Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roboterbasierte Laserkompaktschweißzelle mit integrierter Strahlführung

14.10.2008
Mit der neuen Plug-&-Weld-Laserkompaktschweißzelle will Reis Robotics dem Anwender den ersten Schritt zum Laserschweißen so leicht wie möglich machen. Das Interesse am Laserschweißen ist in den vergangenen Jahren sowohl bei Groß- als auch bei Kleinunternehmen erheblich gestiegen.

Dies ist begründet durch die Verfügbarkeit neuer Strahlquellen und Prozesstechnik sowie das Bestreben der Unternehmen, sich einen technischen und wirtschaftlichen Vorsprung vor dem Wettbewerb zu verschaffen. Auch werden die Vorteile des Laserschweißens im Vergleich zu den konventionellen Lichtbogenschweißverfahren immer wichtiger. So können zum Beispiel Produkte gefertigt werden, die mit herkömmlichen Schweißverfahren nicht realisierbar sind.

Laserschweißen bietet deutliche Vorteile

Durch die wesentlich geringere Wärmeeinbringung minimiert man den Verzug der Bauteile und erzielt bessere Formtoleranzen. Zeit- und Kosteneinsparungen ergeben sich durch deutlich höhere Schweißgeschwindigkeiten sowie durch Reduzierung oder Wegfall von Nacharbeit an den optisch sehr guten Nähten mit geringen Verfärbungen und glatten Oberflächen. Zudem ermöglicht die verbesserte Zugänglichkeit am Bauteil eine große Anzahl komplexer Nahtgeometrien.

In vielen Fällen ist das Laserschweißen von 3D-Bauteilen mit einem Robotersystem einfach und kostengünstig zu realisieren. Anders aber als beim Laserschneiden trifft man beim Schweißen heute auf dem Markt vielfach auf wenig standardisierte Anlagenkonzepte, komplizierte Sonderlösungen oder auf wenig flexible Automaten.

Laserschweißanlagen für 3D-Bearbeitung oft unflexibel

Laseranlagen für die 3D-Bearbeitung sind daher oft weder kompakt noch flexibel und auch nicht transportabel. Zudem ist die Lasersicherheit oftmals nur bedingt oder unter massiver Einschränkung in der Flexibilität gewährleistet.

Schlüsselfertige und leicht transportierbare Zelle zum Laserschweißen

Um die Vorteile einer Roboterschweißanlage optimal umsetzen zu können, hat Reis Robotics eine schlüsselfertige und transportable Laserkompaktschweißzelle entwickelt. Auf der Basis des RV16L-FT-Roboters mit integrierter Strahlführung steht damit ein einheitliches Zellenkonzept in verschiedenen Ausführungsvarianten zur Verfügung. Anders als bei vielen anderen am Markt erhältlichen Systemen stehen laut Unternehmen Flexibilität und Einfachheit gemeinsam mit geringen Betriebskosten bei der Laserschweißzelle im Vordergrund.

Die Anlage hat eine in die Roboterhand integrierte Bearbeitungsoptik. Durch die Reduktion der optischen Elemente auf ein absolutes Minimum ergeben sich nach außen hin praktisch keine Störkonturen mehr. Das durchgängige Steuerungskonzept ermöglicht auch eine einfache Programmierung der Zusatzachsen, um das Bauteil optimal positionieren zu können. Schweißpunktpositionen und komplexe Nahtverläufe können frei programmiert oder auch direkt von CAD-Daten erstellt werden.

Sensorik sorgt für Sicherheit beim Laserschweißen

Betreiber und Anlagenbediener müssen sich dank patentierter Laser-Spy-Sensorik von Reis-Lasertec keinerlei Gedanken mehr über die Lasersicherheit nach außen machen. Die Kabinenwände werden mit den Sensoren überwacht, die im Fehlerfalle den Laser blitzschnell abschalten.

Die komplette Zelle kann inklusive Laserstrahlquelle im montierten Zustand als komplette Einheit transportiert oder innerhalb eines Werkes verlagert werden. Nur durch die Kombination der integrierten Strahlführung mit einer sechsten Roboterachse kann eine Prozessgasdüse, eine Sensorik oder optional auch eine Drahtzufuhr bahnorientiert bewegt werden. Dies ist mit einem Standardindustrieroboter gar nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich.

Faser für den Laser intern verlegt

Durch die interne Verlegung der Faser im Roboterarm und die sehr kompakte Optik ist eine gute Zugänglichkeit gewährleistet. Der Einsatz von fasergeführten Lasern mit Leistungen bis 8000 W bei gleichzeitig hoher Strahlqualität ermöglicht das Schweißen von Werkstücken aus Baustahl, Edelstahl und Aluminium. Die Materialzuführung und Bauteilepositionierung kann wahlweise manuell, teil- oder vollautomatisiert über Drehtisch oder verschiedene Dreh- und Schwenkachssysteme erfolgen.

Reis GmbH & Co. KG, Halle 13, Stand E52

Rüdiger Kroh | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/verbindungstechnik/articles/148965/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

nachricht VL- und VSC-Drehmaschinen von EMAG: Die Bremsscheiben-Produktion auf ein neues Level heben
16.11.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften