Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schutz vor Schmutz

20.10.2010
...und Verletzung sowie eine verbesserte Griffsicherheit – das sind die wichtigsten Aufgaben von Arbeitshandschuhen. Freilich ist die Bandbreite der am Markt angebotenen Produkte ebenso groß wie das Preisspektrum.

Das Angebot von Mewa Textil-Service beispielsweise berücksichtigt verschiedenste Einsatzzwecke und ermöglicht es dem Kunden, den für seinen Bedarf geeigneten Handschutz auszuwählen. Ein Beispiel: In der Produktion wird mit scharfkantigen Werkstücken hantiert. Ein guter Schnittschutz sollte hier – buchstäblich – auf der Hand liegen. Allerdings sind Schnittschutz-Handschuhe meist teurer als einfache Lederhandschuhe. Wer aber aus Kostengründen zu der günstigeren Variante greift, verliert langfristig Geld. Weil sie nicht für scharfe Ecken und Kanten gemacht sind, gehen Handschuhe, die „nur“ vor mechanischen Gefährdungen schützen, schneller kaputt. Also steigt der Verschleiß an Handschuhen – von der größeren Verletzungsgefahr für Mitarbeiter mal abgesehen.

Bei den meisten Einsätzen im Betrieb reicht ein guter Leder- oder Lederersatz-Handschuh aus. Oft geht es bei der Arbeit ja einfach darum, die Haut vor Druck, Reibung und Schmutz zu schützen. Und dass man gut zupacken kann. Das ist zum Beispiel im Lager oder für Mitarbeiter in der Entsorgung wichtig. Hier müssen es nicht immer die teuersten Handschuhe sein. Textil-Dienstleister Mewa bietet deshalb Lederhandschuhe in unterschiedlichen Kategorien an.

CE-Standard haben alle; je nach Bedarf kann zwischen Kategorie I (minimale Risiken) bis Kategorie III (hohe Risiken) gewählt werden. Handschuhe der Kategorie I geben der Haut einen einfachen mechanischen Schutz. Besteht konkrete Verletzungsgefahr, ist Kategorie II (mittelschwere mechanische Risiken) ratsam. Handschutz dieser Kategorie muss auch nach der Norm EN 388 (Handschuhe zum Schutz vor mechanischen Risiken zertifiziert) sein. Sie teilt den Handschutz gegen mechanische Gefährdungen in vier Leistungslevel ein und gibt Auskunft über seine Abriebfestigkeit, Schnittfestigkeit, Weiterreißfestigkeit und Stichfestigkeit.

Wenn das Risiko einer irreversiblen Verletzung besteht, ist Kategorie III die bessere Wahl. Dieser Handschutz erfüllt neben den Anforderungen der EN 388 zusätzliche Normen für bestimmte Schutzfunktionen. Das gilt etwa für Schweißerhandschuhe, die nach EN 12477 (Schutzhandschuhe für Schweißer) Schutz gegen Hitze und Flammen aufweisen müssen.

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Arbeitsschutz-Arbeitssicherheit/Arbeitsschutz---Arbeitssicherheit---Arbeitshandschuhe.htm

Weitere Berichte zu: Handschutz Lederhandschuhe MEWA Verletzungsgefahr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften