Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Services zur Online-Zustandsüberwachung von Industrieanlagen

27.03.2014

Siemens bietet mit "Asset Analytics Services" eine neue Dienstleistung zur Online-Zustandsüberwachung von Maschinen, Produktionslinien bis hin zu gesamten Industrieanlagen.

Im Rahmen des Angebots unterstützen Siemens-Experten Unternehmen dabei, Betriebs- und Zustandsdaten zu erfassen und zu analysieren. Ziel ist es, Transparenz über kritische Maschinen und Anlagen herzustellen und dadurch deren Verfügbarkeit zu optimieren. Siemens bietet den neuen Condition-Monitoring-Service auf Basis einer skalierbaren Cloud-Infrastruktur an. Damit eignet er sich für Unternehmen verschiedener Größe und Branchen und für unterschiedlichste industrielle Applikationen.


Mit den Asset Analytics Services bietet Siemens eine neue Dienstleistung zur Online-Zustandsüberwachung von Maschinen, Produktionslinien bis hin zu gesamten Industrieanlagen.

Bei Asset Analytics Services werden große Mengen physikalischer Daten wie Vibration, Temperatur oder Druck sowie Prozessdaten aus der Steuerung in Echtzeit erfasst, anschließend vorverarbeitet und an ein Siemens Operation Center zur Analyse übermittelt. Die Einhaltung des Siemens-Sicherheitsstandard CERT und Konformität zur ISO 27001 sorgen dabei für größtmögliche Datensicherheit.

Im Siemens Operation Center werden die Daten analysiert und die Auswertungen den Kunden über ein Webportal oder als Bericht zur Verfügung gestellt. Hierzu gehören auch automatische Alarmierungen, wenn kritische Grenzwerte erreicht werden. Durch die kontinuierliche Erfassung und automatisierte Auswertung relevanter Betriebs- und Zustandsdaten können Muster wie zum Beispiel Datenprofile von Schadensereignissen frühzeitig erkannt werden.

Störungen im Betrieb können so rechtzeitig behoben und Produktionsausfälle vermieden werden. Unternehmen können damit ihre Instandhaltungsmaßnahmen optimieren.

Die Asset Analytics Services sind für verschiedene Applikationen verfügbar, zum Beispiel für die Zustandsüberwachung von Werkzeugmaschinen ("Machine Tool Analytics Services"). Hier stehen kritische Komponenten wie Linearachsen, Hauptspindeln, Werkzeugmagazine, Späneförderer oder die Automatisierungstechnik mit Pneumatik und Fluidtechnik im Fokus.

Speziell für rotierende Industrieanwendungen wie Pumpen, Kompressoren oder Mühlen bietet Siemens "Asset Analytics Services for Rotating Equipment". Mit Asset Analytics Services lassen sich auch ganze Produktionslinien, etwa Pressenstraßen in der Automobilindustrie überwachen. Analysiert werden können Messwerte aus dem laufenden Betrieb sowie Daten aus der Anlagensteuerung etwa zu Öldruck, Luftverbrauch oder Pressenwinkel.

Das Angebot beinhaltet auch Dienstleistungen zur Kontrolle der industriellen IT-Infrastruktur. So umfassen die "Industrial Network Analytics Services" die Diagnose und kontinuierliche Zustandsüberwachung von Anlagen-Netzwerken. Die einzelnen Services sind kombinierbar und lassen sich so bis zur Analyse und Optimierung ganzer Industrieanlagen erweitern.

Mit den neuen Dienstleistungen erweitert Siemens sein Angebot an "Data-Driven Services", die auf der Erfassung und Auswertung von Produktionsdaten basieren.

Weitere Informationen zum Thema Asset Analytics Services unter www.siemens.de/data-driven-services

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Antriebs- und Automatisierungstechnik, Industriesoftware sowie technologiebasierter Dienstleistungen. Das umfassende Angebots-Portfolio deckt die gesamte industrielle Wertschöpfungskette ab, von Produktdesign über Planung, Engineering und Produktion bis zu Services. Damit steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden in den unterschiedlichsten Branchen. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/industry

Reference Number: I2014032505d

Ansprechpartner

Herr Dr. David Petry
Division Customer Services

Siemens AG

Schuhstr. 60

91052  Erlangen

Tel: +49 (9131) 726-616

Dr. David Petry | Siemens Industry Sector

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

nachricht Mehr Sicherheit beim Fliegen dank neuer Ultraschall-Prüfsysteme
20.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie