Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Thermisches Engraten jetzt auch für Kunststoff-Großserienteile rentabel

30.04.2009
ATL, Luhden, hat das thermischen Entgraten von Großchargen attraktiver gemacht. Mit dem Bau der Großanlage Itemplastics wurde die Wirtschaftlichkeit des thermischen Entgratens in der Großserienfertigung von Kunststoffteilen erhöht.

Möglich wurde das aufgrund der 420 mm × 420 mm × 800 mm großen Arbeitskammer. Dadurch können große Stückzahlen gleichzeitig entgratet werden. „Dies bewirkt eine hohe Effizienz des Verfahrens und macht das thermische Entgraten nun auch für Massenteile attraktiv, für die das thermische Entgraten bislang als zu teuer galt“, erläutert Jörn Struckmann, Geschäftsführer der Anlagen Technik Luhden GmbH (ATL).

Thermisches Engraten bei schwer zugänglichen Stellen etabliert

Bei der Fertigung thermoplastischer Kunststoffteile kommt es immer wieder zur Gratbildung. 0ft genug befindet sich dabei der Grat an schwer zugänglichen Stellen. Das führt meist zu nicht optimalen Ergebnissen bei Anwendung mechanischer Entgratverfahren.

Für solche Aufgaben hat sich das thermische Entgraten (TEM) als Standardverfahren etabliert: Durch Zünden eines Gasgemischs wird der Grat „abgebrannt“ – sprich beseitigt. Die guten Ergebnisse resultieren laut Struckmann auf der in der Anlage umgesetzten Niederdruck-TEM-Technik: Bei einem Reaktionsdruck von 20 bis 40 bar werden die Spritzgießteile thermische entgratet.

Bestandteil der Anlage zum thermischen Entgraten ist eine Vakuumpumpe, die vor dem Zünden des Gases die Umgebungsluft aus der Kammer saugt und somit für homogene Prozessbedingungen in der Entgratkammer sorgt. „Damit lassen sich für alle thermoplastischen Kunststoffe sehr gute Entgratresultate erzielen“, unterstreicht Struckmann.

Neues Anlagendesign zum thermischen Entgraten erleichtert Wartungsarbeiten

Besonders großen Wert wurde bei ATL bei der Konzeption der Anlage zum thermischen Entgraten auf die Wartungsfreundlichkeit gelegt. Daher unterscheidet sich die Anlage im Vergleich zu herkömmlichen Konzeptionen auch äußerlich „Aufgrund des neuen Design konnten wir eine bessere Zugänglichkeit erreichen“ erläutert Struckmann. Das bedeute eine bessere und vor allem schnellere Wartung und damit stark verkürzte Ausfallzeiten.

Laut dem ATL-Geschäftsführer soll die erste Großanlage zum thermischen Entgraten noch in diesem Jahr ausgeliefert werden. Außerdem ist geplant, eine weitere Entgratanlage selbst in Betrieb zu nehmen. Der Anlagenhersteller steigt nun selbst in die Lohnentgratung von Kunststoffteilen ein.

Josef-Martin Kraus | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/kunststoffundgummiverarbeitung/articles/186037/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie