Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Performante PC-basierte Steuerungstechnik für die Photovoltaik-Produktion

25.02.2009
Die PC-basierte Steuerungstechnik von Beckhoff inklusive der schnellen Kommunikation via Ethercat soll den Anforderungen der Photovoltaik-Produktion optimal gerecht werden.

Die komplexen Anforderungen in der Photovoltaik-Industrie, von der Waferproduktion und -bearbeitung über die Solarzellenherstellung bis zur Modulfertigung, bedingen nicht nur anspruchsvolle Steuerungslösungen im Bereich von Handhabung, Be- und Entladen, Transport, Palettieren und Kleben, sondern setzen auch die Vernetzung der einzelnen Fertigungsschritte voraus.

Dies soll die PC-basierte Steuerungstechnik von Beckhoff inklusive der schnellen Kommunikation via Ethercat optimal erfüllen. Seine Vorzüge spielt Ethercat beispielsweise bei der Klassifizierung von Solarzellen aus: Seine flexible Topologie erlaubt den Anschluss von bis zu 70 Klassifizierungsstationen innerhalb einer Anlage, die einzeln abgeschaltet werden können, ohne den Betrieb der Anlage zu beeinträchtigen.

Mit den Hochleistungs-Industrie-PC, den Ethercat-I/O sowie einer Vielzahl an Feldbuskomponenten, moderner Servoantriebstechnik und der Automatisierungssoftware Twincat stellt das Unternehmen dem Maschinenbauer ein durchgängiges, modulares Steuerungskonzept zur Verfügung, das für jede Aufgabe in der Wertschöpfungskette der Photovoltaik geeignet sein soll.

Ethercat, bietet als schnelles Kommunikationssystem sehr gute Echtzeiteigenschaften. Die schnelle Kommunikation zwischen den I/O-Signalen und der Steuerung – ohne spezielle Hardware – eröffnet dem Maschinenbauer viele Möglichkeiten: Motion Control mit vielen Achsen, synchronisiert durch die Distributed-Clocks von Ethercat, mit einer Genauigkeit im Nanosekundenbereich.

Die Lösung für hochgenaues Positionieren, wie es zum Beispiel beim Stringing gefordert ist, wenn die Solarzellen zusammengelötet und querverschaltet werden, liefert die Antriebstechnik des Unternehmens, in Kombination mit der Twincat-Motion-Control-Lösung und Ethercat. XFC (Extreme Fast Control Technology) ermöglicht Hochgeschwindigkeits-Maschinensteuerungen mit hoher Reaktionsgeschwindigkeit. Dies führt zu besseren Regelgüten und schnelleren Abläufen an der Maschine. Zusätzliche Spezial-Controller und teure Messtechnikkarten können durch Standard-I/O ersetzt werden.

Alexander Strutzke | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/automatisierung/fertigungsautomatisierung/articles/172337/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee
24.02.2017 | Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

nachricht Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG
21.02.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ifremer entwickelt autonomes Unterwasserfahrzeug zur Untersuchung der Tiefsee

24.02.2017 | Maschinenbau