Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schraubniet-System weist den Weg zu strukturellen Verbindungen

12.03.2009
Eine Kombination von Schraubniet und zugehörigem Setzgerät macht die wirtschaftliche und sichere Verbindung von strukturellen Bauteilen möglich – etwa bei der Serienfertigung von Nutzfahrzeug-Aufbauten. Taktzeiten unter 2 s sollen erreichbar sein.

Für die Montage der Böden und Wände im Nutzfahrzeugbau werden heute verschiedene Befestigungssysteme eingesetzt. Bewährt haben sich vor allem selbstbohrende Schrauben, die in einem Arbeitsgang rationell und exakt das Loch bohren und die einzelnen Bauteile sicher verbinden. Aufwändiger in der Verarbeitung sind metrische Schraubverbindungen, bei denen ein beidseitiger Zugang zur Verbindungsstelle erforderlich ist.

Strukturnieten für dynamisch beanspruchte Teile

Oftmals erfolgt die Befestigung mittels Blindniet. Dynamisch beanspruchte Teile verbindet man ebenso aufwändig mit Strukturnieten, die mit schweren und unhandlichen Nietsetzgeräten lautstark (bis 100 Dezibel) gesetzt werden. Ein weiterer Nachteil entsteht durch die korrosionsanfälligen Abscherflächen am Dorn.

Der Befestigungshersteller SFS intec präsentierte zuletzt auf der 62. Internationalen Leitmesse IAA Nutzfahrzeuge in Hannover, dass sich mit innovativer Verbindungstechnik und geringen Investitionen große Nutzenpotenziale ausschöpfen lassen – etwa bei der Serienfertigung von Nutzfahrzeugaufbauten. Unter anderm stellte das Unternehmen das neue Befestigungssystem SRB vor, das als Kombination von Schraubniet und Setzgerät eine wirtschaftliche, effiziente und sichere Verbindung von strukturellen Bauteilen ermöglicht.

Das System garantiert hohe Präzision, anwenderfreundliche Funktionen, einfache Handhabung und einen effizienten Arbeitsablauf. Mit Leistungswerten von 28000 N Schubbruchlast und 15000 N Zugbruchlast nach DIN 7337 wird das System vielfältigen Anforderungen gerecht.

Die Schraubniete benötigen nur einseitige Zugänglichkeit

Der Schraubniet besteht aus einer zylindrischen Hülse und einer Schraube. Während die Schraube von einer Torx-Klinge angetrieben wird, verhindert der Vorsatz des Setzgerätes das Verdrehen der Hülse. Diese verformt sich ab einem Drehmoment von 8 Nm und bildet den Schließkopf (Bild 2 – siehe Bildergalerie). Sämtliche Torsionskräfte werden vom Gerät aufgenommen und belasten somit die Handgelenke nicht.

Mit einer durchschnittlichen Taktzeit von weniger als 2 s ermöglicht das System effizientes Arbeiten bei einseitiger Zugänglichkeit. Um hohe Scherkräfte zu übernehmen, bleibt die Schraube in der Hülse.

Vier verschiedene Hülsenlängen im Angebot

Für die unterschiedlichen Befestigungsaufgaben werden vier verschiedene Hülsenlängen angeboten. Die Klemmbereiche liegen zwischen 4 und 12 mm. Belastungstests belegen die Zuverlässigkeit der Verbindung. Bei 500 Stunden Salzsprüh-Nebeltest weisen die gesetzten Befestigungs-elemente keine Rotrostbildung auf.

Unter www.sfsintec.biz stehen ständig aktuelle Informationen zum Kernbereich der Transport- und Nutzfahrzeugindustrie zur Verfügung. Ein E-Shop bietet dort ein aktuelles Sortiment von innovativen Befestigungslösungen, Rückgriff auf frühere Bestellungen und darüber hinaus umfangreiche Dienstleistungen an. In einem virtuellen Katalog mit zusätzlichen Produktinformationen können Aufbautenhersteller auch Befestiger online bestellen.

Susanne Ruhrländer, Ruhrland PR, 46262 Dorsten, Heinz Hutter ist Vertriebsleiter Deutschland bei der SFS intec GmbH, Fastening Systems in 61440 Oberursel.

Susanne Ruhrländer und Heinz Hut | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/verbindungstechnik/articles/174472/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Untersuchung klimatischer Einflüsse in der Klimazelle - Werkzeugmaschinen im Check-Up
01.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik

nachricht 3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten
23.01.2018 | Universität Kassel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics