Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schweres spielend anzuheben ...

01.06.2009
... gestattet der neue Synchronhebe-Druckblock JD+ von Jung.

Dieser Druckblock ist eine Einheit aus fünf Zylindern, die zwischen eine hydraulische Pumpe und üblicherweise vier Hebegeräte gesetzt wird. Wozu man so etwas benötigt?

Wenn eine Maschine oder eine andere schwere Last aufgrund ihrer Bauart oder der Umgebungssituation gleichzeitig komplett angehoben werden muss, gestaltet sich dieses Unterfangen mit vier einzelnen Hebegeräten relativ schwierig.

Während das Anheben noch einigermaßen von vier erfahrenen Bedienern gleichmäßig durchgeführt werden kann, wird es beim Ablassen der Ladung problematisch. Ein gleichzeitiges Absenken ist aufgrund des schnellen Ansprechens der Ablassschraube nahezu ausgeschlossen. Wenn dann noch eine ungleichmäßige Schwerpunktlage der Last dazukommt, beginnt schon beim Anheben die Schwierigkeit.

Mit der hydraulischen Pumpe im neuen Druckblock wird dessen großer Hauptzylinder ausgefahren. Dieser große Druckblock überträgt die Kraft über eine große Platte auf die vier kleinen Arbeitszylinder, deren Kolben in Ruheposition vollständig ausgefahren sind. Alle diese Arbeitszylinder beziehungsweise deren Kolben werden über die Platte nun um das gleiche Maß eingefahren wie der große Kolben ausfährt.

Damit wird gewährleistet, dass in den an jedem Arbeitszylinder angeschlossenen Maschinenheber die gleiche Ölmenge transportiert wird. Das wiederum hat zur Folge, dass sich die Maschinenheber und auch ihre Last jeweils gleich anheben, unabhängig davon, an welchem Hebegerät mehr Last oder weniger Last anzuheben ist.

Der neue doppelt wirkende Hauptzylinder ist das entscheidende Merkmal des Druckblocks. Damit lässt sich die gesamte Anlage sowohl nach oben wie auch zurück zentral mit einem Knopfdruck bedienen. Bisher musste der große Arbeitszylinder durch die Last auf den Maschinenhebern zurückgedrückt werden. Waren die Heber ausgefahren und die Maschine auf ein Fahrwerk gebracht, musste dies von Hand, durch Abwarten oder durch Umstecken der Anschlüsse erledigt werden. Die Vielzahl von Anschlüssen und die aufwändige Bedienung führten bisweilen zu Schwierigkeiten für die Bediener. ms

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/Schweres-spielend-anzuheben_id_161__dId_429730_.htm

Weitere Berichte zu: Anheben Arbeitszylinder Druckblock Hauptzylinder Hebegerät Kolben Maschinenheber Pumpe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flexiblere Turbomaschinen entwickeln
23.05.2017 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

nachricht WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen
23.05.2017 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Polarstern ab heute unterwegs nach Spitzbergen, um Rolle der Wolken bei Erwärmung der Arktis zu untersuchen

24.05.2017 | Geowissenschaften

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz