Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MSE 1000 – Modulare Elektronik für Mehrstellen-Messplätze

26.06.2013
Mit der neuen modularen Elektronik für Mehrstellen-Messplätze MSE 1000 bietet HEIDENHAIN ein neues zuverlässiges und leistungsfähiges Produkt, mit dem die hohen Anforderungen einer fertigungsnahen Messtechnik komplett abgedeckt werden.

Zusammen mit der großen Produktpalette von absoluten und inkrementalen Messtastern liefert HEIDENHAIN mit der MSE 1000 damit jetzt die vollständige Messkette aus einer Hand: von der Erfassung der verschiedensten Messgrößen in vielen Achsen bis hin zur komfortablen Auswertung und Prozessüberwachung.



Fertigungsnahes Messen ist eine der zentralen Forderungen der modernen Fertigung. Die Qualität der Produktion muss immer häufiger durchgängig dokumentiert werden, was oft nur automatisiert möglich ist. Aus diesen Gründen ist eine elektronische Datenerfassung fast unverzichtbar.

Spezielle Messplätze in der Fertigung minimieren die Messdauer und bieten die Möglichkeit gegebenenfalls kurzfristig korrigierend in den Fertigungsprozess einzugreifen. Solche Messplätze können mit einer Vielzahl der unterschiedlichsten Messmittel wie Messtaster oder Sensorik zur Erfassung von Temperatur, Druck, induktiven und analogen Signalen ausgestattet sein.

Durch den modularen Aufbau und die unterschiedlichen Schnittstellen ist die MSE 1000 flexibel anpassbar an die unterschiedlichen Einsatzbedingungen. Die einzelnen Module erlauben den Anschluss der verschiedensten Messmittel mit inkrementalen, absoluten und analogen Messgrößen, die Ausgabe von Schaltsignalen und die Kommunikation über diverse Schnittstellen.

Insgesamt sind bis zu 250 Achsen oder Kanäle konfigurierbar. Eine schnelle Kommunikation mit übergeordneten Rechnersystemen per Ethernet, sowie Ausgänge zum Ansteuern von Sortierweichen, Warnlampen, PLC etc., und die Ausgabemöglichkeit der Messergebnisse zur Dokumentation und Weiterverarbeitung komplettieren das umfangreiche Leistungsspektrum der MSE 1000.

Die DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH entwickelt und produziert Längen- und Winkelmessgeräte, Drehgeber, Positionsanzeigen und numerische Steuerungen für anspruchsvolle Positionieraufgaben. HEIDENHAIN-Produkte kommen vor allem in hochgenauen Werkzeugmaschinen sowie in Anlagen zur Produktion und Weiterverarbeitung von elektronischen Bauelementen zum Einsatz.

Kontakt für Fachpresse:
Frank Muthmann
DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
83292 Traunreut, GERMANY
Tel.: +49 8669 31-2188
muthmann@heidenhain.de

Frank Muthmann | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heidenhain.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel
17.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht eldec-Technologie im Maschinenbau: Standardisierte Hochleistungsgeneratoren für exzellente Maschinenbaulösungen
15.12.2016 | EMAG eldec Induction GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise