Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bei uns abgeschaut

21.06.2010
Komponenten für Serviceroboter müssen leicht sein und dennoch verhältnismäßig große Lasten zügig bewegen können.

Der industrietaugliche Leichtbauarm LWA 3 von Schunk vereint diese Aspekte. Seine leichte, hochsteife Konstruktion und seine leistungsstarken Antriebe verhelfen ihm zu Leistungsdichte und Modularität. Samt Steuerung und Stromversorgung ist bei ihm das Verhältnis Eigenmasse/Traglast besser als 2:1, und er kann Massen bis zehn Kilogramm bei voller Dynamik handhaben. Ein Vorteil: Der modulare Arm kann anwendungsspezifisch konfiguriert und damit an unterschiedlichste Aufgaben angepasst werden.

Als Pionier der Modularen Robotik will der Lauffener Anbieter mit dem LWA 3 seine Kompetenzführerschaft für Greifsysteme weiter ausbauen. Mittlerweile wird der Leichtbauarm in unterschiedlichsten Applikationen schon erfolgreich eingesetzt: bei Assistenzsystemen für Schwerstbehinderte, in Laboranwendungen, auf Plattformen zur Bombenentschärfung sowie in Servicerobotern im häuslichen Umfeld. Wegen seiner hohen Steifigkeit und Präzision erreicht er eine Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,1 Millimeter und ist sogar für Mess- und Prüfaufgaben gut geeignet.

Die sieben Freiheitsgrade des Arms hat der Hersteller beim Menschen abgeschaut; durch sie kann der Arm geschickt agieren. Wird er mit der Dreifingerhand SDH-2 von Schunk kombiniert, kommen weitere sieben Freiheitsgrade hinzu. Taktile Sensoren sorgen dann zusätzlich für einen feinfühligen und zugleich sicheren Griff. So können selbst anspruchsvollste Greifoperationen sicher bewältigt werden. Seine komplette Steuer- und Reglerelektronik ist in den Gelenkantrieb integriert. Position, Geschwindigkeit und Drehmoment sind flexibel regelbar.

... mehr zu:
»LWA »Leichtbauarm »Serviceroboter

Dank integrierter Intelligenz, universellen Kommunikationsschnittstellen und einer minimalistischen Kabeltechnik für Datenübertragung und Spannungsversorgung lässt er sich schnell und einfach in bestehende Steuerungskonzepte einbinden.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Robotertechnik/Leichtbauarm-LWA-3_id_4071__dId_515290__app_510-34977_.htm

Weitere Berichte zu: LWA Leichtbauarm Serviceroboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics