Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stangenlader mit hoher Steifigkeit und extrem kurzen Rüstzeiten

13.05.2009
Für eine erhöhte Produktivität und Qualität beim Drehen hat Deckel Maho Gildemeister (DMG) seinen bewährten Stangenlader DMG Loader 65-1 konstruktiv neu überarbeitet.

Wie erläutert wird, zeichnet sich der automatische Stangenlader für CNC-Universaldrehmaschinen nun durch eine höhere Steifigkeit und Schwingungsdämpfung aufgrund geschweißter Stahlblechkonstruktion sowie einem neuartigen System für Kanalführung und einer neuen Zentriereinheit aus. Das macht den Stangenlader zum stabilsten Lader seiner Klasse und sorgt beim Wechseln auf andere Stangendurchmesser für deutlich kürzere Rüstzeiten, wird betont.

Stangenlader mit geschweißtem Stahlblech-Grundgestell

Ein geschweißtes Grundgestell aus stabiler Stahlblechkonstruktion kennzeichnet den neuen Stangenlader DMG Loader 65-1 und verbessert dadurch Steifigkeit und Dämpfungsverhalten des Stangenladers über den gesamten Drehzahlbereich bei der Teilefertigung.

Solide Quertraversen an beiden Rahmen-Enden mit verstellbarer Bodenplatte sorgen laut Gildemeister für dübelfesten Stand, während sich der Stangenlader in seiner Achshöhe durch getrennte Grob- und Feinjustierungen über Gewindestangen exakt einrichten lässt. Spezielle Fixpunkte unter der steifen Rahmenkonstruktion erlauben zudem einen sicheren Transport mit Hubstapler und ein rasches Umsetzen des Laders auf dem Werksgelände.

Sicheres Beschicken des Stangenladers mit Stangen bis 3300 mm Länge

Ein sicheres und produktives Beschicken des Stangenladers mit Stangen bis zu 3300 mm Länge bei 10 bis 80 mm Durchmesser ist während der Hauptzeit möglich. Aufgrund der sich weit öffnenden Klappe ist dies auch mittels Kranbeladung kein Problem. Das erhöht die Produktivität.

Als wesentliche Neuerungen des Stangenladers nennt Gildemeister auch das neue Kanalführungssystem. So werden die Halbschalen der ölgeschmierten Führungen nicht mehr durch aufwendiges Schrauben befestigt, sondern durch zeitsparende und einfach zu handhabende Schnappverschlüsse. Bei einer Wechselzeit sämtlicher Führungen von nur 10 min beträgt der Zeitvorteil in der Umrüstzeit von einer Konfiguration in eine andere rund 20 bis 30 min, verglichen mit der früheren Ausführung.

Stangenführungen aus Polyurethan

Zur außerordentlich hohen Laufruhe des Stangenladers im gesamten Drehzahlbereich tragen auch die neuen Stangenführungen bei. Deren Polyurethan-Werkstoff sorgt für eine hervorragende Absorption der Werkstückschwingungen im Führungskanal, betont Gildemeister. Der verschleißfeste Werkstoff bewirkt zudem weniger Abrieb und eine längere Standzeit.

Auch die komplett neu konzipierte Zentriereinheit des Stangenladers sorgt für höhere Präzision bei der Bearbeitung. So wird jetzt auch während der Bearbeitung das Stangenmaterial von der Zentriereinheit geführt. Gleichzeitig verringerte sich der Abstand vom äußersten Auflager bis zur Maschinenspindel. Der Vorteil: Mehr Laufruhe, denn ein mögliches Schwingen kurzer Stangen wird dadurch wirkungsvoll vermieden. Eine bessere Zugänglichkeit vereinfacht darüber hinaus auch die Wartung.

Wanne und Antriebseinheit sind kompakte Einheit

Weitere funktionale Verbesserungen des Stangenladers: Die Ölauffangwanne und die Stangenführung mit Antrieb und Schmierung wurden jetzt als eine kompakte Einheit zusammengefasst. Bei Wartungsarbeiten an der Drehmaschine können Wanne und Antriebseinheit daher nun gemeinsam auf dem Grundgestell des Laders verschoben werden. Das vermeidet Tropföl am Boden und ermöglicht einen freien Arbeitsbereich zwischen Lader und Drehmaschine von ausreichenden 1100 mm. Ein Umsetzen des Laders bei Arbeiten an der Hauptspindel wird dadurch überflüssig.

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/187727/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften