Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prozesse lückenlos überwacht

26.05.2009
Aktuelles Service Pack 1 von EPLAN PPE 1.9

Mehr Sensor pro Maschine ist Trend im Maschinenbau: Prozesse müssen lückenlos überwacht werden; Sensoren und Aktoren erfasst und projektiert werden. Das Service Pack 1 von EPLAN PPE 1.9 unterstützt diesen durchgängigen Planungsprozess – von Anlagenübersicht bis P&ID, von Stromlaufplan bis Dokumentation von Messstellen und Verbrauchern.


Die Erfassung von P&ID, EMSR- und Automatisierungstechnik in einer durchgängigen Maschinen- und Anlagendokumentation garantiert einen reibungslosen Datenaustausch und sichert die Qualität über den gesamten Engineering Prozess.

Den Maschinenzustand zu jeder Zeit erfassen und auswerten - das ist auch im klassischen Maschinenbau gefordert. Eine durchgängige Erfassung und Projektierung sämtlicher Sensoren und Aktoren steht beim Einsatz von Messtechnik im Fokus. EPLAN PPE auf Basis der EPLAN-Plattform bietet den vollen Funktionsumfang, um einen EMSR-technischen Planungsprozess durchgängig zu unterstützen. Von der ersten groben Anlagenstrukturierung über das P&ID bis hin zur detaillierten Dokumentation aller Messstellen und Verbraucher inklusive Stromlaufplanerstellung unterstützt das System die durchgängige Steuerungsdokumentation.

Neues Service Pack 1
Das aktuelle Service Pack 1 von EPLAN PPE 1.9 ist konsequent auf die Unterstützung qualitativ hochwertiger Engineeringprozesse ausgerichtet. Mit den erweiterten Anzeigemöglichkeiten in der Anlagenstruktur behalten alle Projektbeteiligten die Übersicht. Schneller und sicherer Zugriff auf Anlagendaten ist sichergestellt – egal ob man sich eher am Anlagen-Kennzeichnungsschlüssel (AKS) oder der Klartextbezeichnung von Messstellen und Verbrauchern orientiert. Auch die Kostenabschätzung wird mit neuen Kennbuchstaben für Verarbeitungsfunktionen noch genauer. So behalten Anwender den Überblick über die Kalkulation des Projektes.
Freiheit Funktionswelt
Wer jetzt Betriebsmittel und Geräte mit jeder Ebene der EPLAN PPE Funktionswelt verknüpft, erhält ungeahnte Freiheiten. Anwender entscheiden ganz individuell, wie detailliert sie ihre Anlagenstruktur aufbauen. Verknüpfen lassen sich beispielsweise alle Geräte zur Steuerung eines Antriebs direkt mit der Verbraucherstelle ohne Umweg über Stellenelemente und Spezifikationen. Das spart Zeit und gibt mehr Flexibilität in der Projektierung. Selbstverständlich sorgt EPLAN PPE für eine lückenlose Verwaltung und Verknüpfung der Projektdaten und sichert so die durchgängige Steuerungs-dokumentation.
Perfekte Übersicht im P&ID
Auch das EPLAN P&ID Modul stellt mit dem Service Pack 1 faszinierende Neuerungen bereit. Schneller und einfacher lassen sich erste Anlagenübersichten erstellen und die Verknüpfungen mit der EMSR-Technik individuell verwalten. Das ist die Grundlage, um Prozesse noch effektiver und durchgängiger zu machen. Messstellen und Verbraucher lassen sich jetzt direkt im grafischen Editor erstellen. Vorgehensweise: Man hinterlegt zunächst nur die grundlegenden Informationen und detailliert die Daten zu einem späteren Zeitpunkt. Der Anwender entscheidet und EPLAN sorgt für den automatischen Abgleich der Projektdaten. Zumal sich die Strukturierung des P&ID mit Ortskästen, die jetzt auch als Polygone gezeichnet werden können, noch einfacher gestaltet. Durch die kompakte und leicht verständliche Darstellung der Anlagenkonfigurationen behalten alle Projektbeteiligten den notwendigen Überblick.
Hintergrund:
Zur durchgängigen Überwachung und Steuerung moderner Fertigungs- und Produktionsprozesse ist der Einsatz effizienter Messtechnik unumgänglich. War in der Vergangenheit die EMSR-Technik mit Verwaltung von Messstellen und Verbrauchern auf die reine Prozesstechnik im Anlagenbau fokussiert, kommen hochwertige Sensoren zur Maschinen- und Werkstücküberwachung immer häufiger auch im klassischen Maschinenbau zum Einsatz.

EPLAN Software & Service

EPLAN Software & Service ist ein Software-Anbieter für globale Engineering-Lösungen. Effiziente Workflows und Prozessunterstützung stehen im Zentrum aller Weiterentwicklung. Kunden werden praxisgerecht unterstützt durch das breite Dienstleistungsspektrum von Schulungen, Consulting und Customer Solutions. Mit 18.000 Kunden und rund 60.000 Installationen weltweit demonstriert das Monheimer Unternehmen seit 25 Jahren den Erfolg von konsequenter Praxisorientierung und internationaler Präsenz. Als Rittal-Tochter im Unternehmensverbund der Friedhelm Loh Group steht EPLAN Software & Service für Langfristigkeit und Investitionssicherheit.

Birgit Hagelschuer | EPLAN
Weitere Informationen:
http://www.eplan.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Modulares Fertigungssystem für Kettenräder
15.03.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Nimm zwei: Metallische Oberflächen effizient mit dem Laser strukturieren
15.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Im Focus: Physiker erzeugen gezielt Elektronenwirbel

Einem Team um den Oldenburger Experimentalphysiker Prof. Dr. Matthias Wollenhaupt ist es mithilfe ultrakurzer Laserpulse gelungen, gezielt Elektronenwirbel zu erzeugen und diese dreidimensional abzubilden. Damit haben sie einen komplexen physikalischen Vorgang steuern können: die sogenannte Photoionisation oder Ladungstrennung. Diese gilt als entscheidender Schritt bei der Umwandlung von Licht in elektrischen Strom, beispielsweise in Solarzellen. Die Ergebnisse ihrer experimentellen Arbeit haben die Grundlagenforscher kürzlich in der renommierten Fachzeitschrift „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Das Umwandeln von Licht in elektrischen Strom ist ein ultraschneller Vorgang, dessen Details erstmals Albert Einstein in seinen Studien zum photoelektrischen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

Unter der Haut

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neues Schiff für die Fischerei- und Meeresforschung

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mit voller Kraft auf Erregerjagd

22.03.2017 | Biowissenschaften Chemie