Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schlitzscheren mit Lithium-Ionen-Akku schneiden Bleche bis 2,5 mm Dicke

07.04.2009
Kabellos und ohne Späne trennen Akku-Schlitzscheren Bleche aus Baustahl bis zu einer Dicke von 2,5 mm. Lithium-Ionen-Akkus mit 28 V sorgen für die notwendige Leistung und halten dennoch das Gewicht gering. Damit sind die Werkzeuge flexibel einsetzbar.

Wenn Bleche von Hand ohne fliegende Späne getrennt werden sollen, kommen elektrische Scheren zum Einsatz. Ist gleichzeitig Verzug unerwünscht, sind Schlitzscheren angesagt. Steht außerdem kein Stromnetz zur Verfügung, liefern Akku-Schlitzscheren die nötige Flexibilität. Und wenn es neben all diesen Forderungen gilt, bis zu 2,5 mm dicke Baustahlbleche mit Vorschubgeschwindigkeiten bis 10 m/min zu trennen, ist die Akku-Schlitzschere Trutool C 250 von Trumpf die richtige Wahl.

Schlitzscheren mit Lithium-Ionen-Akku flexibel einsetzbar

Diese Schlitzschere sowie die Schere Trutool S 250, beide mit Lithium-Ionen-Akku, sind die weltweit einzigen, die ohne externe Stromzuführung bis zu 2,5 mm dicke Bleche trennen können. Sie lassen sich von Anwendern unterschiedlicher Branchen überall dort einsetzen, wo eine Kabelverbindung das Arbeiten behindern würde. Die wichtigsten Einsatzbereiche sind der Lüftungs-, Behälter-, Fassaden- und Trockenbau sowie die Coilbearbeitung.

Bei den Lithium-Ionen-Akku-Schlitzscheren ist es dem Hersteller gelungen, die Vorteile der Kabel-Versionen mit denen der Lithium-Ionen-Technik zu verknüpfen. So sind beide Modelle in der Lage, Blechdicken von 2,5 mm Baustahl, von 2 mm Edelstahl oder 3 mm Aluminium zu trennen. Sogar Wickelfalz-Rohrstahl von 4 mm × 0,9 mm lässt sich mit ihnen schneiden.

Möglich ist dies, weil der 28-V-Akku dem Motor genügend Energie zur Verfügung stellt, um große Kräfte über das Getriebe direkt auf das Messer und damit ins Blech zu bringen. Sehr lange Messer-Standzeiten sowie die zweifach benutzbare Wendeschneidleiste der Trutool C 250 und die Vier-Seiten-Wendemesser der Trutool S 250 sorgen für hohe Wirtschaftlichkeit der Lithium-Ionen-Akku-Schlitzscheren.

Spanabtrenner bei Schlitzschere integriert

Der bereits bei der Kabelversion der Trutool C 250 gerne verwendete integrierte Spanabtrenner ist in der Lithium-Ionen-Version ebenfalls verfügbar. Damit kann der Span an jedem beliebigen Punkt abgeschnitten werden. Die Schlitzschere lässt sich dann problemlos aus dem Werkstück zurückziehen und aufgrund der gut sichtbaren Markierungen am Schneidkopf wieder maßgenau ansetzen. Dadurch sind weniger Startbohrungen nötig, was kostbare Arbeitszeit spart, genauso wie die hohen Schnittgeschwindigkeiten des Werkzeugs.

Die Kombination aus Motorkraft und Getriebe, definiertem Spanabrollen und innovativer Messergeometrie erlaubt je nach Blechdicke eine Vorschubgeschwindigkeit von 3 bis 10 m/min. Auch die Schlitzschere Trutool S 250 erreicht mit 4 bis 7 m/min hohe Schnittgeschwindigkeiten. Ihr Plus ist jedoch insbesondere die enorme Wendigkeit. Mit ihr können Anwender selbst kleine Radien von nur 20 mm schneiden.

Lithium-Ionen-Akkus sind bisheriger Nickel-Cadmium-Technik überlegen

Trumpf bietet schon seit Jahren verschiedene Elektrowerkzeuge als kabellose Version an. Die bisher verwendete Nickel-Cadmium-Technik erfüllt bereits viele Anforderungen, doch die neu eingeführten Lithium-Ionen-Akkus eröffnen noch deutlich mehr Möglichkeiten. Im direkten Vergleich zeichnen sie sich durch doppelte Betriebszeit bei 40-prozentiger Gewichtseinsparung aus. Hohe Leistung, Temperaturunempfindlichkeit und entfallender Memory-Effekt sind weitere Vorteile.

Für die Fälle, in denen noch dickere Bleche getrennt werden müssen, stellt das Ditzinger Unternehmen mit der kabelgebundenen Trutool S 450 seine größte Schlitzschere zur Verfügung. Mit einer Leistungsaufnahme von 1400 W ist sie in der Lage, Baustahl bis 4,5 mm Dicke oder Edelstahl bis 3,5 mm spanfrei zu trennen.

Werner Cloos ist Vertriebsleiter des Geschäftsfeldes Elektrowerkzeuge der Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH & Co. KG in 71254 Ditzingen.

Werner Cloos | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/trenntechnik/articles/181185/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht 3D-Druck im Mittelstand etablieren
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Laser – World of Photonics: Offene und flexible Montageplattform für optische Systeme

26.06.2017 | Messenachrichten

Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017

26.06.2017 | Messenachrichten