Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens VAI entwickelt neue Grobblechschere

15.10.2008
Hydraulisch betriebene Smart Shear verbessert Schnittqualität und beschleunigt Schnittgeschwindigkeit

Siemens VAI Metals Technologies hat eine neue hydraulisch betriebene Rollschnittschere für Scherenlinien in Grobblechwalzwerken entwickelt. Gegenüber konventionellen elektromechanischen Scheren wird „Smart Shear“ eine verbesserte Schnittqualität, höhere Schnittgeschwindigkeit, vereinfachte Wartung und mehr betriebliche Flexibilität bieten. Das Smart-Shear-Konzept ist zum Einsatz als Schopfschere oder Trennschere geeignet.

Durch die steigende Nachfrage nach hochfesten Stahlsorten sowie nach Grobblechen größerer Dicke und Breite haben sich die Anforderungen an Grobblechscheren drastisch erhöht. So sind die Schere und ihre Komponenten wesentlichen größeren Kräften ausgesetzt. Gleichzeitig müssen ungleichmäßige Schnitte oder unsaubere Schnittkanten vermieden werden. Am Markt verfügbare mechanisch betriebene Grobblechscheren stoßen hier an konstruktionsbedingte Grenzen.

Bei Smart Shear werden an beiden Seiten der Schere angebrachte servogesteuerte Hydraulikzylinder zum Betrieb des Obermessers eingesetzt. Damit kann ein Rollschnitt auch ohne die bei mechanischen Scheren notwendigen Getriebe, Wellen und Exzenter durchgeführt werden. Ober- und Untermesser sind direkt auf den Messerbalken montiert. Dies reduziert die Anzahl der beweglichen Teile und damit die Verscheißanfälligkeit sowie den Wartungsbedarf weiter.

Simulationsrechnungen zeigten eine gegenüber mechanischen Scheren deutlich verbesserte Kontrolle von Schnittwinkel und Messerspalt. Die servogesteuerte Scherenbewegung stellt sicher, dass für alle Grobblechdicken der korrekte Schnittwinkel erreicht wird. Dabei wird der Messerspalt über die gesamte Breite des Grobblechs weitgehend konstant gehalten. Dies verbessert die Schnittqualität. Weiterhin kann der Messerspalt über die Steuerungssoftware einfach an den für die jeweilige Dicke und Breite optimalen Wert angepasst werden. Darüber hinaus erlaubt das Smart-Shear-Konzept höhere Schnittgeschwindigkeiten als bei mechanischen Scheren. Deren Antriebskonzeption setzt hier Grenzen: Das für eine Geschwindigkeitssteigerung erforderliche größere Drehmoment bedingt eine Auslegung, die wiederum die Trägheit des Antriebssystems erhöht.

Zur Verbesserung der betrieblichen Flexibilität ist Smart Shear mit zwei Paar Hydraulikzylindern ausgerüstet. Zum Schneiden hochfester oder dicker Bleche werden beide Zylinderpaare gleichzeitig eingesetzt. Bei der Bearbeitung von dünnen Blechen oder von Schneidgut geringerer Festigkeit wird lediglich ein Zylinderpaar verwendet. Die Schnittgeschwindigkeit kann dabei einfach an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden.

Die Hydraulikzylinder werden vorgespannt betrieben. Dadurch bleiben die vertikalen Schneidekräfte auf die Zylinder selbst sowie die beiden Messerbalken beschränkt. Die Seitenrahmen sind den Vertikalkräften nicht ausgesetzt. Sie müssen lediglich den horizontal wirkenden Kräften standhalten und können deswegen leichter ausgeführt werden.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Hardware- und Software-Technologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität und Effizienz seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility, Drive Technologies und OSRAM. Mit weltweit rund 209 000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2007 einen Umsatz von etwa 40 Milliarden Euro (pro forma, unkonsolidiert).

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) gehört mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metal Technologies (Linz, Österreich), Siemens Water Technologies (Warrendale, Pennsylvania, USA) und Industry Technologies (Erlangen) zu den weltweit führenden Lösungsanbietern und Dienstleistern für Anlagen der Industrie und Infrastruktur. Mit eigenen Produkten, Systemen und Verfahrenstechnologien entwickelt und baut Industry Solutions für Endkunden Anlagen, nimmt diese in Betrieb und betreut sie über deren gesamten Lebenszyklus.

Dr. Rainer Schulze | Siemens Industry Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/metals
http://www.siemens.com/industry
http://www.siemens.de/industry-solutions

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise