Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnittstellen für intelligente Stellantriebe

06.11.2008
Einzelne Komponenten sind in der Automation in erster Linie über Bus-Schnittstellen verbunden. Sollen bestehende Maschinen modernisiert oder automatisiert werden, vereinfachen Anschlussmodule für verschiedene Kommunikationsschnittstellen die Integration der Komponenten in die Maschine.

Die Kommunikation für Automatisierungskomponenten läuft vorwiegend über Bus-Schnittstellen ab. Gut, wenn Hersteller die passenden Schnittstellen anbieten. Lenord + Bauer bietet nach eigenen Angaben den neuen, intelligenten Verstellantrieb GEL 6111 mit drei Kommunikationsschnittstellen an.

Hardwareunabhängig entwickelt das Unternehmen Protokoll-Stacks wie Profibus-DP, Can-Open, oder Ethernet. Diese Vorgehensweise ermöglicht die schnelle Umsetzung und Übertragung weiterer Bus-Schnittstellen für viele Produkte.

Der Verstellantrieb GEL 6111 aus der Motionline basiert auf einem Power-PC-Prozessor und Vxworks und ist ab sofort mit Can-Open, Profibus-DP und Ethernet verfügbar. Die notwendigen Stecker-Anschlüsse werden über Module realisiert, die mit der Hauptplatine über entsprechende Steckverbinder verbunden werden. Weitere Schnittstellen sind in Vorbereitung, heißt es weiter.

Formatanpassungen bei Produktwechsel

Der Verstellantrieb GEL 6111 wurde für Formatverstellungen an Maschinen konzipiert, die im Zuge eines Produktwechsels auf neue Formate angepasst werden müssen. Dafür bietet der Vorstellantrieb zahlreiche Funktionen, die den Anwender bei seinen Formatwechseln unterstützen. So integriert er nicht nur die notwendigen Techniken der Mechanik, Elektronik und Informatik, sondern auch jahrzehntelange Kenntnisse in der Automatisierung von Maschinen.

Sollen bestehende Maschinen beispielsweise durch Austausch vorhandener Verstellmechaniken (beispielsweise Handräder) modernisiert beziehungsweise automatisiert werden, stehen im GEL 6111 ebenso entsprechende Funktionen zur Verfügung, wie auch im Falle einer Erstausrüstung von Maschinen, die durch eine Bus-Vernetzung von Automatisierungskomponenten gekennzeichnet sind. Mit Profibus-DP, Can-Open und Ethernet stehen dazu nun die gängigsten Kommunikationsschnittstellen zur Verfügung.

Verstellantrieb bietet deutliche geringere Kosten

Der Verstellantrieb bietet, wie Lenord + Bauer ausführt, sowohl Maschinenherstellern, als auch Maschinenbetreibern deutliche Kostenvorteile. Hersteller profitieren von der Platz- und Kostenersparnis, dank der integrierten Komponenten der Achssteuerung, sowie der einfachen Verkabelung und von den integrierten Motion-Control-Funktionen.

Die Maschinenkonstruktion und -produktion vereinfache sich und eine tiefgreifende Kenntnis der Steuerungsprogrammierung sei nicht mehr erforderlich. Maschinenbetreiber profitierten von den gesenkten Betriebskosten ihrer Maschine durch verkürzte Rüstzeiten und schnelle Produktwechselzyklen, von der einfachen Parametrierung und vom leichten Austausch im Servicefall.

Integrierte Funktionen reduzieren Aufwand

Die an dieser Stelle aufgezeigten Lösungen für Formatverstellungen reduzieren aufgrund der zahlreichen integrierten Funktionen den sonst notwendigen hohen Engineering-Aufwand pro Maschine und erhöhen die Reproduzierbarkeit notwendiger Formateinstellungen. Eine Durchsteckhohlwelle sowie die systemtechnisch wichtigen Kommunikationsschnittstellen vereinfachen die Integration. Dies sind entscheidende Wettbewerbsvorteile für den Maschinenhersteller und -betreiber.

Udo Schnell | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/fertigungsautomatisierung/articles/153243/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Messtaster HEIDENHAIN-SPECTO ST 3087 RC für zeit- und kostensparende In-Prozess-Messungen
22.05.2017 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht 3D-Metall-Drucker kommt bei Nutzfahrzeugtechnik an der TU Kaiserslautern zum Einsatz
17.05.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie