Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schutz vor Schmutz

20.10.2010
...und Verletzung sowie eine verbesserte Griffsicherheit – das sind die wichtigsten Aufgaben von Arbeitshandschuhen. Freilich ist die Bandbreite der am Markt angebotenen Produkte ebenso groß wie das Preisspektrum.

Das Angebot von Mewa Textil-Service beispielsweise berücksichtigt verschiedenste Einsatzzwecke und ermöglicht es dem Kunden, den für seinen Bedarf geeigneten Handschutz auszuwählen. Ein Beispiel: In der Produktion wird mit scharfkantigen Werkstücken hantiert. Ein guter Schnittschutz sollte hier – buchstäblich – auf der Hand liegen. Allerdings sind Schnittschutz-Handschuhe meist teurer als einfache Lederhandschuhe. Wer aber aus Kostengründen zu der günstigeren Variante greift, verliert langfristig Geld. Weil sie nicht für scharfe Ecken und Kanten gemacht sind, gehen Handschuhe, die „nur“ vor mechanischen Gefährdungen schützen, schneller kaputt. Also steigt der Verschleiß an Handschuhen – von der größeren Verletzungsgefahr für Mitarbeiter mal abgesehen.

Bei den meisten Einsätzen im Betrieb reicht ein guter Leder- oder Lederersatz-Handschuh aus. Oft geht es bei der Arbeit ja einfach darum, die Haut vor Druck, Reibung und Schmutz zu schützen. Und dass man gut zupacken kann. Das ist zum Beispiel im Lager oder für Mitarbeiter in der Entsorgung wichtig. Hier müssen es nicht immer die teuersten Handschuhe sein. Textil-Dienstleister Mewa bietet deshalb Lederhandschuhe in unterschiedlichen Kategorien an.

CE-Standard haben alle; je nach Bedarf kann zwischen Kategorie I (minimale Risiken) bis Kategorie III (hohe Risiken) gewählt werden. Handschuhe der Kategorie I geben der Haut einen einfachen mechanischen Schutz. Besteht konkrete Verletzungsgefahr, ist Kategorie II (mittelschwere mechanische Risiken) ratsam. Handschutz dieser Kategorie muss auch nach der Norm EN 388 (Handschuhe zum Schutz vor mechanischen Risiken zertifiziert) sein. Sie teilt den Handschutz gegen mechanische Gefährdungen in vier Leistungslevel ein und gibt Auskunft über seine Abriebfestigkeit, Schnittfestigkeit, Weiterreißfestigkeit und Stichfestigkeit.

Wenn das Risiko einer irreversiblen Verletzung besteht, ist Kategorie III die bessere Wahl. Dieser Handschutz erfüllt neben den Anforderungen der EN 388 zusätzliche Normen für bestimmte Schutzfunktionen. Das gilt etwa für Schweißerhandschuhe, die nach EN 12477 (Schutzhandschuhe für Schweißer) Schutz gegen Hitze und Flammen aufweisen müssen.

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Arbeitsschutz-Arbeitssicherheit/Arbeitsschutz---Arbeitssicherheit---Arbeitshandschuhe.htm

Weitere Berichte zu: Handschutz Lederhandschuhe MEWA Verletzungsgefahr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik