Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Seitenführungssystem von Siemens bietet bis zu zehnmal längere Betriebsdauer

16.12.2014
  • Eco Slide Disc senkt Wartungsaufwand im Haspeleinlauf deutlich
  • Üblicher Schleißplattenwechsel im Produktionszyklus entfällt
  • Verbesserte Bandführung und Vermeidung von Bandoberflächenfehlern durch die Seitenführungen im Haspeleinlauf
  • Bis zu 75 Prozent Kosteneinsparung bei Verschleißteilen
  • Sehr kurze Amortisierungszeit

Mit der neu entwickelten Eco Slide Disc Solution bietet Siemens Metals Technologies Betreibern von Warmwalzwerken nachrüstbare Seitenführungsbalken für den Haspeleinlauf mit einer zehnfach erhöhten Einsatzzeit gegenüber herkömmlichen Schleißleisten an. Herzstück der Lösung sind simultan drehbare Schleißscheiben.


Eco Slide Discs im Warmwalzwerk der voestalpine Stahl GmbH in Linz, Österreich. Die Scheiben waren zum Zeitpunkt der Aufnahme seit 14 Tagen im Dauereinsatz. In dieser Zeit wurden 3.638 Bunde mit einer Gesamtlänge von mehr als 2.800 Kilometern gewickelt.

Diese können bei Erreichen der Verschleißgrenze im eingebauten Zustand gemeinsam bis zu acht Mal verdreht werden. Darüber hinaus lassen sich die Scheiben beidseitig verwenden. Dies optimiert die Bandführung, die Produktion behindernde und personalintensive Wechselprozesse im Sicherheitsbereich entfallen und die Kosten für Verschleißteile sinken um bis zu 75 Prozent. Das System kann sich innerhalb von ein bis zwei Jahren amortisieren. Die Eco Slide Disc ist bei der voestalpine Stahl GmbH in Linz, Österreich seit August 2014 erfolgreich im Dauereinsatz.

Das Führen von Warmband während des Wickelprozesses zu verkaufsfähigen Bunden führt zu hohem Verschleiß an den Seitenführungsleisten der Haspeleinlaufführungen. Dies macht einen häufigen Austausch der Schleißleisten erforderlich, manchmal täglich. Das Ergebnis sind hohe Betriebs-, Wartungs- und Lagerkosten. Meist erfolgt der Austausch in den kurzen, für den Walzenwechsel erforderlichen Walzpausen von zirka zehn Minuten.

Die robust ausgeführten und wartungsfreien Drehmodule der Eco Slide Disc ermöglichen das simultane Drehen der Schleißscheiben im eingebauten Zustand. Die verbesserte Bandführung reduzierte die Gefahr von Schäden an den Bandkanten und erhöht zusätzlich die Einsatzdauer der Schleißscheiben. Durch kontinuierliches Drehen kann die Gefahr von Bandoberflächenfehler durch herabfallende, an den Schleißleisten anhaftende Bandkantenabschmelzungen vermieden werden. Es ist ausreichend, die Schleißscheiben während der üblicherweise alle ein bis zwei Wochen stattfindenden Wartungsschicht auszutauschen. Die von vielen Betreibern durchgeführten Reperaturschweiß- und Schleifarbeiten an den teuren Schleißleisten entfallen.

Die Business Unit Metals Technologies (Linz, Österreich) ist ein weltweit führender Lifecycle-Partner für die metallurgische Industrie. Die Business Unit bietet ein umfassendes Technologie-, Modernisierung-, Produkt- und Serviceportfolio und integrierte Automatisierungs- und Umweltlösungen für den gesamten Lebenszyklus von Anlagen.

Weitere Informationen über Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter www.siemens.com/metals

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2013, das am 30. September 2013 endete, erzielte Siemens auf fortgeführter Basis einen Umsatz von 75,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,2 Milliarden Euro. Ende September 2013 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 362.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

Reference Number: PR2014120083PDDE

Ansprechpartner

Herr Dr. Rainer Schulze
Division Process Industries and Drives

Siemens AG

Turmstr. 44

4301  Linz

Österreich

Tel: +49 (9131) 7-44544

Dr. Rainer Schulze | Siemens Process Industries and Drives

Weitere Berichte zu: Betriebsdauer Business Disc Eco Industries Metals Metals Technologies Process Siemens

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten