Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Physikalische Clusteraufspaltung bei Wasser ermöglicht Einsparungen bei Emulsionen

25.03.2009
Der multifunktional eingesetzbare Clusterwandler der Weser-Union ermöglicht eine Clusteraufspaltung bei Wassermolekülen, wie auf der Hannover-Messe 2009 gezeigt wird. Das auf natürlichen Prinzipien basierende, wartungsfreie System wird laut Hersteller in einer einfachen Montage direkt in die Frischwasserzufuhr vor Emulsionsmischgeräten eingebaut, zum Beispiel auf einem Kühlschmierstoff-Fass.

Das insbesondere bei Kühlschmiermittel-Emulsionen bekannt gewordene System erziele vor allem eine längere Standzeit von Emulsionen. Das sei auf die höhere Löslichkeit des Wassers zurückzuführen. Jegliche Zusatzstoffe, die in das Wasser eingebracht werden, haben dadurch einen besseren Wirkungsgrad. Das führe zu spürbaren Einsparungen, auch bei der Entsorgung. Das bessere Ablaufverhalten verringere die Austragung und die Fleckenbildung, zum Beispiel bei der Verarbeitung von Aluminium-Werkstoffen.

Fremdöle lassen sich besser abskimmen

In der Praxis wurde den Angaben zufolge ein besseres Abspaltverhalten von eingetragenen Fremdölen festgestellt. Eingetragene Fremdöle lassen sich besser abskimmen.

Kalkseifenauswaschungen sowie Ablagerungen im gesamten Maschinenkreislauf reduzieren sich durch die Selbstreinigungskräfte, erzielt durch eine höhere Löslichkeit des Mediums, das größtenteils aus Wasser besteht. Weiterhin wurde ein Abbau von Verkrustungen in Kühlkanälen und Ablaufrinnen beobachtet, wie es heißt.

Aufbereitete Emulsion verringert Rost

Durch die höhere Löslichkeit des Wassers schafft der Wandler mehr Anbindungspunkte für die freie und aggressive Kohlensäure. Das verbessert den Korrosionsschutz. Rostbildung an Maschinenteilen, Werkzeugen, Werkzeugaufnahmen sowie den Werkstücken verringert sich.

Weiterhin wurde den Angaben zufolge ein geringeres Bakterienwachstum – auch Bakterien fördern die Rostbildung – festgestellt und somit könne auch der Einsatz von Bioziden vermindert werden. Hautirritationen bei Maschinenbedienern nehmen ebenfalls ab, heißt es weiter.

Weser-Union Wasseraufbereitung GmbH & Co.KG auf der Hannover-Messe 2009: Halle 7, Stand D.04

Claudia Otto | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/fertigungsautomatisierung/articles/176710/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Fraunhofer IWS Dresden kooperiert mit starkem Forschungspartner in Singapur
14.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten