 500 kg sowie 180° wenden ab 75 kg und bis maximal 250 kg). Das Schwenken beziehungsweise das Wenden erfolgt mit Hilfe eines elektrischen Linearantriebes.

Geregelte Vakuum-Pumpe mit Energiesparautomatik

Die Variante Vacu-Master Comfort unterscheidet sich von der Vacu-Master-Basic-Ausführung durch einige Zusatzfunktionen am Bedienelement, wie etwa die integrierte Steuerung des Kettenzugs und des Vakuums sowie die Schwenk-/Wendefunktion, die per Knopfdruck funktioniert. Zudem garantiert ein Elektromagnetventil für die Zwei-Hand-Vakuum-aus-Betätigung noch mehr Sicherheit beim Werkstück-Handling.

Des Weiteren ist das Vakuum-Hebegerät Vacu-Master Comfort durch den Einbau einer geregelten Vakuum-Pumpe mit Energiesparautomatik sowie die Lieferung inklusive Kettenzug beziehungsweise mit optionalem Kettenzug mit Frequenzregelung gekennzeichnet.

Beim Vakuum-Hebegerät Vacu-Master Eco handelt es sich um ein selbstansaugendes System, dem durch die verschärfte Diskussion zum Energieverbrauch und den Energiekosten künftig noch mehr Bedeutung zukommt. Ebenfalls strikt modular konzipiert, können auch hier aus dem Baukasten individuelle Handhabungssysteme für Blechanwendungen erstellt werden. Im Gegensatz zu den Vakuum-Hebegeräten mit Vakuum-Erzeuger wird beim Vacu-Master Eco jedoch mit dem vorhandenen Eigengewicht des Hebezeuges gearbeitet.

Bleche sicher transportieren

Dieses Eigengewicht erzeugt am Anfang des Hebevorganges, in direkter Abhängigkeit vom jeweiligen Lastgewicht, den für die notwendige Haltekraft erforderlichen Unterdruck. Das Hebegerät ist dazu lediglich auf das Transportgut abzusenken, bis die Kettenstränge locker sind. Die Ventilschaltung löst das Ansaugen der Last aus und mit dem Anheben saugt sich das Hebegerät am Blech fest, so dass es sicher transportiert werden kann. Die Vakuum-Hebegeräte Vacu-Master Eco gibt es für die Lastgrößen von 250 bis 1000 kg.

Wegen des breiten Spektrums an Schwenkkranen und Krananlagen mit Aluminium-Kranschiene ist Schmalz in der Lage, den Kunden komplette Vakuum-Handhabungslösungen beziehungsweise Materialflusslösungen zu bieten. Grundsätzlich gibt es die drei Versionen: Krananlagen für große Arbeitsbereiche, Säulenschwenkkrane mit einem Schwenkbereich bis 270° und Wandschwenkkrane mit einem Schwenkbereich bis maximal 180°. Die Kranschienen sind aus hochstabilen Aluminium-Profilen gefertigt. Je nach Anwendungsfall können die Krane individuell mit den Vakuum-Handhabungssystemen aus gleichem Hause oder auch mit Kettenzug, Seilzug oder Seilbalancer kombiniert werden.

Die Krananlagen mit Aluminium-Kranschiene gibt es für Arbeitsbereiche mit bis zu 8 m × 30 m und für Lasten bis maximal 700 kg. Die Schwenkkrane mit Aluminium-Kranschiene eignen sich für Güter bis 650 kg und können, in Abhängigkeit von den jeweiligen Werkstücken, mit Auslegern bis zu 6 m Länge ausgerüstet werden. Das selbe gilt prinzipiell für die Wandschwenkkrane mit Aluminium-Kranschiene, die an einer Wand oder Hallensäule befestigt werden. Die Krane mit Aluminium-Schiene sind sehr leichtgängig und somit einfach und sicher zu bewegen beziehungsweise zu positionieren.

Für praktisch jede Aufgabenstellung die passende Handhabungs-Lösung

Darüber hinaus bietet Schmalz viele weitere ergonomische Materialfluss-Lösungen für die Metallbranche, wie beispielsweise besondere Greiferversionen für die Handhabung von Werkstücken mit Aussparungen, Ausschnitten oder Bohrungen sowie Greifer mit ölbeständigen Saugern für die verschiebungsfreie Handhabung leicht öliger Bleche.

Die Vakuum-Hebegeräte-Baureihe Vacu-Master Coil ist speziell auf das Handling und den Transport von Coils und Spalt-bändern ausgelegt und für Traglasten bis 500, 750 und 1000 kg verfügbar. Für die rein horizontale Handhabung leichterer Werkstücke bis 100 kg, wie beispielsweise Korpusse oder Profile, eignen sich die Vakuum-Hebegeräte Vacu-Master Light. Diese Serie zeichnet sich durch ein niedriges Eigengewicht sowie die schnelle und flexible Saugereinstellung aus. Somit liefert Schmalz für praktisch jede Aufgabenstellung in der Metallindustrie eine effiziente Handhabungs-Lösung mit Vakuum.

Edgar Grundler | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/155225/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Das Auto lernt vorauszudenken
28.06.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten