Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Entwicklungen in der Asphären-Messtechnik

23.09.2016

Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB) lädt zum Expertentreffen im März 2017 ein

Ob in Weltraumteleskopen, deren Optiken trotz großer Abmessungen nanometergenau gefertigt sein müssen, in Handykameras oder in Endoskopen − Asphären kommen in einer Fülle von hochsensiblen technischen Anwendungen zum Einsatz. Diese optischen Funktionselemente müssen immer kleiner und effizienter werden – denn bei vielen Produkten, in denen sie eingebaut werden, ist der Trend zur Miniaturisierung ungebremst; gleichzeitig steigen die Qualitätsanforderungen stetig an. Asphären sind komplexe optische Oberflächen, deren genaue Messung eine große Herausforderung ist. Trotz immer besserer Messtechnik kann es bei Vergleichen zwischen verschiedenen Messverfahren immer noch zu großen Abweichungen kommen. Umso wertvoller ist es, dass sich seit einigen Jahren Experten auf diesem Gebiet – Entwickler, Hersteller und Anwender – zum Erfahrungsaustausch treffen. Das bereits seit dem Jahr 2010 international etablierte Forum für einen solchen Austausch findet wieder am 14./15. März 2017 in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig statt: das 8. High Level Expert Meeting Asphere Metrology. Der Veranstalter ist das bei der PTB ansässige Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung (CC UPOB e.V.), das jetzt unter www.upob.de eine erste Ankündigung mit Call for Papers herausgegeben hat. Deadline für Abstracts ist der 15. Oktober 2016.


Verschiedene Asphären

(Foto: CC UPOB)

Um diese Fachveranstaltung kommt niemand aus der Branche herum. Alle führenden Hersteller und Anwender von Asphären und -messtechnik gehören zum Kreis der Teilnehmer und kennen den Wert dieser höchst erfolgreichen Veranstaltungsreihe, für die das CC UPOB bereits im Jahr 2012 einen Preis erhalten hat. Damit würdigte der parlamentarische Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausdrücklich die effektive Netzwerkarbeit des CC UPOB.

Das 8. High Level Expert Meeting Asphere Metrology (HLEM), das wieder von einer Industrieausstellung begleitet wird, dient erneut dazu, den aktuellen Wissensstand auf diesem Gebiet zusammenzutragen sowie neue Messverfahren und Entwicklungen vorzustellen.

Beim 9. HLEM Asphere Metrology im Frühjahr 2018 wird dann wieder ein Round-Robin-Vergleich im Mittelpunkt stehen. Dabei werden alle Beteiligten verschiedene Asphärentypen vermessen, um schließlich die Messverfahren und erreichten Messunsicherheiten objektiv vergleichen und gegenüberstellen zu können.

Da dieser Vergleich stets anonym verläuft, es also nicht darum geht, einzelne Firmen oder deren Messverfahren zu bewerten oder zu klassifizieren, sondern nur allgemein die Entwicklung voranzubringen, war der Zuspruch aus der Industrie in den letzten Jahren ausgesprochen positiv – sowohl für den Vergleich von Messergebnissen als auch für die jetzt anstehende Vorstellung der neuesten Entwicklungen.

Interessierte sollten sich möglichst bald anmelden. Deadline für Abstracts ist der 15. Oktober 2016.

Die Veranstalter vom Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung haben für das 9. HLEM Asphere Metrology im Frühjahr 2018 einen neuen Schwerpunkt gesetzt: Messungen und Messverfahren für kleine Linsen, also asphärische Mikrooptiken.

Denn gerade dieser Bereich ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Aber darüber hinaus wird das Themenspektrum wieder breit gestreut sein, passend zu dem großen und vielfältigen Markt der Asphären- und Freiformoptiken.
(es/ptb)

Schwerpunkte des 8. HLEM 2017-Programmes:
- neue Messmethoden für Asphären-, Freiform- und zylindrische Linsen
- Messverfahren für kleine Präzisionsoptiken (z. B. in Endoskopen, Handys, Sensoren…)
- In-situ-Messverfahren bei komplexen UP Produktionslinien für asphärische oder Freiformflächen
- Aufspanntechniken für Messungen in der Produktion asphärischer Linsen
- Normung in der Beschreibung von Asphären und Freiformflächen
- Messung der asphärischen Oberflächen von Pressformen für Glas- und Kunststofflinsen
- Einfluss der Beschichtung auf die Messung von Asphären- und Freiformlinsen
- weitere Themen rund um die Asphären- und Freiformmesstechnik bzw. -produktion

Kontakt:
Kompetenzzentrum Ultrapräzise Oberflächenbearbeitung CC UPOB e. V.
Bundesallee 100, 38116 Braunschweig
Telefon: (0531) 592-5131
info@upob.de

www.upob.de  

Dipl.-Journ. Erika Schow | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Stresstest über den Wolken
21.06.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht 3D-Druck im Mittelstand etablieren
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms

23.06.2017 | Förderungen Preise