Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Universalpresse von Boschert mit eingebautem Spaß-Faktor

14.01.2010
Mit einer neuen Universalpresse von Boschert – der Profi 28 Fun – soll nun auch in die Blechbearbeitung der Spaß-Faktor einkehren. Insbesondere durch ihre Ergonomie will sie sich beim Anwender beliebt machen. Die Universalpresse Profi 20 Fun kann zum Abkanten, Umformen, Prägen, Stanzen und Einpressen verwendet werden.

Zum Abkanten, Umformen, Prägen, Stanzen und Einpressen von Blechteilen bietet Boschert mit Sitz in Lörrach die Universalpressen der Baureihen Profi 28 und Profi 56 an. Diese sind mit den verschiedenen Arbeitslängen 1000, 1400 und 2200 mm lieferbar. Dabei kann der Kunde zwischen SPS- und CNC-gesteuerten Varianten wählen. Ein umfassendes Zubehörprogramm rundet das Angebot ab. Neuerdings ist die Universalpresse Profi 28 in der Sonderausstattung „Fun“ erhältlich.

Sonderausstattung der Presse sorgt für höhere Effizienz

Diese Sonderausstattung steigert nach Herstellerangaben die Effizienz und Produktivität bei allen denkbaren Anwendungen. Davon ausgehend, dass sich durch den verstärkten Einsatz der Mechatronik auch die Bauteile und Baugruppen in Richtung Feinwerktechnik verkleinern und die Laufzeiten von Maschinen auf eine maximale Nutzungsdauer – ohne unproduktive Nebenzeiten – auszulegen sind, entwickelte Boschert mit der Profi 28 „Fun“ ein Universalpressensystem mit „MMS-Kopplung“ (MMS = Mensch-Maschine Schnittstelle).

Ergonomischer Sitz erleichtert Bedienung der Presse

Die Profi 28 „Fun“ entspricht bezüglich der technischen Ausführung und Presskraft der Normalversion. Sie lässt sich mittels Werkzeugwechsel sehr schnell umrüsten. Außerdem hat sie einen breiten Auflagetisch zur Aufnahme verschiedener Werkzeuge für unterschiedliche Arbeiten. Eine Besonderheit stellt der systemintegrierte, ergonomische Sitz dar. Dieser ist natürlich optimal an jede Bedienperson anpassbar. Um den Sitz herum sind die Bedienelemente perfekt angeordnet.

Bei Bedarf lassen sich auch diverse Griffschalen für Montagebauteile installieren. Dadurch ist eine ideale Griffweite gewährleistet, überflüssige Handlingwege entfallen. Um Ergonomie und Wohlbefinden – und damit auch die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – weiter zu unterstützen, zählen ein Becher- und Getränkehalter, eine Schallschutzkapselung, eine integrierte Radio-/CD-Musikanlage und eine gepolsterte Armauflage in Edelholzausführung zur Ausstattung.

Positives Arbeitsumfeld steigert die Produktivität

Mit „Luxus-Arbeitsplatz“ hat das nichts zu tun. Diese Aufwertung des Arbeitsplatzes für mehr Lust an der Arbeit entspricht vielmehr dem Prinzip „Feel good and think positive“. Betrachtet man die Arbeitszeit, die eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter täglich an der Universalpresse verbringen, dann wird deutlich, dass sich neben einem angenehmen Arbeitsklima auch ein angenehmes Arbeitsumfeld positiv auf die Produktivität auswirkt.

Das gilt vor allem dann, wenn sich die Arbeiten aus dem raueren Werkstattbereich in den Bereich Produktion hochwertiger Qualitätskomponenten verlagert. Denn dies bringt neue Anforderungen mit sich. Testinstallationen bei Anwendern zeigten innerhalb kürzester Zeit sehr positive Ergebnisse. Boschert hat das Konzept der Profi 28 „Fun“ erstmals zur internationalen Fachmesse Blechexpo 2009 in Stuttgart präsentiert. Allein durch die Ausrüstung „Fun“ sollen Produktivitäts-Steigerungen in der Größenordnung von 15 bis 20% zu erzielen sein.

Schnelle Amortisation ist garantiert

Hierfür müssen keine hohen Summen investiert werden. Vielmehr sind diese Steigerungen durch gezielte Ergonomie- und Handling-Verbesserungen zu erreichen. Damit ist eine schnelle Amortisation für die Ausrüstung garantiert.

Edgar Grundler | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/245717/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Das Auto lernt vorauszudenken
28.06.2017 | Technische Universität Wien

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops