Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Kühlschmierstoff erlaubt besseres Schleifen

28.08.2008
In dem komplexen Wirkungskreis von Maschine, Schleifwerkzeug, Werkstück und Kühlschmierstoff bei Schleifoperationen gilt es, viele Parameter in Einklang zu bringen. Der Kühlschmierstoff (KSS) spielt dabei die entscheidende Rolle, denn er kann, anforderungsgerecht eingesetzt, einen entscheidenden Beitrag zu Wirtschaftlichkeit, Effizienz, Arbeitssicherheit und Umweltverträglichkeit beim Schleifen leisten.

Das optimale Zusammenwirken von Wärmeabfuhr, Abtransport von Spänen, Abrieb und Verschmutzungen, Korrosionsschutz sowie der Mikrobiologie ermöglicht höhere Bearbeitungsgeschwindigkeiten, bessere Oberflächenqualität der Werkstücke, Verringerung des Werkzeugverschleißes und der Stillstandzeiten, ein hygienisches Arbeitsumfeld sowie eine Erhöhung der Lebensdauer der Maschine.

Kühlschmierstoff vereint positive Eigenschaften von Wasser und Öl

Mit dem neuen Kühlschmierkonzept Berufluid zeigt Bechem nach eigener Einschätzung neue Dimensionen auf. Der mineralölfreie Kühlschmierstoff, der für Zerspanungsoperationen mit definierter und undefinierter Schneide eingesetzt werden kann, steht für eine neue Generation von Kühlschmierstoff.

Bei dem neuartigen Entwicklungsprojekt konzentrierte sich das Unternehmen zunächst auf Schleifoperationen, die zusammen mit dem Hersteller von Schleifwerkzeugen Tyrolit durchgeführt wurden. Weitere Anwendungsbereiche wie das Tiefbohren sollen erschlossen werden. Versuche dazu laufen bereits positiv, so Bechem.

Aber bereits beim Schleifen wird das große Potenzial deutlich, heißt es weiter. Der zum Patent angemeldete neue Kühlschmierstoff wird unverdünnt eingesetzt. Er basiert auf viskosem, polymeren Wasser und vereint die positiven Eigenschaften von Wasser und Öl.

Exzellente Zeitspanvolumina

Aufgrund der sehr hohen Kühl- und Schmierungseigenschaften können bei Schleifoperationen exzellente Zeitspanvolumina erreicht werden, die weder mit Schleifölen, noch mit Schleiflösungen zu erzielen sind, betont Bechem. Der Werkzeugverschleiß wird deutlich reduziert.

Die Viskosität kann dem Bearbeitungsprozess optimal angepasst werden, was zu einer deutlichen Kostenreduzierung beiträgt. Nachfolgende Teilereinigungsanlagen werden deutlich weniger belastet. Beim Schleifen von Vollhartmetallwerkzeugen erfolgt keine Kobaltauswaschung.

Aerosolarm und keine Ölnebel

Es entstehen keine Ölnebel. Daher besteht bei der Anwendung von Berufluid keine Brand- und Explosionsgefahr. Entsprechend geringer fallen Brandschutzauflagen und damit Aufwendungen für Feuerlöscheinrichtungen und Versicherungen aus. Der Schleifprozess ist aerosolarm. Der Kühlschmierstoff bietet somit ein hohes Maß an Arbeitssicherheit und Arbeitshygiene.

Alle weiteren Vorteile nennt Bechem höhere Zeitspanvolumina, hohe Werkzeugstandzeiten, sehr gute Kühlung bei optimaler Schmierung, anwendungsorientierte Viskosität, Mineralölfreiheit, schont wertvolle Ressourcen, sehr gute Reinigungs- und Spülwirkung, einfaches Überwachen mit einem Refraktometer sowie problemloses entsorgen wie bei synthetischen Schleiflösungen.

Bechem auf der AMB 2008: Halle 6, Stand C72

Bernhard Kuttkat | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/index.cfm?pid=1759&pk=142051

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise