Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sensoren - Treiber der Technik

10.06.2011
Sensoren als Schlüsselbranche, die technische Innovationen erst ermöglicht

Schneller, höher, weiter, sicherer, genauer und berechenbar: Die Sensor- und Messtechnik hilft Ressourcen zu schonen, Erdbeben vorherzusagen, Automobile sicherer zu machen. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht neue Produkten erscheinen, die mit intelligenten Sensoren und Messtechniken ausgestattet werden. Besonders in der Produktionstechnik sind sie Grundlage für die Weiterentwicklung der Automatisierung und Flexibilisierung.

Der deutschsprachige Raum gilt als Wiege der Sensorik. Der Ursprung liegt in der Feinmechanik, die zum Beispiel aus der Uhrmacherkunst hervorging. Dies mag einer der Gründe sein, dass Deutschland heute zu den führenden Global Playern in der Sensor- und Messtechnik zählt. Im deutschsprachigen Raum werden 30 Prozent des weltweiten Marktes produziert.

Der AMA Fachverband für Sensorik ist seit seiner Gründung vor 30 Jahren der erste Ansprechpartner, wenn es um Informationen zur Schlüsselbranche technischer Innovationen, der Sensor- und Messtechnik, geht. Mit seiner Messe Sensor+Test fördert der AMA Fachverband die Vernetzung von Innovatoren, publiziert jährlich ein Branchenverzeichnis mit allen Mitgliedsinstituten und -unternehmen und lobt den Sensor-Innovationspreis aus.

Darüber hinaus befragt der Verband regelmäßig seine Mitglieder zu Trends und wirtschaftlicher Entwicklung. Die Januar-Umfrage unter den Mitgliedern ergab einen deutlichen Aufwärtstrend und lässt auf ein Rekordjahr schließen. Das Ergebnis zeigt eine überwiegend positive Stimmung in der Sensor- und Messtechnik. Insbesondere die Umsatzentwicklung und die Investitionsbereitschaft in Innovationen stechen heraus.

Die Anbieter der Sensor- und Messtechnik erstarken weiter. Dieser Wirtschaftszweig erreichte seinen Tiefpunkt Mitte 2009, konnte jedoch 2010 ein kontinuierliches Umsatzwachstum von 32 Prozent erreichen. Damit übertraf die Sensor- und Messtechnik noch vor der Jahreswende 2010/2011 das Vorkrisenniveau.

Die positive Entwicklung beflügelt die Erwartungen der Mitgliedsunternehmen für das Jahr 2011. Rund 90 Prozent rechnen mit weiteren Umsatzsteigerungen im laufenden Jahr. Hochgerechnet auf die Branche ergäben sich weitere 13 Prozent Umsatzsteigerung. Damit nähme die Branche ziemlich genau die fortgeschrittene Entwicklung der Vorkrisenjahre wieder auf.

Nach Berechnungen des AMA Verbands liegt der Umsatz der rund 2.300 Unternehmen der mittelständisch geprägten Branche im deutschsprachigen Raum bei etwa 35 Milliarden Euro pro Jahr. Hatte die Branche in den Jahren 2009/2010 sehr zurückhaltend investiert, zeigt sie sich durch die positive Umsatzentwicklung ermutigt und plant für 2011 wieder signifikante Investitionen.

Dr. Thomas Simmons, Geschäftsführer des AMA Verbands: „Wir gehen von einem regelrechten Investitionsschub in diesem Jahr aus. Laut Januar-Umfrage rechnen wir mit einem Plus von 26 Prozent im laufenden Jahr. Damit lägen wir rund 13 Prozent über dem Investitions-Rekordjahr 2008. Beruhigend ist es, wie zielstrebig sich die Branche jetzt wieder dem überdurchschnittlichen Wachstum von vor der Krise annähert.“ Simmons betont dabei, dass die Branche massiv in den eigenen Ausbau und in Innovationen investieren will. Die Kunden der Sensorik und Messtechnik, die im gesamten industriellen Spektrum aktiv sind, investieren ebenfalls in neue Entwicklungen.

Das bedeutet mehr Sensorik und Messtechnik für immer neue Anwendungen. Simmons: „Die fortgeführte Steigerungsrate ist ein guter Indikator für den bestehenden Innovationswillen der gesamten Industrie. Die spannendsten technologischen Entwicklungen sieht Simmons derzeit nicht so sehr in der Sensor- und Messtechnik selbst, sondern eher darin, zu welchen teilweise fundamentalen Innovationen sie in der Anwendung führt. Die Herausforderung – immer intelligentere technische Produkte mit immer ausgereifteren Funktionen – basiert meist auf Sensordaten. Das gilt für alle Industriezweige – ob Fabrikautomation, Prozesssteuerung, Antriebstechnik Energieerzeugung in der Medizintechnik bis hin zu Verbrauchergeräten. Einen deutlichen Trend für die Anwendungen der Sensorik in der Antriebssteuerung, im Maschinenbau und in der Prozessteuerung sieht der AMA Geschäftsführer in messender Sensorik, die die rein schaltende Sensorik mehr und mehr ablösen wird, sowie in der steigenden Kommunikationsfähigkeit und Eigenintelligenz der Sensoren. Pascale Taube/bw

| handling
Weitere Informationen:
http://www.handling.de/Zur-Sache/Zur-Sache---Sensorik---Messtechnik.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie