Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Piezohydraulik: Winzling mit viel Kraft

08.10.2014

Forscher von Siemens haben einen kleinen aber kraftvollen Piezohydrau­lik-Aktor entwickelt. Er ist nur ungefähr neun Zentimeter lang, kann aber mehr als 150 Newton Kraft ausüben - das entspricht der Gewichtskraft von 15 Kilogramm. Solche Aktoren dienen beispielsweise zum Bewegen von Ventilen oder Klappen und könnten in der Robotik verwendet werden.

Das Konzept kombiniert Piezomecha­nik mit Hydraulik: Eine elektrische Spannung erzeugt winzige Auslenkungen eines Piezokristalls und ein internes Hydrauliksystem integriert diese kleinen Bewegungen zu einem Hub von zwei Zentimetern auf.

Im Gegensatz zu rein elektromagnetischen Aktoren verlieren diese nicht an Effizienz, wenn sie sehr klein sind. Ein weiterer Vorteil des neuen Aktors besteht in der metallischen Kapselung: So ist alles Hydrauliköl im System enthalten und es braucht nur mit Strom, nicht aber mit Flüssigkeit versorgt zu werden. Zum anderen ist der Aktor geschützt gegen Einflüsse wie Staub, Feuchtigkeit oder Chemikalien. 

Piezoelektrische Kristalle dehnen sich in einer bestimmten Richtung aus, sobald man eine elektrische Spannung anlegt. Sie werden zum Beispiel als Antrieb für Einspritzventile von Verbrennungsmotoren eingesetzt. Einer ihrer Vorteile liegt in ihrer Dynamik, denn sie reagieren aufgrund ihrer hohen Steifigkeit fast trägheitsfrei. Herkömmliche hydraulische Systeme dagegen müssen die Hydraulikflüssigkeit im gesamten Leitungssystem mit einer zentralen Pumpe komprimieren, bevor sie eine mechanische Bewegung erzeugen. 

Der von der globalen Siemens Forschung Corporate Technology (CT) entwickelte piezohydraulische Aktor erreicht eine hohe Steifigkeit, weil er mit nur sechs Millilitern Hydrauliköl auskommt. Das gekapselte Hydrauliksystem besteht aus drei benachbarten metallischen Bälgen, die in axialer Richtung dehnbar und durch Rückschlagventile miteinander verbunden sind. Wird der Piezokristall angeregt, dehnt er sich in die mittlere Kammer aus, erzeugt dort Druck und öffnet so das Ventil zur benachbarten Kammer, an deren Vorderseite eine Abtriebsstange sitzt.

Das einströmende Öl dehnt den Balg leicht aus und die Abtriebsstange wird ausgelenkt. Einen Hub von insgesamt zwei Zentimetern erreichen die Entwickler mit einer patentierten Integrationslösung: Sie betreiben den Piezokristall mit einer hochfrequenten Sägezahnspannung und addieren so die schnellen kleinen Ausdehnungen zu einer gleichförmigen Bewegung der Abtriebsstange.

Das Konzept hat zwei Vorteile: Legt man die umgekehrten Spannungsform an, dreht sich die Pumprichtung und damit die Bewegung um. Außerdem hält der Aktor einen einmal eingestellten Hub stabil ein. Aktoren, die herkömmliche Getriebe zur Übersetzung verwenden, können zum Beispiel Vibrationen nicht auf Dauer standhalten. 

Das System ist eine Weiterentwicklung eines piezohydraulischen Aktors, den die CT für die Ventilsteuerung an großen Verbrennungsmaschinen wie zum Beispiel Gasturbinen realisiert hat. Mögliche weitere Anwendungen sehen die Entwickler unter anderem in der Robotik, in der Betätigung von Flugzeug-Flügelklappen oder in der Medizin- und Reinraumtechnik. (2014.10.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/innovationnews

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie