Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchs bei Bearbeitungszentren

17.02.2009
Heller hat zwei weitere Modelle der Bearbeitungszentren der H-Baureihe auf den Markt gebracht. Die beiden Bearbeitungszentren mit der Bezeichnung H 5000 und H 6000 mit einer Palettengröße von 630 mm × 630 mm treten die Nachfolge der MCH 250 und der MCH 280 an.

Grundlage für die Entwicklung der Baureihe H ist ein Maschinenkonzept in Horizontalbauweise, bei dem die X- und Y-Bewegung vom Werkzeug ausgeführt wird, der Z-Vorschub dagegen durch die Palette mit dem Werkstück. Bei gleicher Palettengröße besitzen die beiden neuen Bearbeitungszentren unterschiedliche Arbeitsräume. Während das Bearbeitungszentrum H 5000 mit Verfahrwegen von 800 mm in den drei Linearachsen auf ein Arbeitsraumvolumen von 0,5 m³ kommt, erreicht die Maschine H 6000 mit Verfahrwegen von 1000 mm in allen Achsen den doppelten Wert und fällt damit in die 1-m³-Klasse.

Palettenwechsler ist bei Bearbeitungszentren gleich

Die maximale Werkstück- beziehungsweise Vorrichtungshöhe liegt bei dem Bearbeitungszentrum H 6000 mit 1200 mm um 20% über der kleineren H 5000. Der Palettenwechsler dagegen ist bei beiden Werkzeugmaschinen baugleich. Er kann, verteilt auf zwei Paletten, Gewichte bis zu 2 t bewegen, eine Steigerung um 25% gegenüber dem vergleichbaren MCH- Bearbeitungszentrum.

Die maximale Palettenlast liegt bei 1 t; bei entsprechender Gegenlast sind bis zu 1,4 t möglich. Trotz unterschiedlicher Achslängen sind die Antriebsleistungen beider Bearbeitungszentren gleich. Je nach gewünschter Dynamik reicht die Bandbreite von 50 m/min Eilganggeschwindigkeit und 5 m/s² Beschleunigung bis zu 60 m/min bei 7 m/s². So eingestellt erreicht die H 5000 Positionierzeiten für 500 mm Verfahrweg von 950 beziehungsweise 870 ms, bei der H 6000 liegen die Werte etwa 10% höher.

Bearbeitungszentrum durch Optionspakete erweiterbar

Das Bearbeitungszentrum H 5000 und das Bearbeitungszentrum H 6000 sind mit zahlreichen Optionspaketen erhältlich. Vier Spindelvarianten, vier Späneentsorgungsalternativen, zwei Ketten- und zwei Regalmagazingrößen sowie diversen Konfigurationsvarianten bei Linearachsen, Werkzeugwechsler und Rundtisch sollen eine hohe Flexibilität in der Anwendung bieten. Über das bewährte Nullspindelsystem lassen sich die Maschinen sowohl mit Spindeln für die Schwerzerspanung, aber auch als Schnellläufer ausstatten.

Baureihe ist auf 6 Bearbeitungszentren gewachsen

Mit den beiden neuen Ausführungen bietet Heller nunmehr sechs Bearbeitungszentren innerhalb der Baureihe an – von der kleinen H 1000 und H 2000 mit einer Palettengröße von 400 mm × 500 mm über die H 3000 und H 4000 mit 500 mm × 630 mm Palettenmaß bis hin zu den beiden neuen Modellen H 5000 und H 6000 mit 630 mm × 630 mm.

Allen Bearbeitungszentren gemeinsam ist eine kompakte Bauweise, die den Platzbedarf minimiert ohne die Zugänglichkeit am Rüstplatz und am Werkzeugmagazin zu beeinträchtigen. Damit bieten sich alle Modelle für verschiedenste Automatisierungslösungen an – vom einfachen Palettenspeicher über FMS (Flexible Manufacturing System) bis hin zum multitaskingfähigen Roboter.

Frank Fladerer | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/171133/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Luftturbulenzen durch Flugzeuge bald beherrschbar
08.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Ein MRT für Forscher im Maschinenbau
23.11.2017 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik