Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Turbomaschinenbau: Fraunhofer startet Innovationscluster für Ressourceneffizienz und Mobilität

22.02.2013
Ein Großteil der Energieversorgung wird noch für längere Zeit auf fossile Energieträger angewiesen sein, denn erneuerbare Energien können die heutigen Bedarfe noch lange nicht decken. Für die Automobil-, Flugzeug- und Energiebranche sind neue Antriebskonzepte mit deutlich reduzierten Emissionswerten und geringem Treibstoffverbrauch deshalb essentiell.

Am 20. Februar 2013 stellte die Fraunhofer-Gesellschaft ihren neuen Innovationscluster »AdaM – Adaptive Produktion für Ressourceneffizienz in Energie und Mobilität« der Öffentlichkeit vor: Gemeinsam mit 21 Industriepartnern wollen das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT und das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT die Ressourceneffizienz in der Energieversorgung und Mobilität durch neue Technologien und Konzepte verbessern.

Ziel des geplanten Großprojekts ist es, neue Turbomaschinenkonzepte und Designs von Komponenten technisch umzusetzen, um so messbar CO2-Emissionen zu senken und den Wirkungsgrad der Energiewandlung zu erhöhen. Die Ressourceneffizienz wird dabei erstmals über die gesamte Lebensdauer des jeweiligen Produkts bewertet – von der Herstellung über den Betrieb bis zur Reparatur.

Der Innovationscluster soll über drei Jahre mit insgesamt 10 Millionen Euro gefördert werden; zu je 2,5 Millionen Euro vom Land Nordrhein-Westfalen und der Fraunhofer-Gesellschaft sowie mit 5 Millionen Euro durch die beteiligten Unternehmen. Unter dem Dach des Innovationsclusters finden sich Hersteller von Kraftwerktechnik ebenso wie Vertreter der Luftfahrtbranche, aber auch Zulieferindustrie und Technologielieferanten aus Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus.

ICTM – International Conference on Turbomachinery Manufacturing

Dr. Raoul Klingner, Leiter International Business Development der Fraunhofer-Gesellschaft, Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen sowie Vertreter der Partnerunternehmen stellten den Innovationscluster im feierlichen Rahmen der Abendveranstaltung der zweiten International Conference on Turbomachinery Manufacturing – ICTM im »Alten Kurhaus Aachen« vor.

Über 260 Teilnehmer der führenden Unternehmen aus der Luftfahrt und der Energieerzeugung aus fünfzehn Nationen verfolgten bei der Konferenz mit großem Interesse die Vorträge von 20 hochkarätigen Experten aus Industrie und Forschung. Im Mittelpunkt der Konferenz stand die Verzahnung aktueller Trends aus Produktion und Produktentwicklung.

Live-Demonstrationen in den Forschungsinstituten

Ein besonderes Highlight waren die Live-Vorführungen in den beiden Fraunhofer-Instituten. Anhand von Beispielen aus Reparatur und Fertigung zeigten die Aachener Forscher, wie sie technologische Innovationen umsetzen und in durchgängigen Prozessketten anwendungsnah zusammenführen.

Die unmittelbare Relevanz der Konferenz für alle beteiligten Industriezweige brachte auch die begleitende Industrieausstellung zum Ausdruck: Zwölf namhafte Unternehmen präsentierten Produkte und Dienstleistungen für den Turbomaschinenbau.

Das positive Feedback zur Konferenz bestärkte die Aachener Experten darin, die Konferenz im Zweijahresrhythmus zu wiederholen. So wird die nächste ICTM am 25. und 26. Februar 2015 stattfinden.

Weitere Informationen zur Konferenz unter: www.ictm-aachen.de

Fraunhofer-Innovationscluster stärken Zusammenarbeit zwischen Industrie
und Forschung
Der Innovationscluster »AdaM – Adaptive Produktion für Ressourceneffizienz in Energie und Mobilität« wird einer von bundesweit derzeit 20 Innovationsclustern der Fraunhofer-Gesellschaft sein. Durch die Vernetzung fördert die Fraunhofer-Gesellschaft gezielt Technologiefelder mit hohem Innovationspotenzial. Die Innovationscluster bilden dabei eine Plattform, die alle relevanten Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Staat und Gesellschaft zusammenführt. Als gemeinsame Aufgabe sehen es die Partner, mit neuen Technologien die Märkte der Zukunft zu erschließen und auf diesem Weg auch die Beschäftigung am Hochlohnstandort Deutschland zu sichern. Die Förderung des Innovationsclusters »AdaM« wurde durch das Land Nordrhein-Westfalen mit Bescheid der Bezirksregierung Arnsberg vom 12. Dezember 2012 in Aussicht gestellt.

Partner im Innovationscluster

– Monforts Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG
– AMPHOS GmbH
– AUGER Autotechnik GmbH
– BCT Steuerungs- und DV-Systeme GmbH
– BorgWarner Turbo Systems GmbH
– CemeCon AG
– Concept Laser GmbH
– Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
– Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
– IST RWTH Aachen
– Leistritz Turbinenkomponenten Remscheid GmbH
– Leistritz Turbomaschinen Technik GmbH
– Lufthansa Technik AG
– MAN Diesel & Turbo SE
– ModuleWorks GmbH
– MTU Aero Engines GmbH
– OKUMA Europe GmbH
– Peiseler GmbH & Co. KG
– Reis GmbH & Co. KG Maschinenfabrik
– ROFIN-SINAR Laser GmbH
– Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG
– SECO TOOLS GmbH
– Siemens Energy – Fossil Power Generation AG
– TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH
– WZL RWTH Aachen
Ansprechpartner
Dr.-Ing. Thomas Bergs
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17
52074 Aachen
Telefon +49 241 8904 -105
thomas.bergs@ipt.fraunhofer.de
Dr.-Ing. Ingomar Kelbassa
Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT
Steinbachstraße 15
52074 Aachen
Telefon +49 241 8906-143
ingomar.kelbassa@ilt.fraunhofer.de, Aachen

Axel Bauer | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ilt.fraunhofer.de
http://www.ipt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

24.04.2018 | HANNOVER MESSE

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics