Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steuerungen um Profibus-, Profinet- und Telekommunikations-Dienste erweitert

16.11.2010
Die Kommunikationsfunktionen der Simatic-S7-1200-Steuerungen hat die Siemens-Division Industry Automation um neue Profibus-, Profinet- und Tele-Kommunikations-Dienste ergänzt.

Eine neue CPU-Firmware ermöglicht die Kommunikation mit Profinet-IO-Geräten. Mit zwei neuen Kommunikationsmodulen lässt sich Simatic S7-1200 als Profibus-Master oder -Slave betreiben. Drei neue Telekommunikations-Komponenten stehen für den Anwender bereit, wenn er per PC oder Programmiergerät von der Ferne auf die Steuerung zugreifen will.


Die neue Firmware-Version 2.0 für die Simatic-S7-1200-CPUs verfügt über Profinet-IO-Controller-Funktionalität und realisiert damit die Kommunikation mit Profinet-IO-Geräten. Durch den integrierten Web-Server mit benutzerdefinierbaren Web-Seiten kann der Nutzer über einen Standard-Web-Browser CPU-Informationen sowie Prozessdaten abrufen. Integriert ist eine Datenarchivierung, mit der sich während der Laufzeit auch Daten aus dem Anwenderprogramm archivieren lassen.

Für den Anschluss der Simatic-S7-1200-Steuerungen an Profibus gibt es zwei neue Kommunikationsmodule (Communication Modules). Das Profibus-DP-Master-Modul CM 1243-5 ermöglicht den Anschluss von bis zu sechzehn DP-Slaves, beispielsweise dezentrale Peripheriebaugruppen Simatic ET 200, an Simatic S7-1200. Unterstützt wird auch die S7- und PG/OP-Kommunikation zu anderen Steuerungen sowie zu HMI (Human Machine Interface)- und Programmiergeräten. Mit CM 1242-5 lässt sich Simatic S7-1200 als Profibus-DP-Slave betreiben und an beliebige Profibus-DP-Master anbinden. Beide Kommunikationsmodule werden links der CPU einfach über den S7-1200-Rückwandbus angeschlossen.

Die neuen Module CP 1242-7, TeleService Adapter IE Basic und TeleService Modul GSM ermöglichen Anlagenbetreibern den Fernzugriff (Remote Access) auf Simatic-S7-1200-Steuerungen. Mit Simatic S7-1200 ausgestattete dezentrale Stationen lassen sich wirtschaftlich und sicher überwachen, diagnostizieren, warten und steuern. CP 1242-7 wird einfach als GSM/GPRS-Schnittstelle über den Rückwandbus der Simatic-S7-1200-Steuerung angeschlossen und für das Fernwirken (Telecontrol) eingesetzt. Für das Fernwarten und die Diagnose (Teleservice) stehen der TeleService Adpater IE Basic und das TeleService Modul GSM zur Verfügung. Zur Nutzung der neuen Teledienste schließt der Anwender einen Standard-SIM-Kartenvertrag oder einen speziellen M2M (Machine-to-Machine)-Vertrag ab. Mit einem Programmiergerät oder PC, die mit Engineeringsoftware Step V11 ausgestattet sind und über einen Internet-Zugang verfügen, greift er von der Ferne auf die Steuerung zu. Durch den drahtlosen Zugriff ist der Anwender in der Lage, von zentraler Stelle aus lokale Fehler vor Ort rechtzeitig zu erkennen und zu beheben.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA2513“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth
Fax: ++49 (911) 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com
Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport-, Gebäude- und Lichttechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Drive Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility und Osram. Mit weltweit rund 207 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 35 Milliarden Euro.http://www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Automation (Nürnberg) ist weltweit führend bei Automatisierungstechnik, industrieller Schalttechnik sowie Industriesoftware. Das Angebot reicht von Standardprodukten für die Fertigungs- und Prozessindustrie bis hin zu Branchenlösungen mit der Automatisierung ganzer Automobilproduktionen und Chemieanlagen. Als führender Software-Anbieter optimiert Industry Automation die gesamte Wertschöpfungskette produzierender Unternehmen – von Produktdesign und -entwicklung über Produktion und Vertrieb bis zum Service. Mit weltweit rund 39 000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Automation im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von 7,0 Milliarden Euro. www.siemens.com/industryautomation

Reference Number: IIA2010112513d

Gerhard Stauss | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/simatic-s7-1200

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Konfenzreihe in Berlin: Landscape 2018 - Ernährungssicherheit, Klimawandel, Nachhaltigkeit

18.12.2017 | Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Lipid-Nanodisks stabilisieren fehlgefaltete Proteine für Untersuchungen

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Von Alaska bis zum Amazonas: Pflanzenmerkmale erstmals kartiert

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Krebsforschung in der Schwerelosigkeit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie