Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Portalbearbeitungszentrum von Rottler mit fünf Achsen

04.08.2008
Das Familienunternehmen Rottler und Tos Kurim arbeiten seit Januar 2008 zusammen. Auf der AMB 2008 wird das Portalbearbeitungszentrum FRPQ 300 mit verfahrbarem Querbalken zu sehen sein.

Die Portalbearbeitungszentrum wurde speziell für die Zerspanung großer Werkstücke mit komplizierten Bearbeitungsgeometrien mit bis zu fünf Bearbeitungsachsen entwickelt. Schrupp- und Fertigbearbeitung der Werkstücke, unteren anderem aus dem Bereich des Werkzeug- und Formenbaus, sind auf einer Maschine möglich.

Auf einem festen Maschinenbett kann der Werkstücktisch in Längsrichtung verfahren werden. Die beiden Maschinenständer sind jeweils durch Verbindungskonsolen fest mit dem Bett und über eine Quertraverse form- und kraftschlüssig miteinander verbunden. Der aus Guss gefertigte, bewegliche Querbalken des Portalbearbeitungszentrums wird über zwei Kugelgewindetriebe auf den Ständern verstellt und mit Wälzlagern geführt. Wie die Ständer ist auch der Querschlitten aus gegossenem Material hergestellt und mit Wälzlagern für die Querbewegung auf dem Querbalken ausgelegt.

Unterschiedliche Bearbeitungsköpfe für Portalbearbeitungszentrum

Die linearen Achsen des Portalbearbeitungszentrums, das auf der AMB 2008 zu sehen ist, sind standardmäßig mit inkrementalen Längenmesssystemen und alle rotatorischen Achsen mit Rotationsmesssystemen ausgestattet. Unterschiedliche Arten von Spindelköpfen sollen eine universelle Einsatzmöglichkeit für das Portalbearbeitungszentrum gewährleisten. Außer Bearbeitungsköpfen mit mechanischem Spindelantrieb (durch ihr hohes Drehmoment besonders für die Schruppbearbeitung geeignet) können auch Spindelköpfe mit Elektrospindeln eingesetzt werden.

Ein Werkzeugwechselmagazin in Kettenausführung mit Pick-up-Greifer kann die Werkzeuge vom rechten und linken Portalständer in die horizontale oder vertikale Spindel einwechseln. Als Steuerung kommen Systeme von Siemens oder Heidenhain zum Einsatz.

Ein System für den automatischen Spindelkopfwechsel, äußere Kühlmittelzufuhr, Kühlmittelzuführung durch die Spindel und Späneförderer sind weitere Standardzubehörelemente des Portalbearbeitungszentrums FRPQ 300 von Tos Kurim, das Rottler auf der AMB 2008 vorstellt.

Rottler Maschinenbau GmbH auf der AMB 2008: Halle 5, Stand D 95

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/139070/

Weitere Berichte zu: ACHSE AMB Portalbearbeitungszentrum Spindel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Alexa und Co in unserem Kopf: Wo die Stimmerkennung im Gehirn sitzt

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chemiker der Uni Graz nutzen Treibhausgas zur Herstellung eines Wirkstoffs gegen Schlafkrankheit

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zusammenarbeit von Fraunhofer und Universität in Würzburg bringt Medizinforschung voran

18.12.2017 | Biowissenschaften Chemie