Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Universalpresse von Boschert mit eingebautem Spaß-Faktor

14.01.2010
Mit einer neuen Universalpresse von Boschert – der Profi 28 Fun – soll nun auch in die Blechbearbeitung der Spaß-Faktor einkehren. Insbesondere durch ihre Ergonomie will sie sich beim Anwender beliebt machen. Die Universalpresse Profi 20 Fun kann zum Abkanten, Umformen, Prägen, Stanzen und Einpressen verwendet werden.

Zum Abkanten, Umformen, Prägen, Stanzen und Einpressen von Blechteilen bietet Boschert mit Sitz in Lörrach die Universalpressen der Baureihen Profi 28 und Profi 56 an. Diese sind mit den verschiedenen Arbeitslängen 1000, 1400 und 2200 mm lieferbar. Dabei kann der Kunde zwischen SPS- und CNC-gesteuerten Varianten wählen. Ein umfassendes Zubehörprogramm rundet das Angebot ab. Neuerdings ist die Universalpresse Profi 28 in der Sonderausstattung „Fun“ erhältlich.

Sonderausstattung der Presse sorgt für höhere Effizienz

Diese Sonderausstattung steigert nach Herstellerangaben die Effizienz und Produktivität bei allen denkbaren Anwendungen. Davon ausgehend, dass sich durch den verstärkten Einsatz der Mechatronik auch die Bauteile und Baugruppen in Richtung Feinwerktechnik verkleinern und die Laufzeiten von Maschinen auf eine maximale Nutzungsdauer – ohne unproduktive Nebenzeiten – auszulegen sind, entwickelte Boschert mit der Profi 28 „Fun“ ein Universalpressensystem mit „MMS-Kopplung“ (MMS = Mensch-Maschine Schnittstelle).

Ergonomischer Sitz erleichtert Bedienung der Presse

Die Profi 28 „Fun“ entspricht bezüglich der technischen Ausführung und Presskraft der Normalversion. Sie lässt sich mittels Werkzeugwechsel sehr schnell umrüsten. Außerdem hat sie einen breiten Auflagetisch zur Aufnahme verschiedener Werkzeuge für unterschiedliche Arbeiten. Eine Besonderheit stellt der systemintegrierte, ergonomische Sitz dar. Dieser ist natürlich optimal an jede Bedienperson anpassbar. Um den Sitz herum sind die Bedienelemente perfekt angeordnet.

Bei Bedarf lassen sich auch diverse Griffschalen für Montagebauteile installieren. Dadurch ist eine ideale Griffweite gewährleistet, überflüssige Handlingwege entfallen. Um Ergonomie und Wohlbefinden – und damit auch die Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – weiter zu unterstützen, zählen ein Becher- und Getränkehalter, eine Schallschutzkapselung, eine integrierte Radio-/CD-Musikanlage und eine gepolsterte Armauflage in Edelholzausführung zur Ausstattung.

Positives Arbeitsumfeld steigert die Produktivität

Mit „Luxus-Arbeitsplatz“ hat das nichts zu tun. Diese Aufwertung des Arbeitsplatzes für mehr Lust an der Arbeit entspricht vielmehr dem Prinzip „Feel good and think positive“. Betrachtet man die Arbeitszeit, die eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter täglich an der Universalpresse verbringen, dann wird deutlich, dass sich neben einem angenehmen Arbeitsklima auch ein angenehmes Arbeitsumfeld positiv auf die Produktivität auswirkt.

Das gilt vor allem dann, wenn sich die Arbeiten aus dem raueren Werkstattbereich in den Bereich Produktion hochwertiger Qualitätskomponenten verlagert. Denn dies bringt neue Anforderungen mit sich. Testinstallationen bei Anwendern zeigten innerhalb kürzester Zeit sehr positive Ergebnisse. Boschert hat das Konzept der Profi 28 „Fun“ erstmals zur internationalen Fachmesse Blechexpo 2009 in Stuttgart präsentiert. Allein durch die Ausrüstung „Fun“ sollen Produktivitäts-Steigerungen in der Größenordnung von 15 bis 20% zu erzielen sein.

Schnelle Amortisation ist garantiert

Hierfür müssen keine hohen Summen investiert werden. Vielmehr sind diese Steigerungen durch gezielte Ergonomie- und Handling-Verbesserungen zu erreichen. Damit ist eine schnelle Amortisation für die Ausrüstung garantiert.

Edgar Grundler | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/245717/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie