Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schraubniet-System weist den Weg zu strukturellen Verbindungen

12.03.2009
Eine Kombination von Schraubniet und zugehörigem Setzgerät macht die wirtschaftliche und sichere Verbindung von strukturellen Bauteilen möglich – etwa bei der Serienfertigung von Nutzfahrzeug-Aufbauten. Taktzeiten unter 2 s sollen erreichbar sein.

Für die Montage der Böden und Wände im Nutzfahrzeugbau werden heute verschiedene Befestigungssysteme eingesetzt. Bewährt haben sich vor allem selbstbohrende Schrauben, die in einem Arbeitsgang rationell und exakt das Loch bohren und die einzelnen Bauteile sicher verbinden. Aufwändiger in der Verarbeitung sind metrische Schraubverbindungen, bei denen ein beidseitiger Zugang zur Verbindungsstelle erforderlich ist.

Strukturnieten für dynamisch beanspruchte Teile

Oftmals erfolgt die Befestigung mittels Blindniet. Dynamisch beanspruchte Teile verbindet man ebenso aufwändig mit Strukturnieten, die mit schweren und unhandlichen Nietsetzgeräten lautstark (bis 100 Dezibel) gesetzt werden. Ein weiterer Nachteil entsteht durch die korrosionsanfälligen Abscherflächen am Dorn.

Der Befestigungshersteller SFS intec präsentierte zuletzt auf der 62. Internationalen Leitmesse IAA Nutzfahrzeuge in Hannover, dass sich mit innovativer Verbindungstechnik und geringen Investitionen große Nutzenpotenziale ausschöpfen lassen – etwa bei der Serienfertigung von Nutzfahrzeugaufbauten. Unter anderm stellte das Unternehmen das neue Befestigungssystem SRB vor, das als Kombination von Schraubniet und Setzgerät eine wirtschaftliche, effiziente und sichere Verbindung von strukturellen Bauteilen ermöglicht.

Das System garantiert hohe Präzision, anwenderfreundliche Funktionen, einfache Handhabung und einen effizienten Arbeitsablauf. Mit Leistungswerten von 28000 N Schubbruchlast und 15000 N Zugbruchlast nach DIN 7337 wird das System vielfältigen Anforderungen gerecht.

Die Schraubniete benötigen nur einseitige Zugänglichkeit

Der Schraubniet besteht aus einer zylindrischen Hülse und einer Schraube. Während die Schraube von einer Torx-Klinge angetrieben wird, verhindert der Vorsatz des Setzgerätes das Verdrehen der Hülse. Diese verformt sich ab einem Drehmoment von 8 Nm und bildet den Schließkopf (Bild 2 – siehe Bildergalerie). Sämtliche Torsionskräfte werden vom Gerät aufgenommen und belasten somit die Handgelenke nicht.

Mit einer durchschnittlichen Taktzeit von weniger als 2 s ermöglicht das System effizientes Arbeiten bei einseitiger Zugänglichkeit. Um hohe Scherkräfte zu übernehmen, bleibt die Schraube in der Hülse.

Vier verschiedene Hülsenlängen im Angebot

Für die unterschiedlichen Befestigungsaufgaben werden vier verschiedene Hülsenlängen angeboten. Die Klemmbereiche liegen zwischen 4 und 12 mm. Belastungstests belegen die Zuverlässigkeit der Verbindung. Bei 500 Stunden Salzsprüh-Nebeltest weisen die gesetzten Befestigungs-elemente keine Rotrostbildung auf.

Unter www.sfsintec.biz stehen ständig aktuelle Informationen zum Kernbereich der Transport- und Nutzfahrzeugindustrie zur Verfügung. Ein E-Shop bietet dort ein aktuelles Sortiment von innovativen Befestigungslösungen, Rückgriff auf frühere Bestellungen und darüber hinaus umfangreiche Dienstleistungen an. In einem virtuellen Katalog mit zusätzlichen Produktinformationen können Aufbautenhersteller auch Befestiger online bestellen.

Susanne Ruhrländer, Ruhrland PR, 46262 Dorsten, Heinz Hutter ist Vertriebsleiter Deutschland bei der SFS intec GmbH, Fastening Systems in 61440 Oberursel.

Susanne Ruhrländer und Heinz Hut | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/verbindungstechnik/articles/174472/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Silizium als neues Speichermaterial für die Akkus der Zukunft

25.04.2018 | HANNOVER MESSE

IAB-Arbeitsmarktbarometer: Trotz Dämpfer auf gutem Niveau

25.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

AWI-Forscher messen Rekordkonzentration von Mikroplastik im arktischen Meereis

25.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics