Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strick-Schlauch mit Löchern spart Energie

10.12.2008
Die Luft reinigen und gleichzeitig dabei deutlich Energie einsparen, das ermöglicht eine Erfindung der AWS-Group: Die patentierten gestrickten Schläuche arbeiten beträchtlich energieeffizienter als bisherige Methoden und können die Energiekosten um bis zu 70% reduzieren.

Die Erfindung sieht aus wie eine Mischung aus Strohhalm und Strickstrumpf – doch das unscheinbare biegsame Röhrchen könnte einen wichtigen Beitrag zur Luftreinhaltung und zum Klimaschutz leisten. Die AWS Group verwendet dünne Strickschläuche zum Ausfiltern von Lösemitteln, Fett, Gerüchen oder Feinstaub. Der wichtigste Neben-effekt dabei ist, dass die löchrigen Schläuche beträchtlich energieeffizienter arbeiten als bisher bekannte Filterverfahren. Der Hersteller gibt eine Reduktion der Energiekosten um bis zu 70% an.

Beim Flugzeughersteller Stork Fokker filtert eine AWS-Anlage in der Größe eines Frachtcontainers organische Lösemittel aus der Produktionshalle, in der Großflugzeuge lackiert werden. Die Anlage besteht aus drei separaten Filtern, die jeweils mehrere Kilometer Schläuche enthalten. Jeder dieser Filter reinigt bis zu 43 000 m³ Luft pro Stunde und holt pro Jahr bis zu 100 t Lösemittel aus der Luft.

Ölmischungen und Polyglycole diene als Absorberflüssigkeiten

Als Absorberflüssigkeiten nutzt AWS Ölmischungen und Polyglycole. Aufgrund des Partialdruckgefälles nimmt der Absorber durch die Poren der Schläuche flüchtige organische Lösemittel, aber auch Fett und Feinstaub auf und transportiert sie im Schlauchinnern ab. Schwebteile in der Größenordnung von 0,3 bis 10 μm können mit dem System herausgefiltert werden. Die Schadstoffe, die in der Reinigungschemikalie gelöst sind, werden in einer Destille abgetrennt und können wieder verwendet werden, etwa als Lösemittel für Farben. Die Reinigungschemikalie gelangt in den geschlossenen Kreislauf zurück und wird bei diesem Prozess nur sehr langsam verbraucht.

Beim Autoteilelackierer Jonas in Heilbronn reinigt die Technik pro Stunde 24 000 m³ Luft, die früher ungefiltert nach draußen geblasen wurden. Die Reinigungswirkung ist so gut, dass 70% der Luft wieder in den Kreislauf zurückgeführt werden können und die Belastung dennoch unter den vorgeschriebenen 50 mg Kohlenstoff pro Kubikmeter bleibt. Das spart Energie, weil weniger Luft klimatisiert werden muss, aber auch weil die heute übliche thermische Nachverbrennung mit Erdgas bei 900 °C entfällt. Dadurch betragen Energieverbrauch und Betriebskosten nur ein Viertel des früheren Werts.

Schläuche von der Wirtschaftsinitiative des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet

Dass die mit einem Sonderpreis der Wirtschaftsinitiative des Landes Baden-Württemberg ausgezeichneten Schläuche sowohl filtern als auch befeuchten können, verdanken sie einem mehrfach patentierten Verfahren, bei dem Polyester- oder Polypropylenfasern wie bei einem Strumpf rundgestrickt und anschließend auf 200 °C erhitzt werden. Das verleiht den Schläuchen trotz der Poren ausreichende Stabilität. Die ist nötig, weil die feuchten Schläuche sonst aneinander kleben würden, wenn die Luft außen vorbeiströmt.

Die Entwicklung ist eigentlich ein Nebenprodukt aus der Automobilindustrie: Die Schläuche, die AWS-Gründer Matthias Enzenhofer in den 1990er Jahren entwickelte, waren ursprünglich für die Automobilproduktion gedacht. Doch die Autobauer entschieden sich damals für ein anderes Produkt.

Wie lukrativ die Märkte für Luftreinigung und Luftbefeuchtung sind, zeigt sich bei der Betrachtung der Marktzahlen: Allein mit der Reinigung von organischen Lösemitteln aus der Luft werden nach Angaben von AWS in diesem Jahr weltweit rund 58 Mrd. Euro umgesetzt. Rund 50 Mrd. Euro umfasst der Markt für Luftbefeuchtung.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/betriebstechnik/arbeitsschutz/articles/156982/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik