Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schallwellen sichtbar machen - Neues, einzigartiges Messgerät an Hochschule Emden/Leer

22.10.2010
Eine akustische Kamera kann nun der Fachbereich Seefahrt der Hochschule Emden/Leer vorweisen. Dieses moderne und flexible Messgerät dient der Visualisierung und Analyse von Schallwellen und ist in dieser Form einzigartig. Mit Hilfe der Kamera können ungewollte oder unvorhergesehene Schwingungen beispielsweise in Motoren erkannt und beseitigt werden.

Die akustische Kamera erzeugt ein farbcodiertes Abbild der Schallemissionen ähnlich wie bei einer Wärmebildkamera. Eine Digitalkamera bildet das vibrierende Objekt ab, während eine hochkanalige Anordnung von Mikrofonen die ausgestrahlten Schallwellen aufnimmt.

Eine spezifische Software errechnet daraus eine Schallkarte und stellt die akustischen und optischen Erkenntnisse in einem Bild dar. Laute Bereiche werden rot, leise Bereiche blau markiert. So werden ungewollte Schwingungen leicht erkennbar.

„Die Messungen liefern wichtige Erkenntnisse für Branchen wie beispielsweise der Automobilindustrie oder dem Schiffbau. Wenn Ort der Schwingung sowie dessen Intensität und Frequenz erkannt werden können, lässt sich die Lebensdauer schwingender Komponenten erheblich verlängern“, erläutert Professor Dr. Jürgen Göken, der die Kamera aus selbst eingeworbenen Forschungsmitteln finanziert hat und an der Hochschule Emden/Leer nun vor allem mit den Studierenden an der Messapparatur arbeiten wird.

Projekte zwischen Hochschule und Wirtschaftsunternehmen könnten seiner Meinung nach für beide Seiten wichtige Erkenntnisse liefern: „Aufgrund der Messungen lassen sich nicht nur Kosten sparen, sondern auch Produkte fehlerfreier, haltbarer und sicherer herstellen, wodurch dem Qualitätsmanagement deutlich Vorschub geleistet wird. Und für unsere Forschung sind natürlich Daten aus der Industrie von großer Bedeutung.“

Im Rahmen eines Sonderforschungsbereiches der Deutschen Forschungs-gemeinschaft hatte Professor Göken eine akustische Kamera erstmalig für metall- und werkstoffphysikalische Analysen eingesetzt. Seine Ergebnisse sind in die Konfiguration der akustischen Kamera des Fachbereichs Seefahrt mit eingeflossen. Dank dieser Erkenntnisse ist die Kamera in dieser Form einzigartig. In Zukunft können Studierende mit der Apparatur Langzeitstudien begleiten und auswerten. Besonders für den neuen Studiengang „Schiffs- und Reedereimanagement“ des Fachbereichs Seefahrt sind die naturwissenschaftlich-technischen Daten, die durch die Kamera gewonnen werden können, äußerst interessant.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Jürgen Göken
Telefon: 0491/92817-5021
Telefax: 0491/92817-5011
E-Mail: juergen.goeken@hs-emden-leer.de

Wilfried Grunau | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-emden-leer.de

Weitere Berichte zu: Messapparatur Messgerät Schallwelle Schwingung Schwingungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie