Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technische Bürsten schonen Blechoberflächen bei Transport und Montage

21.10.2008
Mink-Bürsten präsentiert zur Euroblech in Hannover einen Überblick seiner Produktpalette. Vorgestellt wird beispielsweise das MBS-System. Das modulare Bürstengliederband vereint die Vorteile eines schonenden Transportes mit technischen Bürsten und die Vorzüge der modularen Bauweise von Gliederbändern.

Der Maschinenhersteller kann das System beispielsweise als Austragband an einer Stanzmaschine für Bleche nutzen. Hierbei werden Gutteile an eine Weiterverarbeitung übergeben, wobei die empfindlichen Blechteile durch die Auflage auf tausenden weicher und flexibler Faserenden nicht zerkratzt werden.

Transportbürsten verkleben nicht mit Blechteilen

In der gleichen Anlage werden Blechabfälle durch das Bürstengliederband ausgetragen. Hierbei verhindert die punktuelle Auflage auf den Fasern ein Verkleben der mit Öl verschmutzten Teile mit dem Band. Ein Problem, das bisher zu langen Maschinenstillstandszeiten führte, da sich verklebte Teile aufstauten und an Umlenkungen zu Maschinenstörungen führten.

Eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten spricht für die Flexibilität des Systems. So können beispielsweise in der Haushaltsgeräteherstellung fertig lackierte Blechteile gefördert werden. Bei Förderanlagen im Nassbereich kann der Schlupf reduziert werden. Die Faserenden halten punktgenau und ermöglichen einen zuverlässigen Transport.

Transportanlagen mit Bürsten müssen wirtschaftlich sein

Optimierung – ja gerne, aber schnell und kostengünstig muss es sein. Das hört Peter Schwarz, Projektleiter bei Mink-Bürsten und Spezialist im Metallbereich, häufig. „Gerade im Transportbereich drückt oftmals der Schuh, wenn es um qualitätssteigernde Maßnahmen geht. Daher müssen diese Lösungen wirtschaftlich und rasch realisierbar sein“, so Schwarz.

„Eine schnelle Bemusterung mit ersten Teilen aus dem Standardprogramm bildet die Grundlage für das Optimieren von Transportgestellen. So zeigt sich schnell, welche Faser geeignet ist und welche Anbringung am wirtschaftlichsten funktioniert“, erläutert der Projektleiter weiter.

Mink-Transportbürstensystem für Achsabstände bis 15 m

Das Mink-MBS-System kann Achsabstände bis 15 m realisieren. Spezielle Unterstützungsprofile runden das System bei großen Förderstrecken ab. Die Bandbreite kann im 100-mm-Raster verändert werden.

Verschiedene Beborstungsmöglichkeiten erschließen weitere Anwendungsgebiete. So können für hohe Betriebstemperaturen geeignete Kunststoffe oder Drahtbeborstungen gewählt werden. Bei der Verwendung von Naturhaaren wird außerdem die statische Aufladung auf ein Minimum reduziert. Es können große Faserdurchmesser für schwere oder kleine Faserquerschnitte für empfindliche Produkte gewählt werden.

Druckluft genügt meistens zum Reinigen der Transportbürsten

Durch die System-Kettenräder wird eine spaltfreie und kleine Umlenkung von nur 76 mm Durchmesser (ohne Beborstung) erreicht. Für die Reinigung eines verschmutzten Gliederbandes genügt meist Druckluft.

Die Firma Mink-Bürsten hat sich vor über 30 Jahren auf technische Bürsten spezialisiert. Das Familienunternehmen mit Sitz in Göppingen-Jebenhausen betreut mit über 180000 verschiedenen Bürstenanlagen mehr als 14000 Kunden weltweit.

Das umfangreiche Angebot von technischen Bürsten gliedert sich bei Mink in katalogisierte Standardware und Spezialanfertigungen. Die Katalogware wird mittels Baukastenprinzip den Kundenwünschen angepasst und ist innerhalb von wenigen Werktagen bereit zur Auslieferung. Aus einer Auswahl von Bürstenkörpern wird hier der Träger bestimmt, welcher durch ein für den Kunden passendes Faserfeld ergänzt wird. Findet sich keine standardisierte Lösung, so geht die Anfrage in die auftragsbezogene Spezialanfertigung.

Mink-Bürsten, Halle 12, Stand F26

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/151189/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Elektrische Spannung: Kaiserslauterer Ingenieure erforschen Versagen bei Kugellagern
28.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Modulares Fertigungssystem für Kettenräder
15.03.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit