Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Laserscanner sichern kleine Schutzbereiche und Verschiebewagen

21.11.2008
Zwei neue Laserscanner erweitern das Produktspektrum der Siemens-Division Industry Automation. Der Laserscanner Simatic FS660 SR (Short Range) eignet sich für den sicherheitstechnischen Einsatz in kleinen Schutzbereichen bis zu 2,15 Metern. Der Laserscanner Simatic FS670 für Motion Monitoring wurde speziell für Verschiebewagen konzipiert.

Typisches Anwendungsfeld des Simatic FS660 SR sind fahrerlose Transportsysteme mit geringer Bewegungsgeschwindigkeit und kurzem Bremsweg bis zu zwei Metern.

Im stationären Einsatz eignet sich das mit Horizontal- und Vertikalabsicherung ausgestattete Gerät besonders bei der Zugangssicherung an niedrigen Durchgängen, zum Beispiel an Roboterzellen oder zur Bereichsabsicherung an Stanzen und Pressen. Der neue Scanner verfügt über ein Arbeitsumfeld von 190 Grad, vier programmierbare und umschaltbare Schutzfelder und einen unsichtbaren Infrarot-Laser in Laserschutzklasse 1.

Zusätzlich zu den Standard-Sicherheitsfunktionen für den Personenschutz errechnet der neue Laserscanner Simatic FS670 für Motion Monitoring zuverlässig Distanzen zur Positionierung sowie Geschwindigkeiten. Er überwacht bis zu sechs unterschiedliche Geschwindigkeiten und korrigiert gegebenenfalls automatisch das ausgewählte Schutzfeld.
Dadurch entfällt der Einsatz zusätzlicher Inkrementalgeber zur „Geschwindigkeits-abhängigen Schutzfeldüberwachung“. Diese Funktion übernehmen gemeinsam Laserscanner und Standard-Steuerung. Das neue Gerät verfügt über acht programmierbare und umschaltbare Schutzfelder mit unterschiedlichen Reichweiten von 2,15 bis zu 4 Metern (Reichweiten bis zu 6 Metern sind in Vorbereitung). Die Auflösung ist von 30 bis 150 Millimeter einstellbar. Die Schutzfelder werden automatisch per Software LS4Soft berechnet.

Beide Scanner sind zertifiziert gemäß Typ 3 nach IEC/EN 61496-1 und -3, SIL 2 nach IEC 61508 und PL d nach EN ISO 13849. Parametriert werden sie mit der LS4Soft-Software.
Leseranfragen bitte unter Stichwort „IA1659“ an:
Siemens Industry Automation, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth.
Fax: ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Gerhard Stauss | Siemens Industry Automation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/simatic-sensors/fs

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik