Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Kompakt-Combipresse produziert Ringrohlinge bei Dirostahl

01.10.2009
Die erste Kompakt-Combipresse mit einer Presskraft von 31 500 kN, die als Ringrohlingpresse ausgestattet ist, produziert seit Januar 2009 bei der Firma Dirostahl Karl Diedrichs KG in Remscheid Ringrohlinge.

Das Kompakt-Schmiedepressen-Programm von Presstec basiert auf einer Pressenbasiskonstruktion, die nach Kundenanforderung als Ringrohlingpresse (Typ RPH) oder Freiformschmiedepresse (Typ FPH) konfektioniert wird. Als Kompakt-Combipresse (Typ CPH) kann die Presse sowohl zum Freiformschmieden, als auch zum Produzieren von Ringrohlingen eingesetzt werden. Die Presstec-Kompakt-Schmiedepressen werden im Gegensatz zu den hauseigenen 4-Säulen- oder 2-Ständer-Pressen als Schweißkonstruktion in Monoblockbauweise realisiert.

Pressenbasiskonstruktion kompakt augeführt

Der FEM-optimierte Ständer der Presse ist sehr kompakt konstruiert, was sich wiederum in einer geringen Fundamenttiefe niederschlägt. Bei der Presse ist das komplette Hydraulikaggregat auf dem Pressenkopf angeordnet. Das spart Platz, indem dies die Fundamenttiefe minimiert und der Pressenkeller somit wegfällt. Außerdem spart man Verrohrungswege ein. Ein Leckagerisiko wird so minimiert.

Die Ein-Zylinder-Konstruktion in Differentialtechnik mit Oil-Clean-Technologie reduziert den Wartungsaufwand und die Störanfälligkeit, da keine zusätzlichen Rückzugzylinder notwendig sind. Außerdem wird durch die Oil-Clean-Technologie ein Ölaustritt am Stößel verhindert und somit einem Absinken des Stößels aus der obersten Stellung vorgebeugt. Die berührungslose Dichtungstechnik gewährleistet die lange Lebensdauer der Dichtungselemente und verhindert somit Beschädigungen an der Zylinderbaugruppe.

Der hydraulische Antrieb ist standardmäßig mit schwenkbaren Axialkolbenpumpen ausgerüstet, die hydraulische Steuerung in Blockhydraulik mit Cartridgetechnik ausgeführt. Für ein verschleißarmes Arbeiten im Bereich der Stößelführungen sorgen im Fadenkreuz angeordnete Flachführungen.

Schnellschmiedemodul erreicht über 175 Hübe/min

In die bei Dirostahl im Einsatz befindliche Presse wurde außerdem ein Schnellschmiedemodul adaptiert, das bei Probeläufen über 175 Hübe/min erreichte. Für den Arbeitsbetrieb wurde die Presse im Schnellschmiedebetrieb auf 40 Hübe/min bei 40mm Rückzugshöhe und rund 15mm Eindringtiefe bei 10000 kN Presskraft eingestellt.

Die Steuerungstechnik zeichnet sich laut Presstec durch ihre einfache Bedienbarkeit aus. Die Visualisierung der Presse wurde sehr bedienerfreundlich antizipiert. Im Programmeditor werden die Schmiedeprogramme erstellt, die dann in verschiedenen Speichereinheiten abgelegt werden können. Außerdem stehen dem Betreiber, je nach Auswahl des Zubehörs der Presstec-Pressen, Unterprogramme zur Verfügung. Bei dieser Presse ist es das Schnellschmieden.

Im Bereich Fehlerdiagnose stehen dem Einrichter oder Bediener sämtliche Soll- und Istwerte der Pumpen, sowie Angaben zu den Motorenströmen zur Verfügung, was eine Fehlersuche erheblich vereinfacht. Zudem hat er über die Visualisierung Einsicht in die Übersichten mit den Stellungen der Hydraulikventile. Eine Diagnose von SPS- und Profibus-System ist ebenfalls möglich.

Kundenorientierte Konzeptionierung und Nachrüstbarkeit der Pressen

Auf das Kundenbedürfnis abgestimmt, wird die Basiskonstruktion mit dem dementsprechenden Zubehör ausgestattet. Die Ausrüstungen können so ausgelegt werden, dass die Presse vollautomatisch als Ringrohling- und als Freiformschmiedepresse arbeitet. Außerdem lässt sich jede Presse der genannten Baureihen auch zu einem späteren Zeitpunkt mit diversem Zubehör nachrüsten wie:

-Obersattelverschiebung,

-Tischverschiebung,

-Drehtisch,

-Partialschmiedeeinrichtung,

-Schnellschmiedemodul,

-Hebe-Zentrier-Manipulator,

-Werkzeugwechsel,

-Lochmodule,

-Schwenkarme für die Loch- und Napfeinrichtung und

-Schmiedeprozesssteuerung.

Auch bereits bestehende Pressen können von einer manuellen Herstellung auf eine vollautomatische Produktion aufgerüstet werden.

Jürgen Schreier | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/232329/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht CI-Maschine von EMAG ECM: Hocheffektive Lösung für das Entgraten von komplexen Bauteilen
12.04.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Kaltmassivumformung: auch komplexe Bauteilherstellung virtuell und kostengünstig designen
29.03.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics