Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprühsysteme mit Uhrmachergenauigkeit

29.09.2008
Bereits im Vorfeld konnten sich die Besucher der Hausmesse bei Raziol Zibulla & Sohn in Iserlohn am 23. September 2008 über Neuheiten informieren, die zur Euroblech 2008 im Oktober vorgestellt werden. Zum zweiten Mal präsentierte das Unternehmen seine Produktpalette in dieser Form.

den Zuspruch von mehr als 100 Besuchern freut sich Firmenchefin Mechthild Zibulla: „Wo Bleche geformt werden, sind Schmierstoffe nötig - bei Karosserieteilen genauso wie bei Teilen für Haushaltsgeräte.“ Die zweitägige Veranstaltung umfasste auch ein Kundenseminar, auf dem 14 Fachvorträge Schwerpunktthemen der Blechumformung beleuchteten.

In der Praxis demonstriert wurde beispielsweise die Sprühanlage PBA 1000 Tandem. Das Besondere: Die Anlage ermöglicht ein gleichzeitiges Auftragen von zwei Medien mit unterschiedlichen physikalisch-chemischen Eigenschaften. Durch den sogenannten Tandem Sprühbalken kann der Medienwechsel ohne Gefahr der Vermischung und ohne Zeitverlust erfolgen. „Unsere Sprühsysteme arbeiten mit Uhrmachergenauigkeit“, so der stellvertretende Raziol-Vertriebsleiter Torsten Simski.

Punktgenauer Vorschub der Platine ermöglicht gezielte Befettung

Die Eckdaten der neuen Sprühanlage, die für die Befettung von Edelstahlplatinen konzipiert wurde, sprechen dafür: Platinenbreite und Platinenlänge jeweils von 400 bis 1000 mm, Befettungsbreite maximal 1000 mm, Platinendicke 0,5 bis 1,2 mm. Bearbeitet werden können bis zu 4 Platinen in der Minute. Über einen Touchscreen kann die Befettung von genau definierten Arealen auf der Platine festgelegt werden. Messtechnik, Software und Anlagentechnik gewährleisten einen punktgenauen Vorschub der Platine.

Entsprechend gezielt erfolgt dann die Aktivierung der relevanten Düsen. Diese sprühen also nur dort, wo es der umformtechnische Prozess erfordert. Auch die Befettungsdauer kann gemäß dem programmiertem Befettungsbild konkret bestimmt werden.

Bei steigenden Ölpreisen ist der sparsame und definierte Einsatz von Umformmedien wichtig für eine ressourceneffiziente Produktion. Die neue Tandem-Sprühanlage ist ein Schritt in Richtung Sparsamkeit in der Blechumformung. „Eigentlich will uns ja keiner haben, weil wir Geld kosten“, lächelt Vertriebsmann Simski. „Aber ohne uns geht es eben auch nicht.“ Irgendwie gehören die Umformmedien ja auch zum Prozess. Deshalb wäre es aus Sicht von Simski vorteilhaft, diese frühzeitig zu berücksichtigen, also bereits bei der Anlagenkonzeption. „Nachrüsten können wir immer irgendwie. Oft ist dies jedoch teurer und auch mit funktionellen Einschränkungen verbunden.“

Absauganlagen als neues Geschäftsfeld

Vorgestellt wurde zur Hausmesse auch eine Absauganlage für Rauchgase, Staub und Öl. Mit dieser neuen Sparte hat sich Raziol neben der Herstellung von Schmierstoffen und Befettungsanlagen ein weiteres Standbein geschaffen. Dauerbrenner bei Raziol ist Drylub. Der umweltfreundliche Trockenschmierstoff auf Rapsölbasis, der 2003 entwickelt und eingeführt wurde, ist sehr effizient, weil er im Verbrauch sparsam ist.

Das Familienunternehmen, welches 1941 gegründet wurde, erwirtschaftete 2007 mit 85 Mitarbeitern einen Umsatz von 11 Mio. Euro. Dauerbrenner bei den Raziol-Kunden ist Drylub. Der umweltfreundliche Trockenschmierstoff auf Rapsölbasis, der 2003 entwickelt und eingeführt wurde, ist sehr effizient, weil er im Verbrauch sparsam ist.

Annedore Munde | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/146423/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht 3D-Druck im Mittelstand etablieren
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Study shines light on brain cells that coordinate movement

26.06.2017 | Life Sciences

Smooth propagation of spin waves using gold

26.06.2017 | Physics and Astronomy

Switchable DNA mini-machines store information

26.06.2017 | Information Technology