Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schallwellen sichtbar machen - Neues, einzigartiges Messgerät an Hochschule Emden/Leer

22.10.2010
Eine akustische Kamera kann nun der Fachbereich Seefahrt der Hochschule Emden/Leer vorweisen. Dieses moderne und flexible Messgerät dient der Visualisierung und Analyse von Schallwellen und ist in dieser Form einzigartig. Mit Hilfe der Kamera können ungewollte oder unvorhergesehene Schwingungen beispielsweise in Motoren erkannt und beseitigt werden.

Die akustische Kamera erzeugt ein farbcodiertes Abbild der Schallemissionen ähnlich wie bei einer Wärmebildkamera. Eine Digitalkamera bildet das vibrierende Objekt ab, während eine hochkanalige Anordnung von Mikrofonen die ausgestrahlten Schallwellen aufnimmt.

Eine spezifische Software errechnet daraus eine Schallkarte und stellt die akustischen und optischen Erkenntnisse in einem Bild dar. Laute Bereiche werden rot, leise Bereiche blau markiert. So werden ungewollte Schwingungen leicht erkennbar.

„Die Messungen liefern wichtige Erkenntnisse für Branchen wie beispielsweise der Automobilindustrie oder dem Schiffbau. Wenn Ort der Schwingung sowie dessen Intensität und Frequenz erkannt werden können, lässt sich die Lebensdauer schwingender Komponenten erheblich verlängern“, erläutert Professor Dr. Jürgen Göken, der die Kamera aus selbst eingeworbenen Forschungsmitteln finanziert hat und an der Hochschule Emden/Leer nun vor allem mit den Studierenden an der Messapparatur arbeiten wird.

Projekte zwischen Hochschule und Wirtschaftsunternehmen könnten seiner Meinung nach für beide Seiten wichtige Erkenntnisse liefern: „Aufgrund der Messungen lassen sich nicht nur Kosten sparen, sondern auch Produkte fehlerfreier, haltbarer und sicherer herstellen, wodurch dem Qualitätsmanagement deutlich Vorschub geleistet wird. Und für unsere Forschung sind natürlich Daten aus der Industrie von großer Bedeutung.“

Im Rahmen eines Sonderforschungsbereiches der Deutschen Forschungs-gemeinschaft hatte Professor Göken eine akustische Kamera erstmalig für metall- und werkstoffphysikalische Analysen eingesetzt. Seine Ergebnisse sind in die Konfiguration der akustischen Kamera des Fachbereichs Seefahrt mit eingeflossen. Dank dieser Erkenntnisse ist die Kamera in dieser Form einzigartig. In Zukunft können Studierende mit der Apparatur Langzeitstudien begleiten und auswerten. Besonders für den neuen Studiengang „Schiffs- und Reedereimanagement“ des Fachbereichs Seefahrt sind die naturwissenschaftlich-technischen Daten, die durch die Kamera gewonnen werden können, äußerst interessant.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Jürgen Göken
Telefon: 0491/92817-5021
Telefax: 0491/92817-5011
E-Mail: juergen.goeken@hs-emden-leer.de

Wilfried Grunau | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-emden-leer.de

Weitere Berichte zu: Messapparatur Messgerät Schallwelle Schwingung Schwingungen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung