Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Quasi nebenbei

01.03.2009
erledigt der Roboter in der Robax-Zelle von Handling Tech Entgratarbeiten und liefert damit einbaufertige Bauteile. Eigentlich ist er darauf ausgelegt, kleine bis mittlere Losgrößen autark abzuarbeiten - genau wie bei einem Anbieter von Systemlösungen für die Durchflusszytometrie und die Zell- beziehungsweise Partikelanalyse, bei dem unter anderem Spiegelträger zu fertigen sind. Da die aufwändige Bearbeitung der filigranen Spiegelträger je nach Typ zwischen drei und vier Minuten dauert, bleibt dem Roboter jedoch genügend Zeit, nicht nur die bearbeiteten Teile an Bürststationen zu entgraten. Zusätzlich reinigt er mit einer integrierten Ausblasdüse beim Bestücken auch noch die Werkstückaufnahme in der Maschine.

Die Neuanschaffung eines Fertigungszentrums für die Komplettbearbeitung in einer Aufspannung hat der Anwender zum Anlass genommen, diese mit einer Robax-Zelle auszustatten. Der Vorteil: Die Spiegelträger werden darin exakt im Zentrum der Schwenkachsen positioniert, was im Ergebnis geringste Ausgleichsbewegungen der Linearachsen und damit höchste Präzision und Geschwindigkeit bedeutet.

Die seit einigen Jahren in mehreren Baugrößen vom Stuttgarter Experten für Automationslösungen angebotenen standardisierten Zellen passen für nahezu jede kunden- und maschinenspezifische Anforderung. Wie im Anwendungsbeispiel, machen sie aus klassischen Bearbeitungszentren autark arbeitende Fertigungslösungen. Je nach Aufgabenstellung werden sie in verschiedenen Größen mit einem nach Traglast und Arbeitsraum passenden Industrieroboter bestückt. Beim Anwender in Görlitz hält eine Robotervariante mit 20 Kilogramm Traglast auch den beim Bürsten entstehenden Kräften stand. Die Teilebereitstellung erfolgt über einen 16-fach-Palettenwechsler, der so mit Werkstücknestern ausgestattet wurde, dass deren Inlay einfach ausgetauscht werden kann, beispielsweise um andere Spiegelträgervarianten aufnehmen zu können.

Zusätzlich ist der Roboter mit einer Ausblasdüse ausgestattet, mit der er beim Bestücken, also ebenfalls nebenbei, die Werkstückaufnahme in der Maschine reinigt.

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/Quasi-nebenbei_id_161__dId_411050_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Leitungen automatisch konfektionieren – auch ohne Druckluft
27.01.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung