Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nie mehr Nachschmieren ?

01.04.2009
Eine hohe Verfügbarkeit in der Automatisierung ist eng ver- knüpft mit dem Wartungsaufwand - auch in der Lineartechnik. Ideal wäre also eine Schienenführung, die unter bestimmten Bedingungen über die gesamte Lebensdauer mit einer werks- seitigen Erstbefettung auskommt. Und genau das ermöglicht Bosch Rexroth mit einem neuen Konzept.

Wer erinnert sich noch daran, dass früher bei der Lichtmaschine im Auto regelmäßig die Kohlebürsten gewechselt werden mussten? Heute beherrschen nur noch Fans von Oldtimern diesen Eingriff; denn schon lange haben sich wartungsfreie Lichtmaschinen als Stand der Technik durchgesetzt. Diese Anforderung stellen auch Konstrukteure an immer mehr Bauteile gerade in technisch komplexen Umgebungen wie der Automatisierung.

Denn das verringert den Wartungsaufwand für den Endanwender und damit die Gesamtkosten über den kompletten Lebenszyklus der Produkte. Gleichzeitig sinkt das Risiko von Maschinenschäden durch Wartungsfehler. Vor allem eröffnen zuverlässig wartungsfreie Komponenten neue konstruktive Freiheitsgrade. Schon mit der Entwicklung der eLine-Profilschienenführung hatte Rexroth die Anwendungsmöglichkeiten der konventionellen Linearführungen stark erweitert - diese Technik basiert auf einer hybriden Materialkombination.

So bestehen die Grundkörper der Schienen und der Führungswagen aus einer Aluminium-Knetlegierung, und das spart rund 60 Prozent Gewicht im Vergleich zu Stahlausführungen. Kugeln und Laufrollen, deren Laufflächen im Führungswagen sowie die Laufflächen der Profilschienen sind in gehärtetem Legierungsstahl ausgeführt. Damit verbinden diese Profilschienenführungen eine hohe Belastbarkeit mit hoher Wirtschaftlichkeit. Darüber hinaus stellen sie geringere Anforderungen an den Montageuntergrund und gleichen Unebenheiten besser aus als die reinen Stahlführungen. Das vereinfacht nicht nur die Montage sondern erschließt auch zahlreiche neue Anwendungen, für die konventionelle Linearführungen bislang zu teuer oder zu anspruchsvoll waren.

Jetzt hat Rexroth in dieser Technologie die Minimalmengenschmierung zu Life-Long-Lube (3L) weiter entwickelt. Diese wird sowohl bei den Kugel- als auch in den Laufrollenwagen eingesetzt. So werden die Kugelführungswagen mit zwei Kugelreihen und die Laufrollenwagen mit zwei oder vier gehärteten Laufrollen serienmäßig erstbefettet und mit einer Dichteinheit ausgeliefert. Damit erreichen sie unter adäquaten Betriebslasten Laufleistungen bis zu 30.000 Kilometer ohne Nachschmierung. Das entspricht 15 Millionen Arbeitszyklen bei einem Hub von 1.000 Millimetern. Dabei beruhen die Herstellerangaben sowohl auf den nach DIN vorgenommenen Berechnungen als auch auf ausführlichen Testreihen mit Serienprodukten. Die nominelle Lebensdauer der Wälzlager und Laufrollen mit Erstbefettung errechnet sich nach der Formel (C/F)³ x 105.

Dabei steht "C" für die dynamische Tragzahl des eLine-Profilschienen-Führungswagens und "F" für die äquivalente Belastung im Betrieb. Sie berücksichtigt dynamische Belastungen, die Momente um alle drei Achsen sowie die dynamischen Torsions- und Längsmomente.


Laufleistung bis 30.000 Kilometer
Darüber hinaus spielen die konkreten Betriebsfaktoren als Multiplikator für diese Einzelbelastungen eine entscheidende Rolle: Während der Handbetrieb mit einem Faktor kleiner 1 die Lebensdauer erheblich verlängert, wächst die Beanspruchung mit höherer Dynamik und steigender Umgebungsverschmutzung. Unter normalen Bedingungen, also in der Gebäudeautomation, als Türführung oder Verschiebevorrichtung, im Handlingbereich und auch bei Nebenachsen von Maschinen mit geringer Verschmutzung, bewegt sich dieser Betriebsfaktor zwischen 1 und 1,5. Bei einem Verhältnis der äquivalenten Belastung zur dynamischen Tragzahl von 0,15 beträgt die nominelle Lebensdauer der Linearachse statistisch abgesicherte 30.000 Kilometer.

Bis zu dieser Laufleistung reicht unter normalen Bedingungen die Erstbefettung aus. Bei geringerer Belastung kann die tatsächliche Lebensdauer die nominelle Lebensdauer überschreiten. Dann muss der Anwender gegebenenfalls nach diesen 30.000 Kilometern nachschmieren. Mit steigendem Verhältnis der äquivalenten Belastung zur dynamischen Tragzahl fällt die nominelle Lebensdauer stark ab und erreicht den Bereich der Wartungsfreiheit. Ab einer Belastung des 0,4-fachen der dynamischen Tragzahl empfiehlt das Unternehmen grundsätzlich den Einsatz einer größeren Baugröße.

Aufgrund des 3L-Konzepts erreichen die neuen Kugel- und -Laufrollenschienenführungen bei entsprechender Dimensionierung Laufstrecken, die je nach Hub viele Millionen Zyklen und damit in der Regel die gesamte Lebensdauer von Maschinen und Automatisierungsvorrichtungen abdecken. Mit umfangreichen Untersuchungsreihen in den nach ISO 9001:2000 zertifizierten Testfeldern wurden diese theoretischen Werte mit eLine-Profilschienenführungen aus der Serienfertigung validiert.

Bei den Profilschienenführungen der Baugrößen 15, 20 und 25 kann der Anwender gleichermaßen Kugel- und Laufrollenwagen auf derselben Führungsschiene einsetzen. Für Anwendungen in der Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie, der Medizintechnik oder der Elektronikindustrie bietet Rexroth die Profilschienen auch mit korrosionsbeständigen Stahleinlagen nach EN 10088 an. Die hohen Tragzahlen der Normalausführung von bis zu 16.000 N bleiben dabei erhalten und gelten für alle vier Hauptbelastungsrichtungen.

Die eLine-Laufrollenführungswagen sind immer mit korrosionsbeständigen Laufrollen ausgestattet. Die Profilschienen liefert der Hersteller in den beiden Genauigkeitsklassen N und E in kundenspezifischen Längen bis zu 4.000 Millimeter in einem Stück. Damit gehört auch bei zahlreichen Anwendungen im Handlingbereich und der Gebäudeautomation das Nachschmieren ebenso der Vergangenheit an, wie das Auswechseln der Kohlebürsten in modernen Lichtmaschinen.

Volker Desch, Bosch Rexroth / Dr. Peter StippHMI, Halle 3, Stand B46

| SCOPE
Weitere Informationen:
http://www.scope-online.de/xist4c/web/Nie-mehr--Nachschmieren--_id_161__dId_417230_.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics