Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens entwickelt Schnellwechselkassette für Treiberrollen für Haspel im Warmwalzwerk

08.11.2011
Zeitbedarf für Rollenaustausch sinkt von bis zu acht Stunden auf zehn Minuten

Siemens VAI Metals Technologies bietet Betreibern von Warmwalzwerken eine neue Lösung für den Austausch von Treiberrollen bei Haspeln. Die als Schnellwechselkassette ausgeführte Treiberrolleneinheit kann innerhalb von nur zehn Minuten bei laufender Produktion gewechselt werden – das ist eine Zeiteinsparung von bis zu acht Stunden gegenüber herkömmlichen Verfahren.


Die neue Schnellwechseltreibereinheit von Siemens VAI senkt Austauschzeiten von bis zu acht Stunden auf zehn Minuten

Die Möglichkeit zum schnellen Rollenwechsel verkürzt Wartungszeiten, erhöht die Ausbringung des Walzwerks und steigert die Flexibilität beim Umstieg zwischen verschiedenen Stahlgüten. Damit kann der Warmbandproduzent schneller auf sich verändernde Anforderungen seiner Kunden reagieren. Darüber hinaus können Bänder über einen längeren Zeitraum mit gleichbleibend hoher Qualität produziert werden. Reinigung und Aufarbeitung der Rollen lassen sich außerhalb des laufenden Betriebs durchführen. Dies verbessert die Bandqualität und erhöht die Arbeitssicherheit.

Beim Aufhaspeln von Warmband entstehen an der Treiberrolle Ablagerungen, welche häufig entfernt werden müssen, sowie Beschädigungen an der Rollenoberfläche, die die Qualität des Bandes beeinträchtigen. Darüber hinaus ist, abhängig von der Einsatzdauer und der gewalzten Stahlgüte, eine regelmäßige Aufarbeitung der Treiberrollen erforderlich. Bislang erfolgt die Reinigung von Treiberrollen manuell bei laufendem Betrieb mit einem hohen Sicherheitsrisiko. Ein kompletter Austausch nimmt bis zu acht Stunden in Anspruch und findet meist nur innerhalb geplanter Wartungsstillstände statt.

Die neue Treiberrolleneinheit von Siemens VAI kann innerhalb von zehn Minuten ausgewechselt werden. Der Austausch erfolgt automatisch, und eine Reinigung bei laufendem Betrieb ist nicht mehr nötig. Damit wird das Bedienpersonal der Walzstraße von potenziell gefährlichen Tätigkeiten entlastet. Aufgrund des geringen Zeitbedarfs kann der Rollenwechsel jetzt auf die jeweiligen betrieblichen Erfordernisse abgestimmt werden, wie die zu walzende Stahlgüte oder bestimmte Anforderungen an die Bandqualität. Dies erlaubt eine flexiblere Reaktion auf aktuelle Kundenanforderungen. Insgesamt steigt die Ausbringung des Walzwerks, und die Oberflächenqualität des Bandes wird verbessert. Darüber hinaus bleiben bei ungeplanten Stillständen durch schadhafte Treiberrollen die Ausfallzeiten gering.

Die schnelle Austauschbarkeit der Treiberrollen bietet auch die Möglichkeit, die Reinigungs- und Aufarbeitungsintervalle hinsichtlich Oberflächenbeschaffenheit und Lebensdauer der Rollen zu optimieren. Dabei unterstützt den Betreiber ein optionales Oberflächenprüfungssystem.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/industry

Die Business Unit Metals Technologies (Linz, Österreich) im Siemens-Sektor Industry ist ein weltweit führender Anbieter für Anlagenbau und Engineering in der Eisen- und Stahlindustrie sowie dem Flachwalzsektor der Aluminiumindustrie. Die Business Unit bietet ein umfassendes Liefer- und Leistungsspektrum für metallurgische Anlagen, Ausrüstungen, sowie integrierte Automatisierungs- und Umweltlösungen über den gesamten Lebenszyklus von Anlagen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/metals

Dr. Rainer Schulze | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/metals

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics