Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Präzision findet Präzision

20.07.2011
Die Beleuchtungstechnik ist ein fester Bestandteil der Innenraum-Gestaltung moderner Industriegebäude. Insbesondere eine prozesssichere Fertigung von Präzisionsprodukten setzt stets auch optimale Lichtverhältnisse am Arbeitsplatz voraus. Deshalb entschied sich die Baumer Group, Hersteller hoch- wertiger Sensorsysteme, für den Einsatz von Arbeitsplatz- Leuchten von Waldmann.

Die Baumer Group gilt als einer der international führenden Spezialisten für die Fertigung innovativer Sensoren und Sensorlösungen. Die Produkte des Unternehmens sichern in zahlreichen automatisierten Anwendungen auf der ganzen Welt einen zuverlässigen Betrieb.

Entsprechend groß ist die Zahl der Kunden. Sie kommen aus nahezu allen Branchen. Angefangen von der Energie-, Verfahrens- und Umwelttechnologie, über die Halbleiter-, Getränke- und Nahrungsmittelindustrie bis hin zur Labortechnik, der Robotik sowie dem Maschinen- und Fahrzeugbau. Selbst Formel 1-Boliden haben Sensoren von Baumer an Bord.

Die Fertigung der Sensoren erfordert ein Maximum an Fingerspitzengefühl, denn die Produkte sind mitunter winzig. Einige Sensoren haben gerade mal einen Durchmesser von drei Millimeter. Um damit präzise arbeiten zu können, spielt das richtige Licht eine wichtige Rolle. Deshalb sind die Fertigungsräume des Unternehmens im schweizerischen Frauenfeld zwar mit Deckenleuchten ausgestattet. Doch im Zuge des praktizierten Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses Muda wurde auch das Thema Lichtqualität kritisch hinterleuchtet. „In besserem Licht kann man besser arbeiten“, lautete die Anregung der Mitarbeiter, die damit auf die Notwendigkeit einer lichttechnischen Optimierung ihrer Arbeitsplätze aufmerksam machten. Infolgedessen wurden Lichtlösungen verschiedener Anbieter getestet. Das Unternehmen entschied sich schließlich für den Schwenningener Leuchtenhersteller Waldmann, denn er konnte Baumer in punkto Lichtqualität und ESD überzeugen. Elektronische Bauteile sind stets hochempfindlich gegen Überspannung, die die Qualität der Präzisionsprodukte beeinträchtigen, ihre Funktion schädigen oder sogar zerstören kann. Daher hat ESD bei Baumer besonderen Vorrang. Das heißt unter anderem: Arbeitsschuhe, Tische, Stühle und auch Arbeitsplatzleuchten dürfen sich statisch nicht aufladen. Gut also, dass die ESD-Leuchten von Waldmann mit einer Spezialbeschichtung ausgestattet sind, die Aufladungen verhindert und die kontrollierte Ableitung der Spannungen garantiert.

Licht nach Maß
Die richtige Beleuchtung am richtigen Ort ist ein entscheidender Faktor am Arbeitsplatz. Der Spezialist hat dafür eigens ein Konzept entwickelt, das dem Kunden Licht nach Maß bietet. Es heißt Twin-C und basiert auf der Kombination von intelligenten Lichtlösungen (das erste C im Markennamen steht deshalb für Concept) mit den dafür passenden Komponenten – sprich Components. Auf Basis der jeweiligen Tätigkeiten, der speziellen Lichtsituation vor Ort und der Anforderungen durch die einschlägigen Normen erarbeitet der Leuchtenbauer eine individuelle Lichtlösung.

Steht das Lichtkonzept fest, geht es in die nächste Phase: Die Auswahl und Festlegung der richtigen Components. Hier werden die erforderlichen Produkte aus dem Waldmann-Sortiment definiert. Denn eine sinnvolle Komponentenauswahl hat Effekte auf verschiedene Faktoren im anwendenden Unternehmen: Produktivität, Sicherheit, Gesundheit und Energieeinsparung. Wenn Licht richtig eingesetzt wird, steigert es die Produktivität von Unternehmen.

Wissenschaftliche Langzeittests an Industriearbeitsplätzen haben erwiesen: Licht steigert die Leistung, senkt den Ausschuss und reduziert Ermüdung. Zudem erhöht es die Sicherheit, weil Mitarbeiter und Bedienpersonal mehr sehen und erkennen können. So helfen die richtigen Lichtlösungen dabei, Fehler, Unfälle und Stillstände zu vermeiden. Des Weiteren fördert Licht die Gesundheit, wenn es individuell auf Mitarbeiter und deren Bedürfnisse eingestellt wird. Als vierten und nicht zu vernachlässigenden Faktor spart „richtiges“ Licht auch Energie. Nicht über gesamte Hallenflächen hinweg einheitlich eingesetzt, sondern selektiv, können trotz teilweise höheren Beleuchtungsstärken unter dem Strich Energie eingespart und Kosten gesenkt werden.

Dieses Konzept hat auch die Baumer Group überzeugt. Hier besteht die konkrete Lichtlösung aus zwei Komponenten: Der Systemleuchte und einer ESD-Lupenleuchte. An den Fertigungsinseln sorgen fast 200 Waldmann-Systemleuchten vom Typ SAMC/SAMCE mit verspiegeltem Parabolraster für eine ebenso gleichmäßige wie helle und blendfreie Ausleuchtung der Arbeitsfelder. Je nach Anforderung können sie mit unterschiedlichen Leuchtmitteln bestückt werden – mit einer oder zwei 36 Watt- oder zwei 24 Watt-Kompakt-Leuchtstofflampen.

Die Lichtlösungen aus Schwenningen erfreuen sich bei den Mitarbeitern der Baumer Group hoher Akzeptanz. Das präzise Licht verbessert nicht nur nachweislich die Arbeits- und Ergebnisqualität, sondern sorgt auch insgesamt für Wohlbefinden. Dass die Beleuchtung darüber hinaus energieeffizient ist, rundet das Beleuchtungskonzept ab. ms

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/Industriebau-Gebaeudetechnik/Industriebau---Gebaeudetechnik---Arbeitsplatz-Systemleuchten--ESD-Lupenleuchten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flüssiger Wasserstoff im freien Fall
05.12.2016 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie