Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stanzbutzen mit 0,05 mm Materialstärke erkennen

26.05.2009
Die Schwer + Kopka GmbH mit Sitz in Weingarten und Hilden hat eine neue Messtechnik entwickelt, die auf das Erkennen von Stanzbutzen spezialisiert ist. Der Stanzbutzen ist Materialabfall, welcher häufig im Stanzwerkzeug liegen bleibt und beim Wiederverpressen die Oberflächen des Stanzteils beschädigt. Dies führt zu Reklamationen in der Stanz- und Umformindustrie und zu hohen Prüf- und Sortierkosten.

Die Stanzbutzen stellen eine sehr schwer zu kontrollierende Größe dar, da sie im Produktionsprozess nur sporadisch auftreten und oftmals nur ein bis zwei Teile in der gesamten Charge betreffen.

Somit scheiden statistische Prüfverfahren (SPC) bei der Erkennung von Stanzbutzen und Oberflächenbeschädigungen am Stanzteil aus. Als Faustformel gilt: Je dünner und kleiner der Stanzbutzen, desto schwieriger ist er für Überwachungssysteme zu erkennen.

Sensoren erkennen Stanzbutzen

Herzstück der Neuentwicklung von Schwer + Kopka ist eine hybride Messtechnik, die parallel Kraft- und Körperschallsignale mit dem gleichen Sensor messen und auswerten kann. Folgerichtig werden die Vorteile der stabilen Kraftmessung mit den Vorteilen der sensiblen Körperschallmessung vereint.

Hybride Kraft-/Körperschallsensoren werden – ähnlich wie die reinen Körperschallsensoren – vorzugsweise am oder im Niederhalter (Abstreifer) des Stanzwerkzeuges installiert. Hier reicht in der Regel bereits ein Sensor pro Aufnahmeplatte, erläutert das Unternehmen. Im neuen Hybridsignal hinterlassen selbst kleinste Stanzbutzen markante Veränderungen, während das stabile Sensorsignal gleichzeitig unerwünschte Maschinenabschaltungen vermeidet.

Stanzbutzen seit vielen Jahren ein Problem

Der Konflikt beim Stanzen zwischen Stückzahl und Qualität und die damit verbundene Gefahr des nicht erkannten Stanzbutzens beschäftigt die Stanzindustrie schon seit vielen Jahren. Der Konflikt: Wird langsam produziert, ist es schwer, Geld zu verdienen. Wird zu schnell produziert, steigen die Werkzeugschäden und die Teilequalität sinkt. Die Kunst liegt darin, für jedes Werkzeug die optimale Produktionsgeschwindigkeit zu finden und dies über eine integrierte Prozessüberwachung abzusichern.

Bisherige Lösungsversuche scheiterten oft an der mangelnden Erkennungsfähigkeit oder den auftretenden Fehlabschaltungen. Abhilfe schafft jetzt nach Aussage von Schwer + Kopka die hybride Messtechnik durch die Verschmelzung des stabilen Kraftsignals mit dem sensiblen Signal des Körperschalls.

Hybridmesstechnik erlaubt erkennen von Mikro-Stanzbutzen

Anwendungen, die früher wegen der geringen Materialstärke nicht umsetzbar waren, werden heute mit der Hybridmesstechnik realisiert, heißt es weiter. Die hybride Messtechnik konnte nach Aussagen des Unternehmens beim Messen von Mikro-Stanzbutzen mit einer Dicke von nur 0,05 mm bereits erfolgreich eingesetzt werden.

Auch die klassischen Stanzfehler wie Stempelbruch und andere Prozessabnormalitäten werden mit der Hybridtechnik zuverlässig erkannt.

Schwer + Kopka GmbH auf der Stanztec 2009: Halle MSEG, Stand B 03

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/189177/index.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics