Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Vakuum Schweres leicht gehoben

25.11.2008
Ob Rohbleche, Zuschnitte, Halbfabrikate, fertige Blechbauteile oder weiterbearbeitete Blechbaugruppen wie Gehäuse, Behälter, Korpusse und Karosserie-Bauteile – mit Vakuum-Handhabungssystemen lassen sich alle Werkstatt- und Produktionsabläufe rationalisieren.

Das Handhaben von Rohmaterial, Halbfabrikaten, Fertigprodukten und Packgütern aller Art mit Hilfe von Vakuum-Handhabungssystemen hat sich in vielen Industrie- und Handelsunternehmen längst durchgesetzt. Neben vielen Branchen sind speziell die metall- oder genauer die blechverarbeitenden Unternehmen geradezu prädestiniert, mit vergleichsweise einfachen und kostengünstigen Mitteln ihren innerbetrieblichen Materialfluss zu optimieren.

Als Pionier in Sachen Werkstück-Handling mit Vakuum darf sich die J. Schmalz GmbH in Glatten bezeichnen, die mit einem breiten Programm an Vakuum-Schlauchhebern, Vakuum-Hebegeräten, Sauggreifern, Vakuum-Erzeugern sowie Kleinkrananlagen individuelle Materialfluss-Lösungen realisiert. Das Produktprogramm reicht von einfachen Vakuum-Hebegeräten zur Be- und Entladung von Maschinen für die Blechbearbeitung über spezielle Vakuum-Hebegeräte für das Handhaben von Coils bis hin zu kompletten Handlingsystemen inklusive Schmalz-Krananlagen und -schwenkkranen mit Aluminium-Kranschiene.

Basierend auf einem modularen Baukasten stehen Basismodule mit elektrischem Vakuum-Erzeuger, Bedienbügel, verschieden lange Längs- und Quertraversen sowie eine Vielzahl an Standard- und Spezialsaugern für das Blechteile-Handling zur Verfügung. Grundsätzlich gibt es die drei Ausführungen „horizontal bewegen, „90° schwenken“ sowie „180° wenden“ und diese sind jeweils für verschiedene Traglastbereiche lieferbar (horizontal bewegen ab 125 kg und bis maximal 750 kg; 90° schwenken ab 125 kg und bis maximal 500 kg sowie 180° wenden ab 75 kg und bis maximal 250 kg). Das Schwenken beziehungsweise das Wenden erfolgt mit Hilfe eines elektrischen Linearantriebes.

Geregelte Vakuum-Pumpe mit Energiesparautomatik

Die Variante Vacu-Master Comfort unterscheidet sich von der Vacu-Master-Basic-Ausführung durch einige Zusatzfunktionen am Bedienelement, wie etwa die integrierte Steuerung des Kettenzugs und des Vakuums sowie die Schwenk-/Wendefunktion, die per Knopfdruck funktioniert. Zudem garantiert ein Elektromagnetventil für die Zwei-Hand-Vakuum-aus-Betätigung noch mehr Sicherheit beim Werkstück-Handling.

Des Weiteren ist das Vakuum-Hebegerät Vacu-Master Comfort durch den Einbau einer geregelten Vakuum-Pumpe mit Energiesparautomatik sowie die Lieferung inklusive Kettenzug beziehungsweise mit optionalem Kettenzug mit Frequenzregelung gekennzeichnet.

Beim Vakuum-Hebegerät Vacu-Master Eco handelt es sich um ein selbstansaugendes System, dem durch die verschärfte Diskussion zum Energieverbrauch und den Energiekosten künftig noch mehr Bedeutung zukommt. Ebenfalls strikt modular konzipiert, können auch hier aus dem Baukasten individuelle Handhabungssysteme für Blechanwendungen erstellt werden. Im Gegensatz zu den Vakuum-Hebegeräten mit Vakuum-Erzeuger wird beim Vacu-Master Eco jedoch mit dem vorhandenen Eigengewicht des Hebezeuges gearbeitet.

Bleche sicher transportieren

Dieses Eigengewicht erzeugt am Anfang des Hebevorganges, in direkter Abhängigkeit vom jeweiligen Lastgewicht, den für die notwendige Haltekraft erforderlichen Unterdruck. Das Hebegerät ist dazu lediglich auf das Transportgut abzusenken, bis die Kettenstränge locker sind. Die Ventilschaltung löst das Ansaugen der Last aus und mit dem Anheben saugt sich das Hebegerät am Blech fest, so dass es sicher transportiert werden kann. Die Vakuum-Hebegeräte Vacu-Master Eco gibt es für die Lastgrößen von 250 bis 1000 kg.

Wegen des breiten Spektrums an Schwenkkranen und Krananlagen mit Aluminium-Kranschiene ist Schmalz in der Lage, den Kunden komplette Vakuum-Handhabungslösungen beziehungsweise Materialflusslösungen zu bieten. Grundsätzlich gibt es die drei Versionen: Krananlagen für große Arbeitsbereiche, Säulenschwenkkrane mit einem Schwenkbereich bis 270° und Wandschwenkkrane mit einem Schwenkbereich bis maximal 180°. Die Kranschienen sind aus hochstabilen Aluminium-Profilen gefertigt. Je nach Anwendungsfall können die Krane individuell mit den Vakuum-Handhabungssystemen aus gleichem Hause oder auch mit Kettenzug, Seilzug oder Seilbalancer kombiniert werden.

Die Krananlagen mit Aluminium-Kranschiene gibt es für Arbeitsbereiche mit bis zu 8 m × 30 m und für Lasten bis maximal 700 kg. Die Schwenkkrane mit Aluminium-Kranschiene eignen sich für Güter bis 650 kg und können, in Abhängigkeit von den jeweiligen Werkstücken, mit Auslegern bis zu 6 m Länge ausgerüstet werden. Das selbe gilt prinzipiell für die Wandschwenkkrane mit Aluminium-Kranschiene, die an einer Wand oder Hallensäule befestigt werden. Die Krane mit Aluminium-Schiene sind sehr leichtgängig und somit einfach und sicher zu bewegen beziehungsweise zu positionieren.

Für praktisch jede Aufgabenstellung die passende Handhabungs-Lösung

Darüber hinaus bietet Schmalz viele weitere ergonomische Materialfluss-Lösungen für die Metallbranche, wie beispielsweise besondere Greiferversionen für die Handhabung von Werkstücken mit Aussparungen, Ausschnitten oder Bohrungen sowie Greifer mit ölbeständigen Saugern für die verschiebungsfreie Handhabung leicht öliger Bleche.

Die Vakuum-Hebegeräte-Baureihe Vacu-Master Coil ist speziell auf das Handling und den Transport von Coils und Spalt-bändern ausgelegt und für Traglasten bis 500, 750 und 1000 kg verfügbar. Für die rein horizontale Handhabung leichterer Werkstücke bis 100 kg, wie beispielsweise Korpusse oder Profile, eignen sich die Vakuum-Hebegeräte Vacu-Master Light. Diese Serie zeichnet sich durch ein niedriges Eigengewicht sowie die schnelle und flexible Saugereinstellung aus. Somit liefert Schmalz für praktisch jede Aufgabenstellung in der Metallindustrie eine effiziente Handhabungs-Lösung mit Vakuum.

Edgar Grundler | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/155225/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie