Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der neue Rennwagen von joanneum racing ist startbereit

07.05.2012
Am Freitag lüfteten die Teammitglieder von joanneum racing graz das Geheimnis um ihren neuen Rennwagen: Im Dom im Berg enthüllten sie vor dem gespannten Publikum erstmals den jr12. Der neue Bolide wird im Rahmen der „Formula Student“ gegen Studierendenteams aus der ganzen Welt antreten.

Am 4. Mai war es endlich soweit: Der neue Bolide aus dem Rennstall der FH JOANNEUM wurde erstmals aus der Box gerollt und beim Rollout öffentlich präsentiert. Mehr als 500 Interessierte strömten am späten Nachmittag in den Dom im Berg, um die Präsentation des jr12 live mitzuerleben.


Das joanneum racing team mit dem Boliden jr12
Daniel Winter/FH JOANNEUM

Nach Teamvideos, die von den Studierenden selbst gedreht und produziert worden waren, kam endlich der große Moment für joanneum racing graz: „Es ist wie eine echte Geburt: Neun Monate harte Arbeit und jetzt sehe ich unseren ganzen Stolz hier auf der Bühne stehen“, sagte teamleader Stefan Maier. Beim House-Clubbing im Anschluss feierten Partyfreudige gemeinsam mit dem Team von joanneum racing graz den Start in die Rennsaison. Für heiße Rhythmen und stimmige Beats bis in die Morgenstunden sorgten die DJs Nico Provenzano, Bobby Grey, Vanberger, Chris Wittig und David Earwig.

Der jr12
Der jr12 ist bereits der neunte Rennwagen aus der Werkstatt des Grazer Racing Teams. Vom Konzept bis zur Fertigstellung, von den Felgen bis zur Elektronik, von der Sponsorensuche bis hin zum Design haben die 35 Jungingenieurinnen und -ingenieure selbst Hand angelegt und dabei Bewährtes aus den vorigen Jahren mit neuen Ideen vereint.

Emilia Andreeva-Moschen, Leiterin des Studiengangs „Fahrzeugtechnik“ freut sich: „Das Projekt ‚Formula-Student‘ ist das derzeit größte und bedeutendste studentische Projekt an der FH JOANNEUM. Es ist für immer mehr Studierende – auch anderer Studiengänge – attraktiv und herausfordernd, was uns Fahrzeugtechnikerinnen und Fahrzeugtechniker sehr stolz macht. Sowohl die Qualität der Lehre am Studiengang ‚Fahrzeugtechnik‘ als auch die Motivation aller Beteiligten sind ein Garant für den Erfolg. Dieser wiederum trägt zur positiven Stimmung und zum Image bei. Ein großes Kompliment und Dank alle!“
Zum ersten Mal wurde der Motor von „Fahrzeugtechnik“-Studierenden selbst in Zusammenarbeit mit einem führenden deutschen Sportwagenhersteller entworfen und gebaut. Der Reihen-Zweizylinder mit Turboaufladung und Direkteinspritzung verwandelt Benzin in lautes Dröhnen und viel PS – und das bei sehr kompakter Bauweise. „Der neu entwickelte Motor ist dieses Jahr natürlich das Highlight. Zudem konnten wir in vielen Bereichen Gewicht einsparen. Mit dem neuen Design ist der jr12 ein echter Blickfang auf höchstem technischen Niveau “, sagte technical director Thomas Gerstorfer.

Mit 190 kg Gesamtgewicht, Schaltzeiten von 40 Millisekunden und einem modernen Monocoque-Chassis aus Carbonfaser ist der jr12 auf dem neuesten Stand der Technik. Von null auf hundert beschleunigt der Einsitzer in 3,5 Sekunden – schneller als ein Straßen-Ferrari.

Rennsaison 2012
Mit der Konstruktion eines Rennwagens ist es allerdings nicht getan: Er muss sich im Rahmen des internationalen Konstruktionswettbewerbs „Formula Student" auch auf der Rennstrecke beweisen können. Der jr12 wird im Juli beim Österreichbewerb am Red Bull Ring seine Rennpremiere feiern. Danach ist der Einsitzer in Deutschland am Hockenheimring sowie in Ungarn und Italien am Start.

Die Weasels
Das Team um joanneum racing graz mischt schon seit 2003 in der studentischen Rennszene mit. Jedes Jahr entwickeln, bauen und vermarkten die Weasels einen neuen jr–Rennboliden. Neben dem Studiengang Fahrzeugtechnik, der das Projekt trägt, sind auch weitere Studiengänge der FH JOANNEUM beteiligt. Flink, dynamisch, nachtaktiv und mit einer gesunden Dosis Aggressivität ausgestattet – die Weasels wollen ihrem Maskottchen auch heuer wieder gerecht werden. Ganz nach dem Motto: Beat the limits!

Cornelia Schuss | idw
Weitere Informationen:
http://www.joanneum-racing.at/
http://www.facebook.com/joanneumracing

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Flexible Fertigung von Elektromotoren für Fahrzeuge
06.09.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Gewicht von Robomotion-Greifer um 60 Prozent reduziert
31.07.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Höher - schneller - weiter: Der Faktor Mensch in der Luftfahrt

20.09.2017 | Veranstaltungen

Wälder unter Druck: Internationale Tagung zur Rolle von Wäldern in der Landschaft an der Uni Halle

20.09.2017 | Veranstaltungen

7000 Teilnehmer erwartet: 69. Urologen-Kongress startet heute in Dresden

20.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Drohnen sehen auch im Dunkeln

20.09.2017 | Informationstechnologie

Pfeilgiftfrösche machen auf „Kommando“ Brutpflege für fremde Kaulquappen

20.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Frühwarnsystem für gefährliche Gase: TUHH-Forscher erreichen Meilenstein

20.09.2017 | Energie und Elektrotechnik