Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vakuum handhabt Bleche

01.01.2009
Hebegeräte für große Lasten

Ob Rohbleche, Zuschnitte, Halbfabrikate, fertige Blechbauteile oder weiterbearbeitete Blechbaugruppen - mit Vakuum-Handhabungssystemen von Schmalz lassen sich Werkstatt- und Produktionsabläufe rationalisieren.

Das Handhaben von Rohmaterial, Halbfabrikaten, Fertigprodukten und Packgütern aller Art durch Vakuum-Handhabungssysteme hat sich in vielen Industrie- und Handelsunternehmen durchgesetzt. Dabei sind metallverarbeitende - speziell blechverarbeitende - Unternehmen geradezu prädestiniert, um mit relativ einfachen Mitteln den innerbetrieblichen Materialfluss zu optimieren. Die Firma Schmalz in Glatten ist Pionier beim Werkstück-Handling mit Vakuum. Mit einem breiten Programm an Vakuum-Schlauchhebern, -Hebegeräten und -Erzeugern sowie Sauggreifern und Kleinkrananlagen bietet sie individuelle Materialfluss-Lösungen an. Das Produktportfolio reicht von einfachen Hebegeräten zum Be- und Entladen von Maschinen für die Blechbearbeitung, über spezielle Hebegeräte für das Handhaben von Coils bis hin zu kompletten Handlingsystemen inklusive Schmalz-Krananlagen und -Schwenkkranen mit Aluminium-Kranschiene.

VacuMaster Basic/Comfort

Für das Blechteilehandling gibt es Basismodule mit elektrischem Vakuum-Erzeuger, Bedienbügel, verschieden lange Längs- und Quertraversen sowie zahlreiche Standard- und Spezialsauger. Sie basieren auf einem modularen Baukasten. Grundsätzlich gibt es die drei Ausführungen "horizontal bewegen", "90 Grad schwenken" und "180 Grad wenden". Sie sind jeweils für verschiedene Traglastbereiche lieferbar. Das Schwenken/Wenden erfolgt durch einen elektrischen Linearantrieb. Die Variante VacuMaster Comfort unterscheidet sich von der VacuMaster Basic-Ausführung durch einige Zusatzfunktionen am Bedienelement. Dazu zählen zum Beispiel die integrierte Steuerung des Kettenzugs und des Vakuums sowie der Schwenk-/Wendefunktion per Knopfdruck. Zudem garantiert ein Elektromagnetventil für die Zwei-Hand-Vakuum-aus-Betätigung noch mehr Sicherheit beim Werkstück-Handling. Das Hebegerät VacuMaster Comfort ist durch den Einbau einer geregelten Vakuum-Pumpe mit Energiesparautomatik sowie der Lieferung inklusive Kettenzug beziehungsweise optional eines Kettenzugs mit Frequenzregelung gekennzeichnet.

VacuMaster Eco

Beim Vakuum-Hebegerät VacuMaster Eco handelt es sich um ein selbstansaugendes System. Durch die verschärfte Diskussion zum Energieverbrauch und Energiekosten kommt dem System künftig noch mehr Bedeutung zu. Es wurde ebenfalls strikt modular konzipiert. Aus einem Baukasten können individuelle Handhabungssysteme für Blechanwendungen erstellt werden. Im Gegensatz zu den Vakuum-Hebegeräten mit Vakuum-Erzeuger wird beim VacuMaster Eco jedoch mit dem vorhandenen Eigengewicht des Hebezeuges gearbeitet. Dieses Eigengewicht erzeugt am Anfang des Hebevorganges den für die notwendige Haltekraft erforderlichen Unterdruck. Dieser ist abhängig vom jeweiligen Lastgewicht. Das Hebegerät ist dazu lediglich auf das Transportgut abzusenken, bis die Kettenstränge locker sind. Die Ventilschaltung startet das Ansaugen der Last. Mit dem Anheben saugt sich das Hebegerät am Blech fest. Daraufhin kann es sicher transportiert werden. Die Vakuum-Hebegeräte VacuMaster Eco sind für Lasten von 250 bis 1.000 Kilogramm erhältlich.

Kombination aus Vakuum-Hebegerät und Kran

Mit einem breiten Spektrum an Schwenkkranen und Krananlagen mit Aluminium-Kranschiene bietet Schmalz seinen Kunden komplette Vakuum-Handhabungs- beziehungsweise Materialflusslösungen. Grundsätzlich gibt es drei Versionen: Krananlagen für große Arbeitsbereiche, Säulenschwenkkrane mit einem Schwenkbereich bis 270 Grad und Wandschwenkkrane mit einem Schwenkbereich bis maximal 180 Grad. Die Kranschienen bestehen aus hochstabilen Aluminium-Profilen. Je nach Anwendungsfall können die Krane individuell mit den Vakuum-Handhabungssystemen aus gleichem Hause oder auch mit Kettenzug, Seilzug oder Seilbalancer kombiniert werden. Die Krananlagen mit Aluminium-Kranschiene gibt es für Arbeitsbereiche mit bis zu acht mal 30 Meter und für Lasten bis maximal 700 Kilogramm. Die Schwenkkrane mit Aluminium-Kranschiene eignen sich für Güter bis 650 Kilogramm und können - je nach Werkstück - mit Auslegern bis zu sechs Meter Länge ausgerüstet werden. Selbiges gilt prinzipiell für die Wandschwenkkrane mit Aluminium-Kranschiene, die an einer Wand oder Hallensäule befestigt werden. Die Krane mit Aluminium-Schiene sind leichtgängig und lassen sich dadurch einfach und sicher bewegen und positionieren.

Darüber hinaus bietet Schmalz viele weitere ergonomische Materialfluss-Lösungen für die Metallbranche. Dazu zählen beispielsweise besondere Greiferversionen für die Handhabung von Werkstücken mit Aussparungen, Ausschnitten oder Bohrungen. Zudem gehören Greifer mit ölbeständigen Saugern für die verschiebungsfreie Handhabung leicht öliger Bleche zum Sortiment. Die Vakuum-Hebegeräte Baureihe VacuMaster Coil ist speziell auf das Handling und den Transport von Coils und Spaltbändern ausgelegt. Sie ist für Traglasten bis 500, 750 und 1.000 Kilogramm verfügbar. Für die rein horizontale Handhabung leichterer Werkstücke bis 100 Kilogramm - etwa Korpusse oder Profile - eignen sich die Vakuum-Hebegeräte VacuMaster Light. Diese Serie ist durch eine niedrige Eigenmasse sowie die schnelle und flexible Saugereinstellung gekennzeichnet. Somit liefert Schmalz für praktisch jede Aufgabenstellung in der Metallindustrie eine effiziente Handhabungs-Lösung mit Vakuum.

| Hoppenstedt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht rollFEED® Turning auf EMAG Maschinen: Tempomacher für die Drehbearbeitung
17.10.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Schuler-MSC2000-Dual-Servopresse am Fraunhofer IPT für Werkzeugtests und Entwicklungsprojekte
17.10.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz