Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein schickes Sortiment

25.10.2010
..an gleitfreudigen Polymer-Werkstoffen hat das Dortmunder Unternehmen Murtfeldt Kunststoffe zu bieten. Darunter tut sich das Polymer S Plus + LF nach wie vor besonders hervor. Denn dank seines gleichbleibend geringen Gleitreibungskoeffizienten ermöglicht dieses Material eine erhöhte Laufgeschwindigkeit von Maschinen bei gleichzeitig verringertem Antrieb wie auch reduziertem Abrieb. Das kann sowohl Vorteile für die Produktivität einer Anlage bringen als auch Pluspunkte für Standzeiten und Instandhaltungsaufwand.

Für Leichtbau-Konstruktionen empfehlen sich die Kunststoffe des renommierten Unternehmens vor allem wegen ihres geringen Eigengewichtes (im Vergleich zu gleichwertigen Produkten aus anderen Materialien). Dabei stellt Murtfeldt bei Fragen der Anwender nach der richtigen Materialwahl unter dem Stichwort `Simultaneous Engineering´ weitreichende Expertenkenntnisse zur Verfügung. So bietet das Unternehmen etwa die kostenlose Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Montageanlagen an.

Diese Art der Zusammenarbeit hat sich nach eigenen Angaben bei der passgenauen Entwicklung von Schnecken schon bewährt. Bereits seit vielen Jahren produziert das Unternehmen beispielsweise Wendeschnecken, Einlauf- und Auslaufschnecken sowie Förderschnecken. Im allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau kommen diese Förderschnecken zum Transportieren, zum Verdichten oder auch zum Dosieren von Schüttgut zum Einsatz; Transportschnecken hingegen werden zum Vereinzeln, Positionieren, Wenden oder Gruppieren von Stückgut verwendet.

Grundsätzlich bringen Kunststoffschnecken gegenüber Schnecken aus Metallen allerlei Vorteile mit: Sie arbeiten leiser und üben geringere Zentrifugalkräfte aufgrund ihres geringeren Gewichts aus. Infolgedessen transportieren sie Werkstücke und Fertigprodukte überaus stetig, schnell und recht schonend. Außerdem sind ihre zarten Rundungen reinigungsfreundlich und die Auswahl antibakteriell wirkender Kunststoffe verhindert die Bildung von Keimen und Bakterien. Das wiederum kann für Anwendungen in Lebensmittel- und Medizintechnik von entscheidender Bedeutung sein.

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Kunststofftechnik/Kunststofftechnik---Gleitkunststoffe.htm

Weitere Berichte zu: Förderschnecke Murtfeldt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten