Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnittstelle erstmals bei Pilotkunden installiert

01.12.2009
Gemeinsam mit Pilotkunden hat Carl Zeiss Erstinstallationen seiner Plattform Shuttle&Find vorgenommen und die Applikationsentwicklung für die korrelative Mikroskopie in der Materialanalyse gestartet.

Die Schnittstelle für den Proben- und Bildtransfer zwischen Licht- und Elektronenmikroskop verbindet aufrechte und inverse Lichtmikroskope vom Typ Stereo Discovery, Axio Imager und Axio Observer mit motorisiertem Tisch mit den firmeneigenen Rasterelektronenmikroskopen und Workstations.

Schnittstelle relokalisiert „region-of-interest“

Ihre Hauptaufgabe ist es, die im Lichtmikroskop markierte „region-of-interest“ im Elektronenmikroskop zu relokalisieren. Auch der umgekehrte Weg ist möglich, um eine im Elektronenmikroskop gefundene interessante Probenstelle mit den Methoden der Lichtmikroskopie zu untersuchen. Eine zusätzliche Option besteht in der Überlagerung der Bilder aus beiden Systemen.

Die Wissenschaftler des Institute of Materials and Process Engineering der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften bearbeiten unter anderem die Aufgabe, das „ausferritische“ Gefüge eines Bainitischen Sphärogusses präzise zu beschreiben und Ausscheidungen sowie Materialeinschlüsse zu analysieren.

Christof Scherrer, wissenschaftlicher Mitarbeiter, erläutert: „Gerade bei großen Schliffproben mit Gefügebestandteilen im Mikrometerbereich macht es die korrelative Mikroskopie überhaupt erst möglich, dieselben Stellen zweifelsfrei wiederzufinden.“ Das Material wird wegen seiner besonderen Eigenschaften wie Zugfestigkeit und Verschleißfestigkeit beispielsweise für Getriebe und Verbrennungsmotorkomponenten eingesetzt.

Verschiedene Unternehmensbereiche entwickeln gemeinsam

Die erstmals auf der Microscopy Conference in Graz Anfang September präsentierte Schnittstelle für die korrelative Mikroskopie in der Materialanalyse ist eine gemeinsame Entwicklung der Bereiche Lichtmikroskopie, Elektronenmikroskopie und der zentralen Forschung des Unternehmens.

Praktikant MM | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/messundprueftechnik/articles/241238/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics