Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strick-Schlauch mit Löchern spart Energie

10.12.2008
Die Luft reinigen und gleichzeitig dabei deutlich Energie einsparen, das ermöglicht eine Erfindung der AWS-Group: Die patentierten gestrickten Schläuche arbeiten beträchtlich energieeffizienter als bisherige Methoden und können die Energiekosten um bis zu 70% reduzieren.

Die Erfindung sieht aus wie eine Mischung aus Strohhalm und Strickstrumpf – doch das unscheinbare biegsame Röhrchen könnte einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zum Klimaschutz leisten. Die AWS Group verwendet dünne Strickschläuche zum Ausfiltern von Lösemitteln, Fett, Gerüchen oder Feinstaub. Der wichtigste Neben-effekt dabei ist, dass die löchrigen Schläuche beträchtlich energieeffizienter arbeiten als bisher bekannte Filterverfahren. Der Hersteller gibt eine Reduktion der Energiekosten um bis zu 70% an.

Beim Flugzeughersteller Stork Fokker filtert eine AWS-Anlage in der Größe eines Frachtcontainers organische Lösemittel aus der Produktionshalle, in der Großflugzeuge lackiert werden. Die Anlage besteht aus drei separaten Filtern, die jeweils mehrere Kilometer Schläuche enthalten. Jeder dieser Filter reinigt bis zu 43 000 m³ Luft pro Stunde und holt pro Jahr bis zu 100 t Lösemittel aus der Luft.

Ölmischungen und Polyglycole diene als Absorberflüssigkeiten

Als Absorberflüssigkeiten nutzt AWS Ölmischungen und Polyglycole. Aufgrund des Partialdruckgefälles nimmt der Absorber durch die Poren der Schläuche flüchtige organische Lösemittel, aber auch Fett und Feinstaub auf und transportiert sie im Schlauchinnern ab. Schwebteile in der Größenordnung von 0,3 bis 10 μm können mit dem System herausgefiltert werden. Die Schadstoffe, die in der Reinigungschemikalie gelöst sind, werden in einer Destille abgetrennt und können wieder verwendet werden, etwa als Lösemittel für Farben. Die Reinigungschemikalie gelangt in den geschlossenen Kreislauf zurück und wird bei diesem Prozess nur sehr langsam verbraucht.

Beim Autoteilelackierer Jonas in Heilbronn reinigt die Technik pro Stunde 24 000 m³ Luft, die früher ungefiltert nach draußen geblasen wurden. Die Reinigungswirkung ist so gut, dass 70% der Luft wieder in den Kreislauf zurückgeführt werden können und die Belastung dennoch unter den vorgeschriebenen 50 mg Kohlenstoff pro Kubikmeter bleibt. Das spart Energie, weil weniger Luft klimatisiert werden muss, aber auch weil die heute übliche thermische Nachverbrennung mit Erdgas bei 900 °C entfällt. Dadurch betragen Energieverbrauch und Betriebskosten nur ein Viertel des früheren Werts.

Schläuche von der Wirtschaftsinitiative des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet

Dass die mit einem Sonderpreis der Wirtschaftsinitiative des Landes Baden-Württemberg ausgezeichneten Schläuche sowohl filtern als auch befeuchten können, verdanken sie einem mehrfach patentierten Verfahren, bei dem Polyester- oder Polypropylenfasern wie bei einem Strumpf rundgestrickt und anschließend auf 200 °C erhitzt werden. Das verleiht den Schläuchen trotz der Poren ausreichende Stabilität. Die ist nötig, weil die feuchten Schläuche sonst aneinander kleben würden, wenn die Luft außen vorbeiströmt.

Die Entwicklung ist eigentlich ein Nebenprodukt aus der Automobilindustrie: Die Schläuche, die AWS-Gründer Matthias Enzenhofer in den 1990er Jahren entwickelte, waren ursprünglich für die Automobilproduktion gedacht. Doch die Autobauer entschieden sich damals für ein anderes Produkt.

Wie lukrativ die Märkte für Luftreinigung und Luftbefeuchtung sind, zeigt sich bei der Betrachtung der Marktzahlen: Allein mit der Reinigung von organischen Lösemitteln aus der Luft werden nach Angaben von AWS in diesem Jahr weltweit rund 58 Mrd. Euro umgesetzt. Rund 50 Mrd. Euro umfasst der Markt für Luftbefeuchtung.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/arbeitsschutz/articles/156982/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften