Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der Spur

27.09.2010
Hybrid-FTS mit kontaktloser Energieversorgung

Der Antriebsspezialist SEW-Eurodrive hat in Zusammenarbeit mit Hima eine hochintegrierte und kompakte Sicherheitssteuerung entwickelt. Die Kombination von Antriebs- und Sicherheitstechnik gestattet die Realisierung kompletter Applikationen durchgängig aus einer Hand.

Um die Wirtschaftlichkeit des Materialflussprozesses im Mercedes-Benz-Werk Mannheim deutlich zu verbessern, entwickelte Daimler einen neuen Prototyp Fahrerloser Transportsysteme (FTS), der langfristig auch für unterschiedliche logistische Aufgaben eingesetzt werden kann. Die Lösung sollte neue Technologien wie verschleißfreie Energiespeicher und flexible Fahrspuren beinhalten, automatische Be- und Entladeprozesse ermöglichen sowie eine hohe Verfügbarkeit gewährleisten. Der Antriebsspezialist SEW-Eurodrive in Bruchsal wurde als Partner für die elektrischen Systemlösungen ausgesucht.

FTS werden in vielen Bereichen der Industrie für Montagelinien und Transportprozesse eingesetzt. Sie sorgen für einen automatisierten innerbetrieblichen Materialfluss oder sind Basis für eine flexible Montage. Ihre Vorteile im Vergleich zu anderen automatisierten Logistiksystemen sind die große Flexibilität, keine Verbauung von Flächen, Standardisierung und somit Wirtschaftlichkeit.
Integraler Bestandteil der Systemlösung FTS ist die kontaktlose Energieversorgung Movitrans von SEW für eine hohe Anlagenverfügbarkeit. Energieübertragung und Spurführung erfolgen über das gleiche Kabel (Linienleiter). Weil der Linienleiter im Boden verlegt wird, kann die FTS-Fahrstrecke beispielsweise durch Gabelstapler überfahren werden.

Das Portfolio von SEW für induktive FTS umfasst zahlreiche Features. Dank der kontaktlosen Energieübertragung, die unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen ist, benötigt das FTS keinen Akkumulator. Die Ansteuerung der Fahrwagenfunktionen erfolgt mit der dezentralen Antriebs- und Positioniersteuerung Movipro.

Energiemanagement-Funktionen sorgen für einen optimalen Wirkungsgrad durch automatische Anpassung an den aktuellen Leistungsbedarf. Über die integrierte RFID-Motorgeber- und Transponderauswertung erfolgt eine kontaktlose Absolutpositionierung. Per WLAN kommuniziert das FTS über Freifunk oder optional über Nahfeldkoppler mit Leckwellenleiter. Auskuppelbare Getriebemotoren ermöglichen den manuellen Notbetrieb. Die Fahrzeugkoordination erfolgt über die parametrierbare Anlagensoftware Movivision mit einer Schnittstelle zur übergeordneten, kundenseitigen Steuerung.


Sicherheitskonzept für mobile Fördertechnik
Das Hybrid-FTS verbindet die Vorteile der induktiven Energieversorgung Movitrans mit den Freiheitsgraden eines energiegepufferten Systems durch Energiespeicher. Damit lassen sich Nebenstrecken flexibel und kostengünstig einrichten. Sobald ein Fahrzeug von der Nebenstrecke zurückkehrt, wird die Energieversorgung wieder von der Energiespur übernommen und der Pufferakkumulator gleichzeitig nachgeladen.

Das Pilotprojekt verdeutlicht Vorteile: Mit der drahtlosen Sicherheitskommunikation für Not-Aus können die Fahrzeuge in einen sicheren Zustand gebracht werden. Durch die sichere Positionserfassung auf der Fahrstrecke werden effiziente und komplexe Fahrwege ohne gesonderte mechanische Sicherheitskomponente möglich.

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Antriebe--Steuerungen--Komponenten/Sicherheitsloesungen_id_4069__dId_542230__app_510-34973_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten