Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tiefe Einblicke

14.01.2011
Interne Kosten für Logistik senken
Lagerverwaltung strukturieren, Materialbeschaffung steuern, Im- und Export organisieren oder ganze Logistik-Center entwickeln: Seit zehn Jahren arbeitet 4PL Central Station als Generalunternehmer und Unternehmensberater in logistischen Fragen.

Rund 14 bis 18 Prozent der gesamten Unternehmenskosten entfallen bei einem durchschnittlichen Maschinenbauer auf die Logistik. „Kosten, die man erfahrungsgemäß um 15 bis 30 Prozent senken kann – zum Beispiel durch Veränderungen in der Organisation oder der Vergabepraxis und durch Fachwissen“, meint Gerald Floß. Der Chief Operating Officer der 4PL Central Station Deutschland kommt aus der Industrie und weiß, wie wenig Bedeutung Betriebe der Logistik beimessen. 4PL Central Station Central Station ist darauf spezialisiert, als externer Berater oder auf Wunsch auch als interner Operator einzuspringen.

Die Implant-Strategie ist ein erweitertes Outsourcingmodell und gehört zu den Kernmethoden des Generalunternehmers. Lagert ein Kunde Bereiche an 4PL Central Station aus, stellt das Unternehmen diesem Kunden Mitarbeiter, die mit ihrer Expertise die Logistikabläufe vor Ort optimieren. Experten-Know-how lässt sich so mit der Erfahrung der Angestellten verbinden, die ihren eigenen Betrieb, seine Anforderungen und Besonderheiten besser kennen. Andere Kunden setzen lieber auf echtes Outsourcing: Hier übernimmt der Anbieter die Mitarbeiter aus der Logistik im Betriebsübergang und bildet mit ihnen eine spezialisierte Betreuungsabteilung für das Unternehmen.

Vorteil in beiden Fällen: Der Kunde kann sich auf das Kerngeschäft konzentrieren. Die Bandbreite der übernommenen Aufgaben im Operating richtet sich jeweils nach dem Auftrag – von der Beschaffungslogistik mit Koordination der Zulieferer über die Intralogistik mit Warehousing, Qualitätskontrolle und Bereitstellung der Ware bis zur Organisation der Distribution mit Transportplanung und Verpackungssteuerung. Auch die Variante, dass die Logistik-Experten andere Dienstleister des Kunden steuern, gibt es. Wenn etwa ein neues Lager benötigt wird, planen sie die erforderlichen Dimensionen und Anforderungen und organisieren die Ausführung mit Konstrukteuren und Baufirmen.

... mehr zu:
»4PL »Supply-Chain

Supply-Chain ganzheitlich betrachten

Neben dem Operating zählen Consulting und Coaching zu den tragenden Säulen der Unternehmensstruktur. Die Analyse als Grundlage jeder Beratung umfasst dabei die gesamte Supply-Chain vom Materialzulieferer bis zur Belieferung der Abnehmer. Dieser ganzheitliche Ansatz eignet sich, um Synergien zu finden und Ansätze zur Optimierung des Tagesgeschäfts zu entwickeln. Um Auslastung und Rentabilität sicherzustellen, nutzt 4PL Central Station das Know-how seiner Spezialisten für mehrere Kunden.

Diese Experten rekrutiert der Generalunternehmer teilweise direkt von der Hochschule. Andere Mitarbeiter sind Speditionskaufleute, Techniker, Betriebswirte und Ingenieure mit langjährigen Expertisen in Logistik und Industrie. Für den Fall, dass der Anbieter keinen eigenen Experten für ein Thema verfügt, wird mit Blick auf die ganzheitliche Betreuung der Supply-Chain ein entsprechender Spezialist organisiert.

Die rund 200 Mitarbeiter der 4PL Central Station Group erwirtschaften weltweit jährlich 100 Millionen Euro Umsatz. Die deutsche Tochter der Gruppe betreut unter anderem MAN Turbo, VTG und Bombardier. Diese Freiheit des Unternehmens ist die wichtigste Eigenschaft für alle Kunden – nur ohne den Druck von eigenen Assets und Verbindlichkeiten kann für jedes Problem die Best-in-Class-Lösung gefunden werden.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Lager-und-Logistik/Lager-und-Logistik---Logistik-Consulting.htm

Weitere Berichte zu: 4PL Supply-Chain

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flexiblere Turbomaschinen entwickeln
23.05.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen
23.05.2017 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie