Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der neue Rennwagen von joanneum racing ist startbereit

07.05.2012
Am Freitag lüfteten die Teammitglieder von joanneum racing graz das Geheimnis um ihren neuen Rennwagen: Im Dom im Berg enthüllten sie vor dem gespannten Publikum erstmals den jr12. Der neue Bolide wird im Rahmen der „Formula Student“ gegen Studierendenteams aus der ganzen Welt antreten.

Am 4. Mai war es endlich soweit: Der neue Bolide aus dem Rennstall der FH JOANNEUM wurde erstmals aus der Box gerollt und beim Rollout öffentlich präsentiert. Mehr als 500 Interessierte strömten am späten Nachmittag in den Dom im Berg, um die Präsentation des jr12 live mitzuerleben.


Das joanneum racing team mit dem Boliden jr12
Daniel Winter/FH JOANNEUM

Nach Teamvideos, die von den Studierenden selbst gedreht und produziert worden waren, kam endlich der große Moment für joanneum racing graz: „Es ist wie eine echte Geburt: Neun Monate harte Arbeit und jetzt sehe ich unseren ganzen Stolz hier auf der Bühne stehen“, sagte teamleader Stefan Maier. Beim House-Clubbing im Anschluss feierten Partyfreudige gemeinsam mit dem Team von joanneum racing graz den Start in die Rennsaison. Für heiße Rhythmen und stimmige Beats bis in die Morgenstunden sorgten die DJs Nico Provenzano, Bobby Grey, Vanberger, Chris Wittig und David Earwig.

Der jr12
Der jr12 ist bereits der neunte Rennwagen aus der Werkstatt des Grazer Racing Teams. Vom Konzept bis zur Fertigstellung, von den Felgen bis zur Elektronik, von der Sponsorensuche bis hin zum Design haben die 35 Jungingenieurinnen und -ingenieure selbst Hand angelegt und dabei Bewährtes aus den vorigen Jahren mit neuen Ideen vereint.

Emilia Andreeva-Moschen, Leiterin des Studiengangs „Fahrzeugtechnik“ freut sich: „Das Projekt ‚Formula-Student‘ ist das derzeit größte und bedeutendste studentische Projekt an der FH JOANNEUM. Es ist für immer mehr Studierende – auch anderer Studiengänge – attraktiv und herausfordernd, was uns Fahrzeugtechnikerinnen und Fahrzeugtechniker sehr stolz macht. Sowohl die Qualität der Lehre am Studiengang ‚Fahrzeugtechnik‘ als auch die Motivation aller Beteiligten sind ein Garant für den Erfolg. Dieser wiederum trägt zur positiven Stimmung und zum Image bei. Ein großes Kompliment und Dank alle!“
Zum ersten Mal wurde der Motor von „Fahrzeugtechnik“-Studierenden selbst in Zusammenarbeit mit einem führenden deutschen Sportwagenhersteller entworfen und gebaut. Der Reihen-Zweizylinder mit Turboaufladung und Direkteinspritzung verwandelt Benzin in lautes Dröhnen und viel PS – und das bei sehr kompakter Bauweise. „Der neu entwickelte Motor ist dieses Jahr natürlich das Highlight. Zudem konnten wir in vielen Bereichen Gewicht einsparen. Mit dem neuen Design ist der jr12 ein echter Blickfang auf höchstem technischen Niveau “, sagte technical director Thomas Gerstorfer.

Mit 190 kg Gesamtgewicht, Schaltzeiten von 40 Millisekunden und einem modernen Monocoque-Chassis aus Carbonfaser ist der jr12 auf dem neuesten Stand der Technik. Von null auf hundert beschleunigt der Einsitzer in 3,5 Sekunden – schneller als ein Straßen-Ferrari.

Rennsaison 2012
Mit der Konstruktion eines Rennwagens ist es allerdings nicht getan: Er muss sich im Rahmen des internationalen Konstruktionswettbewerbs „Formula Student" auch auf der Rennstrecke beweisen können. Der jr12 wird im Juli beim Österreichbewerb am Red Bull Ring seine Rennpremiere feiern. Danach ist der Einsitzer in Deutschland am Hockenheimring sowie in Ungarn und Italien am Start.

Die Weasels
Das Team um joanneum racing graz mischt schon seit 2003 in der studentischen Rennszene mit. Jedes Jahr entwickeln, bauen und vermarkten die Weasels einen neuen jr–Rennboliden. Neben dem Studiengang Fahrzeugtechnik, der das Projekt trägt, sind auch weitere Studiengänge der FH JOANNEUM beteiligt. Flink, dynamisch, nachtaktiv und mit einer gesunden Dosis Aggressivität ausgestattet – die Weasels wollen ihrem Maskottchen auch heuer wieder gerecht werden. Ganz nach dem Motto: Beat the limits!

Cornelia Schuss | idw
Weitere Informationen:
http://www.joanneum-racing.at/
http://www.facebook.com/joanneumracing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht IPH entwickelt Prüfstand für angetriebene Tragrollen
29.11.2016 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht LZH optimiert laserbasierte CFK-Nachbearbeitung für die Luftfahrtindustrie
24.11.2016 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie