Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prozess-Szenarien für die Industrie 4.0

02.10.2014

»Smart Blueprint 3D« modelliert Arbeitsprozesse für die intelligente Fabrik: Die Einführung intelligenter Produktionstechnologien verändert die Arbeitsteilung zwischen Mitarbeitern, intelligenten Objekten und Software erheblich.

Neue Produktionssysteme und -abläufe müssen verstanden und beherrscht werden. Um Mitarbeiter und Unternehmen dabei zu unterstützen, entwickelt das Fraunhofer IAO ein Modellierungstool für digital unterstützte Arbeitsprozesse. Interessierte Unternehmen können sich beteiligen.

Unternehmen auf dem Weg zur Industrie 4.0 müssen die Prozesssicherheit, die Kompetenzen und die Mitarbeiterakzeptanz für die neuen, intelligenten Technologien gewährleisten, um diese erfolgreich einzuführen.

Für diese Zielstellung entwickelt das Fraunhofer IAO das Tool »Smart Blueprint 3D«. Es soll digital unterstützte Arbeitsprozesse modellieren und die komplexe Interaktion zwischen Mensch, Objekten und Software allgemeinverständlich darstellen. Das Tool hilft abzubilden, wie sich die verschiedenen technologischen Migrationsstufen der Digitalisierung auf die Arbeitsprozesse auswirken.

»Smart Blueprint 3D hilft Unternehmen zum einen, während der Umstellung auf die intelligente Produktion schlagkräftig zu bleiben. Zum anderen können Migrationsschritte besser beherrscht und Risiken frühzeitig erkannt werden, die sich durch fehlende Kompetenzen ergeben«, erklärt David Kremer, der am Fraunhofer IAO für das Projekt verantwortlich zeichnet.

Darüber hinaus hilft das Tool, die Anforderungen an die Arbeitsqualität der Mitarbeiter zu berücksichtigen und stärkt dadurch nicht zuletzt die Akzeptanz für die neuen Technologien und Arbeitsprozesse. Alternative Prozess-Szenarien können als Grundlage für Risikomanagement, Prozessoptimierung, Arbeitssystem-Design, prospektive Arbeitsgestaltung, Change Management, Interessenausgleich und weitere Verwendungsziele dienen.

Langfristig soll Smart Blueprint 3D veränderte Arbeitsprozesse mittels Virtueller Realität simulieren. Neue Szenarien der Mensch-Technik-Interaktion werden mit Avataren direkt erlebbar. »Prozessverantwortliche können sich so direkt in die Rolle der Produktionsmitarbeiter hineinversetzen. Auf dieser Grundlage können Arbeitsschritte viel besser auf die Anforderungen guter Arbeitsbedingungen zugeschnitten werden«, so Kremer.

Im Rahmen der Entwicklung von »Smart Blueprint 3D« bietet das Fraunhofer IAO für Unternehmen mehrere Kooperationsformen an. In unterschiedlichen Workshops wird beispielsweise das geplante Tool vorgestellt oder die Perspektive des Unternehmens hinsichtlich des zukünftigen Qualifikations-Portfolios der Belegschaft in der Industrie 4.0 bestimmt.

Des Weiteren können sich Unternehmen an zwei laufenden Projektskizzen beteiligen, die derzeit ausgeschrieben sind. Diese richten sich an Unternehmen, die über erste Ansätze zur Digitalisierung der Produktion verfügen und sich für die Bewertung von Arbeitsprozess-Szenarien hinsichtlich der Themen Prävention und Gesundheitsmanagement sowie Arbeitsgestaltung und Kompetenzentwicklung interessieren.

Ansprechpartner:
David Kremer
Kompetenzmanagement
Fraunhofer IAO
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart, Germany
Telefon: +49 711 970-2223
E-Mail: david.kremer@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten