Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Steuerungen aus der Ferne per Kommunikationsmodul wirtschaftlich anbinden

20.01.2014
Siemens führt drei neue Kommunikationsmodule für die Simatic S7-1200 sowie zwei dazu passende Industrial Router ein, mit denen sich Remote Terminal Units, sogenannte RTU, wirtschaftlich realisieren lassen.

Die Kommunikationsmodule CP 1243-1, CP 1243-1 DNP3 sowie CP 1243-1 IEC verbinden die Siemens-Steuerung über die Fernwirksysteme Telecontrol Basic und Telecontrol Professional mit übergeordneten Systemen oder einer Leitstelle.



Zudem erweitert Siemens mit den zwei Mobilfunk-Routern Scalance M874-2 und Scalance M874-3 sein Industrial Remote Communication-Portfolio für Telecontrol- und Teleservice-Anwendungen. Das Modul CP 1243-1 setzt auf dem Fernwirksystem Telecontrol Basic auf, das für einfache Anwendungen und kleine Datenvolumen ausgelegt ist.

Die Kommunikationsmodule CP 1243-1 DNP3 sowie CP 1243-1 IEC können Verbindungen gemäss der Fernwirkprotokolle DNP3 und IEC 60870-5-104 herstellen. Sie nutzen das umfassende Fernwirksystem Telecontrol Professional für anspruchsvolle Überwachungs- und Steuerungsaufgaben. Dank ihrer kompakten Bauform können die Kommunikationsmodule nahtlos neben der Steuerung Simatic S7-1200 installiert werden.

Für die Anbindungen der neuen Module an Mobilfunk-Netze der zweiten Generation (GSM, GPRS und EDGE) bietet Siemens den Industrial Router Scalance M874-2 an. Die Variante Scalance M874-3 stellt Verbindungen über Netze der dritten Generation (UMTS) her. Optional können Anwender auch Router und Module für LTE-Mobilfunknetze, Internet oder serielle Punkt-zu-Punkt-Verbindungen an die neuen Kommunikationsmodule anschliessen.

Industrial Router oder Modems werden an die neuen Kommunikationsmodule über eine Ethernet-Schnittstelle angeschlossen. Die Projektierung und Parametrierung der neuen Kommunikationsmodule erfolgt über Step 7 Basic, ein Engineeringtool innerhalb des TIA Portal. Anwender können Parameter für Sollwerte sowie Alarme innerhalb von Step 7 Basic schnell und einfach einstellen.

Der modulare Aufbau aus Steuerung, Kommunikationsmodul sowie Industrial Router und Modem erlaubt es den Anwendern, kostengünstige, platzsparende und für die jeweilige Applikation ausgelegte RTU zu realisieren. Alle Varianten des neuen Kommunikationsmoduls für Simatic S7-1200 übertragen sowohl zyklisch als auch ereignisgesteuert Mess- und Sollwerte sowie Alarme zwischen RTU und Leitstelle. Per E-Mail informieren die Geräte zudem das Wartungspersonal über vorher definierte Ereignisse, beispielsweise überschrittene Schwellwerte. Die Kommunikationsmodule speichern erfasste Werte mit Zeitstempel zwischen, sodass Datenverluste bei Ausfall einer Verbindung verhindert werden. Bei neuem Verbindungsaufbau werden die gepufferten Werte automatisch in zeitlich korrekter Reihenfolge zur Leitstelle übertragen.

Neben dem Einsatz für den Fernzugriff kann CP 1243-1 auch für Security-Anwendungen zum Schutz von Automatisierungszellen genutzt werden. Dabei schützt das Modul innerhalb einer Automatisierungszelle die angeschlossene Simatic S7-1200 zum Beispiel durch Authentifizierung der Netzteilnehmer, Datenverschlüsselung innerhalb eines Virtual Private Netzworks (VPN) und die Überprüfung der Datenintegrität.

Ansprechpartner
Nadine Paterlini
Tel. +41 (0)585 585 940
nadine.paterlini@siemens.com
Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Industry Sector
Freilagerstrasse 40
8047 Zürich
Telefon +41 848 822 844
Industry.ch@siemens.com

Nadine Paterlini | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/industry

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau