Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Vakuum Schweres leicht gehoben

25.11.2008
Ob Rohbleche, Zuschnitte, Halbfabrikate, fertige Blechbauteile oder weiterbearbeitete Blechbaugruppen wie Gehäuse, Behälter, Korpusse und Karosserie-Bauteile – mit Vakuum-Handhabungssystemen lassen sich alle Werkstatt- und Produktionsabläufe rationalisieren.

Das Handhaben von Rohmaterial, Halbfabrikaten, Fertigprodukten und Packgütern aller Art mit Hilfe von Vakuum-Handhabungssystemen hat sich in vielen Industrie- und Handelsunternehmen längst durchgesetzt. Neben vielen Branchen sind speziell die metall- oder genauer die blechverarbeitenden Unternehmen geradezu prädestiniert, mit vergleichsweise einfachen und kostengünstigen Mitteln ihren innerbetrieblichen Materialfluss zu optimieren.

Als Pionier in Sachen Werkstück-Handling mit Vakuum darf sich die J. Schmalz GmbH in Glatten bezeichnen, die mit einem breiten Programm an Vakuum-Schlauchhebern, Vakuum-Hebegeräten, Sauggreifern, Vakuum-Erzeugern sowie Kleinkrananlagen individuelle Materialfluss-Lösungen realisiert. Das Produktprogramm reicht von einfachen Vakuum-Hebegeräten zur Be- und Entladung von Maschinen für die Blechbearbeitung über spezielle Vakuum-Hebegeräte für das Handhaben von Coils bis hin zu kompletten Handlingsystemen inklusive Schmalz-Krananlagen und -schwenkkranen mit Aluminium-Kranschiene.

Basierend auf einem modularen Baukasten stehen Basismodule mit elektrischem Vakuum-Erzeuger, Bedienbügel, verschieden lange Längs- und Quertraversen sowie eine Vielzahl an Standard- und Spezialsaugern für das Blechteile-Handling zur Verfügung. Grundsätzlich gibt es die drei Ausführungen „horizontal bewegen, „90° schwenken“ sowie „180° wenden“ und diese sind jeweils für verschiedene Traglastbereiche lieferbar (horizontal bewegen ab 125 kg und bis maximal 750 kg; 90° schwenken ab 125 kg und bis maximal 500 kg sowie 180° wenden ab 75 kg und bis maximal 250 kg). Das Schwenken beziehungsweise das Wenden erfolgt mit Hilfe eines elektrischen Linearantriebes.

Geregelte Vakuum-Pumpe mit Energiesparautomatik

Die Variante Vacu-Master Comfort unterscheidet sich von der Vacu-Master-Basic-Ausführung durch einige Zusatzfunktionen am Bedienelement, wie etwa die integrierte Steuerung des Kettenzugs und des Vakuums sowie die Schwenk-/Wendefunktion, die per Knopfdruck funktioniert. Zudem garantiert ein Elektromagnetventil für die Zwei-Hand-Vakuum-aus-Betätigung noch mehr Sicherheit beim Werkstück-Handling.

Des Weiteren ist das Vakuum-Hebegerät Vacu-Master Comfort durch den Einbau einer geregelten Vakuum-Pumpe mit Energiesparautomatik sowie die Lieferung inklusive Kettenzug beziehungsweise mit optionalem Kettenzug mit Frequenzregelung gekennzeichnet.

Beim Vakuum-Hebegerät Vacu-Master Eco handelt es sich um ein selbstansaugendes System, dem durch die verschärfte Diskussion zum Energieverbrauch und den Energiekosten künftig noch mehr Bedeutung zukommt. Ebenfalls strikt modular konzipiert, können auch hier aus dem Baukasten individuelle Handhabungssysteme für Blechanwendungen erstellt werden. Im Gegensatz zu den Vakuum-Hebegeräten mit Vakuum-Erzeuger wird beim Vacu-Master Eco jedoch mit dem vorhandenen Eigengewicht des Hebezeuges gearbeitet.

Bleche sicher transportieren

Dieses Eigengewicht erzeugt am Anfang des Hebevorganges, in direkter Abhängigkeit vom jeweiligen Lastgewicht, den für die notwendige Haltekraft erforderlichen Unterdruck. Das Hebegerät ist dazu lediglich auf das Transportgut abzusenken, bis die Kettenstränge locker sind. Die Ventilschaltung löst das Ansaugen der Last aus und mit dem Anheben saugt sich das Hebegerät am Blech fest, so dass es sicher transportiert werden kann. Die Vakuum-Hebegeräte Vacu-Master Eco gibt es für die Lastgrößen von 250 bis 1000 kg.

Wegen des breiten Spektrums an Schwenkkranen und Krananlagen mit Aluminium-Kranschiene ist Schmalz in der Lage, den Kunden komplette Vakuum-Handhabungslösungen beziehungsweise Materialflusslösungen zu bieten. Grundsätzlich gibt es die drei Versionen: Krananlagen für große Arbeitsbereiche, Säulenschwenkkrane mit einem Schwenkbereich bis 270° und Wandschwenkkrane mit einem Schwenkbereich bis maximal 180°. Die Kranschienen sind aus hochstabilen Aluminium-Profilen gefertigt. Je nach Anwendungsfall können die Krane individuell mit den Vakuum-Handhabungssystemen aus gleichem Hause oder auch mit Kettenzug, Seilzug oder Seilbalancer kombiniert werden.

Die Krananlagen mit Aluminium-Kranschiene gibt es für Arbeitsbereiche mit bis zu 8 m × 30 m und für Lasten bis maximal 700 kg. Die Schwenkkrane mit Aluminium-Kranschiene eignen sich für Güter bis 650 kg und können, in Abhängigkeit von den jeweiligen Werkstücken, mit Auslegern bis zu 6 m Länge ausgerüstet werden. Das selbe gilt prinzipiell für die Wandschwenkkrane mit Aluminium-Kranschiene, die an einer Wand oder Hallensäule befestigt werden. Die Krane mit Aluminium-Schiene sind sehr leichtgängig und somit einfach und sicher zu bewegen beziehungsweise zu positionieren.

Für praktisch jede Aufgabenstellung die passende Handhabungs-Lösung

Darüber hinaus bietet Schmalz viele weitere ergonomische Materialfluss-Lösungen für die Metallbranche, wie beispielsweise besondere Greiferversionen für die Handhabung von Werkstücken mit Aussparungen, Ausschnitten oder Bohrungen sowie Greifer mit ölbeständigen Saugern für die verschiebungsfreie Handhabung leicht öliger Bleche.

Die Vakuum-Hebegeräte-Baureihe Vacu-Master Coil ist speziell auf das Handling und den Transport von Coils und Spalt-bändern ausgelegt und für Traglasten bis 500, 750 und 1000 kg verfügbar. Für die rein horizontale Handhabung leichterer Werkstücke bis 100 kg, wie beispielsweise Korpusse oder Profile, eignen sich die Vakuum-Hebegeräte Vacu-Master Light. Diese Serie zeichnet sich durch ein niedriges Eigengewicht sowie die schnelle und flexible Saugereinstellung aus. Somit liefert Schmalz für praktisch jede Aufgabenstellung in der Metallindustrie eine effiziente Handhabungs-Lösung mit Vakuum.

Edgar Grundler | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/155225/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Nutzfahrzeuge: Neuer Professor entwickelt effizientere und leichtere Bauteile mit 3D-Metall-Drucker
03.05.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Zukunft des Fliegens auf dem Prüfstand
25.04.2018 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics